DUDEN Leseprofi

Zwei Dinos wollen nach Hause

Antolin Quiz

Erstes Lesen - Lesen mit Bildern
von THiLO, Pascal Nöldner (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 27. Februar 2019

Zwei Dinos wollen nach Hause

Kinder, denen häufig vorgelesen wird, zeigen bald schon erstes Interesse an Buchstaben und Wörtern und wollen selbst so schnell wie möglich Lesen lernen. Durch gemeinsames Lesen kann man Kinder langsam ans Selberlesen heranführen. Der DUDEN Lesprofi bietet entsprechende Erstlesebücher, in denen Bilder Wörter ersetzen und dadurch Kinder spielerisch an das selbständige Lesen heranführen.

Zwei Dinos wollen nach Hause

Eines dieser Bücher trägt den Titel „Zwei Dinos wollen nach Hause“. Die Geschichte ist recht einfach und schnell erzählt: Die Dinokinder Tyron Tyrannosaurus und Trixi Triceratops finden beim Spielen eine seltsame Kugel. Diese entpuppt sich als Ei einer Ankylosaurus-Mama, die die beiden Dinokinder davonjagt. Kurz darauf hören Tyron und Trixi ein ängstliches Piepsen. Eines der Ankylosaurus-Babys ist zu weit von seinem Nest entfernt und findet nun nicht mehr zurück. Sofort nimmt Trixi den Kleinen auf ihren Rücken und bringt ihn zurück zu seiner Mama.

Zwei Dinos wollen nach Hause

Gemeinsam lesen macht Spaß

Die Geschichte ist sehr einfach und geradlinig erzählt. Kein Wunder, richtet sie sich doch an Leseanfänger und will sie spielerisch an die Welt des Lesens heranführen. Dabei setzt man nicht nur auf große Fibelschrift, einfache Worte und Sätze, sondern auch auf das Konzept, mit Bildern lesen zu lernen. Das bedeutet, dass einzelne Hauptwörter durch Bilder ersetzt werden, die zum ersten Selberlesen einladen. Kinder, speziell Vorschulkinder, lassen sich von dem Konzept sofort überzeugen und sind mit Begeisterung dabei. Danach wird das Buch aber noch nicht uninteressant, denn wenn sie dann die ersten Buchstaben gelernt haben, können sie sich aber auch am Text selbst versuchen. Schließlich ist dieser aufgrund seiner großen Fibelschrift und einfachen Erzählweise am Niveau von Erstlesern ausgerichtet.
Zusammen mit ihren Eltern entdecken Leseanfänger voller Eifer die Geschichte, die nicht nur ein beliebtes Kindermotiv - Dinosaurier - aufgreift, sondern auch inhaltlich ihre Welt anspricht. Zwei Kinder spielen und treffen dabei auf ein anderes, jüngeres Kind, das ihre Hilfe braucht. Mit diesem Plot kann sich das Lesepublikum sehr gut identifizieren, nicht zuletzt, weil hier Dinosaurier statt Menschen agieren. Kinder können sich oftmals in Tiergeschichten besser hineinversetzen und Parallelen zu ihrem Alltag ziehen, als anders herum. Tiergeschichten empfinden sie nicht als belehrend, sondern erleben sie als großen Spaß.
Für weiteren Spaß sorgen auch die Fragen und Suchspiele. Jedes Kapitel wird mit einem Doppelseitigen Wimmelbild eröffnet. Am Seitenrand werden einige Dinosaurier und andere Begriffe gezeigt, die man im Bild suchen soll. Gleichzeitig sind es auch die Bilder, die später im Text vorkommen und von Kindern gelesen werden. Zusätzliche Profifragen laden ebenfalls zum genaueren Auseinandersetzen mit dem Wimmelbild ein.
Die Wimmelbilder sind aber nicht die einzigen Illustrationen im Buch. Pascal Nöldner zeichnete viele kleinere und größere Szenen, die einzelne Motive der Geschichte aufgreifen. Mit leuchtenden Farben ließ er tolle Urzeitkulissen entstehen und platzierte darin die Dinosaurier. So bekommen Kinder nicht nur eine heitere Geschichte präsentiert, sondern auch Bilderspaß zum Anschauen.

Zwei Dinos wollen nach Hause

Wer mit seinem Kind die Welt des Selberlesens erkunden und dabei langsam beginnen möchte, der findet beim DUDEN Leseprofi die richtigen Bücher. Denn hier präsentiert man Bücher mit einer einfachen, geradlinigen Geschichte, deren Hauptwörter durch Bilder ersetzt werden, die von Kindern gelesen werden können. „Zwei Dinos wollen nach Hause“ ist eines dieser Bücher und überzeugt zum einen mit dem Trendthema Dinosaurier, zum anderen aber auch mit einer tollen Geschichte und dazu passenden Bildern.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration: