Zwei kleine Wilde in der großen Stadt

Antolin Quiz
von Beate Dölling, Alexandra Junge (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 23. April 2019

Zwei kleine Wilde in der großen Stadt

Tiere in einer Großstadt sind keine Seltenheit. Damit sind nicht nur Hunde, Katzen, Vögel oder Enten gemeint. Auch andere Wildtierarten leben in Städten, machen es sich in Parkanlagen gemütlich. Beate Dölling greift genau das in ihrem Kinderbuch „Zwei kleine Wilde in der großen Stadt“ auf und setzt es als wunderschöne Tiergeschichte um.

Eine Suche nach Mama Wildschwein quer durch die Stadt

Das Futter im Wald wird immer knapper. Schon viele Tiere sind daher in die nahgelegene Großstadt gezogen, weil es dort dank der Menschen immer leckere Essensreste zu finden gibt. Die Wildschweinkinder Charlie und Theo würden auch so gerne einmal in die Stadt gehen, um dort all die Leckereien zu probieren, von denen ihre tierischen Freunde ihnen erzählen. Doch bisher hat Mama Wildschwein das immer abgelehnt. Als sie ihre beiden Frischlinge allerdings mit verschrumpelten Hagebutten und Tannenzapfen nicht mehr satt bekommt, beschließt sie, einen nächtlichen Ausflug in die Stadt zu wagen. Doch sie kommt am nächsten Morgen nicht zurück und so beschließen Charlie und Theo, sie zu suchen. Das ist der Anfang eines aufregenden Abenteuers, denn für die Wildschweinkinder warten viele Eindrücke in der Stadt, sie begegnen vielen unbekannten Dingen und Gefahren. Doch sie finden auch zahlreiche tierische Freunde, die sie bei ihrer Suche unterstützen.

Zwei kleine Wilde in der großen Stadt

Wunderschöne Tiergeschichte zum Vor- und Selberlesen

Beate Dölling hat mit diesem Buch eine wunderschöne Tiergeschichte erzählt, aber auch eine Geschichte, die das Thema Wildtiere in der Stadt aufgreift. Durch die Suche der beiden Frischlinge Charlie und Theo nach ihrer Mutter, konnte die Autorin spielerisch erklären, wie wilde Tiere in den Städten leben. Bildlich beschriebt sie, wie die Vierbeiner immer auf der Suche nach Leckereien zwischen Mülltonnen und Abfalleimern umherstreifen, wie sie sich dabei geschickt vor uns Menschen verstecken, manchmal etwas näher wagen, aber dennoch immer im respektvollem Abstand bleiben. Beate Dölling schildert hier eine kleine, tierische Gemeinschaft, die sich perfekt aufeinander eingespielt hat. In der jeder jeden unterstützt und in der Informationen schnell übermittelt werden. Natürlich ist bei diesen Schilderungen viel schriftstellerische Freiheit dabei, doch diese Schilderungen lassen eine ganz wunderbare Geschichte entstehen. Eine Geschichte, in die man sofort hineintaucht, von der man sich davontragen lässt und bei der man mitfiebert. Denn die Leserinnen und Leser hoffen natürlich, dass die beiden Frischlinge ihre Mutter ganz schnell und unversehrt wiederfinden. Was mag wohl mit ihr geschehen sein?

Zwei kleine Wilde in der großen Stadt

Unterhaltsam, spannend und mit einer Prise Humor erzählt Beate Dölling ihre tierische Geschichte für Kinder ab fünf Jahren. Sie baut darin liebenswerte Charaktere ein, allen voran die beiden Wildschweinkinder. Auch die Tiere, die die beiden in der Stadt kennenlernen, schließt man schnell ins Herz. Unterhaltsame Dialoge, eine flotte Erzählweise und natürlich gelungene Illustrationen von Alexandra Junge runden das Buch ab. Diese Bilder sind auf jeder Doppelseite zu finden. Sie zeigen Szenen des jeweiligen Abschnitts und bieten jüngeren Kindern Unterhaltung, während ein Erwachsener die Geschichte vorliest, älteren Kindern kleine Lesepausen.
Natürlich endet das Buch mit einem glücklichen Ende, wie es sich für ein gutes Kinderbuch gehört. Die beiden Frischlinge finden ihre Mutter - aber wie, das verraten wir nicht. Dafür muss man zum Buch greifen und es lesen.

Zwei kleine Wilde in der großen Stadt

„Zwei kleine Wilde in der großen Stadt“ ist ein liebenswert erzähltes Kinderbuch für alle Tierfans ab fünf Jahren. Es erzählt von einer aufregenden, tierischen Suche in der Stadt und greift damit ein aktuelles Thema auf. Durch die vielen bunten Illustrationen gibt es obendrein auch für das Auge etwas Schönes zu sehen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: