Die Gagas

Achtung, Monsteralarm!

Antolin Quiz
von Usch Luhn
Rezension von Janett Cernohuby | 17. April 2013

Achtung, Monsteralarm!

Welches Kind wünscht sich nicht, dass in der Schule verrückte Dinge vor sich gehen? Wäre es nicht schön, wenn in langweiligen Sachkundestunden eine gruslige Hand alle Kreidestücke klauen würde? Oder wenn während eines besonders schweren Tests seltsame Geräusche und Gerüche durchs Klassenzimmer schweben würden? Die Freunde Frida, Luis, Julie und Matti aus der neuen Erstlesereihe des Coppenrath Verlags haben solch ein Glück. "Achtung, Monsteralarm!" heißt der erste Band der Reihe "Die Gagas", welchen wir uns einmal genauer ansehen wollten.

Die Regenbogenschule feiert schon bald ein Jubiläum und natürlich sollte es dazu ein großes Fest geben. Die Freunde Julie, Frida, Luis und Matti sollen dafür ein kleines lustiges Theaterstück schreiben. Doch so recht will ihnen noch nichts dafür einfallen. Bald schon werden sie noch weiter davon abgelenkt, als seltsame Dinge in der Schule vor sich gehen. Gruslige Hände klauen während des Unterrichts Kreidestücke, eklige grüne Rüssel schnüffeln nicht nur in den Taschen der Lehrer herum. Während einiger Diktate verpesten laute Pupser die Luft. Die Lehrer sind außer sich, glauben, die Schüler stecken hinter den Streichen und sagen das Jubiläumsfest kurzerhand ab. Doch Julie und ihre Freunde wissen es besser. Auf dem Dachboden er Schule haben sie die Besitzer der grusligen Hand und des ekligen Rüssels gefunden. Doch damit ist ihr Problem noch lange nicht gelöst. Im Gegenteil. Denn nun müssen sie versuchen, den Streichen ein Ende zu bereiten. Aber wie?

Einen lustigen, chaotischen und mit viel Schabernack gefüllten Auftaktroman legt Usch Luhn ihren Lesern vor. Dabei hält sich die Autorin nicht mit langen Vorreden auf, sondern lässt die Handlung gleich beginnen - oder besser gesagt, das Chaos. Trotzdem gelingt es ihr, alle wichtigen Handlungsfiguren einzuführen und den Lesern Gelegenheit zu geben, sie kennenzulernen und sich mit dem einen oder der anderen zu identifizieren. Die Geschichte könnte - bis auf den Monsterteil - aus dem Leben eines jeden Drittklässlers gegriffen sein. Der alltägliche Schulstress, die Vorfreude auf ein Schulfest bis hin zu schweren Test und ungerechten Strafen werden von der Autorin ihrer seiner ganzen Breite behandelt. Doch sie bringt etwas ein, das sich wohl so mancher Schüler wünscht: Störung des Unterrichts. In diesem Fall durch Monster, die das Schulleben ganz schön auf den Kopf stellen. Die Lehrer sind ohnmächtig, verdächtigen sogar die Schüler. Doch auch diese finden den Spuk nach einer Weile eher unheimlich. Und der Direktor? Den scheint alles gar nicht zu stören; er scheint im Gegenteil seinen Spaß zu haben. Doch wie so oft nimmt auch hier der Schrecken ein Ende, ein gutes sogar.
Ein großer, roter Aufkleber auf dem Buchcover zeigt an, dass es sich bei dem Buch um ein Erstlesewerk für Schüler der 2. bis 3. Klasse handelt. Dem kann man nicht widersprechen. Die Sprache ist leicht verständlich, der Textumfang und die Wahl der Worte sind für die Leistungsstufe angemessen. Der Textaufbau ist übersichtlich, die Schrift angemessen groß, dazu reihen sich Illustrationen, die das Ganze noch auflockern. Somit werden Erstleser nicht von einer Textflut abgeschreckt, sondern eher eingeladen, das Abenteuer der Freunde selbst zu lesen.

"Die Gagas: Achtung, Monsteralarm!" ist ein gelungener Auftaktroman zur neuen Kinderbuchreihe aus dem Hause Coppenrath. Hier stimmt alles: Handlung, Aufbau, Layout und Textgestaltung. Zudem ist es eine Reihe, die sowohl Jungs als auch Mädchen gleichermaßen anspricht. Daher können wir dieses Werk (und auch hoffentlich seine Folgebände) nur empfehlen.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    1
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2013
  • Umfang:
    92 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    7 Jahre
  • ISBN 13:
    9783649604778
  • Preis:
    8,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: