Wollen wir tauschen?

von Sandra Ladwig, Dorothea Tust (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 20. Mai 2019

Wollen wir tauschen?

Tauschen ist zwar nichts neues, doch aktuell liegt es sehr im Trend. Kein Wunder, jeder von uns hat Dinge, die er einmal gebraucht hat, die aber nun einfach nur noch herumstehen. Wie praktisch, wenn man es mit jemandem gegen etwas tauschen kann, was man vielleicht gerade braucht? Sandra Ladwig und Dorothea Tust haben dieses Thema in einem Bilderbuch aufgenommen.

Lass uns tauschen

Tona und Pauli sind nicht nur die allerbesten Freunde, sie tauschen auch alles miteinander. Das war schon so, als sie noch Babys waren und ist jetzt, da sie Schulkinder sind, nicht anders. Sie tauschen einfach alles: Spielsachen, Bücher, Karten, Kuscheltiere, Pausenbrote, ja sogar Brüder. Und noch etwas haben sie getauscht, aber was? Tona und Pauli überlegen angestrengt, was es war, aber sie kommen einfach nicht drauf.

Wollen wir tauschen?

Lustiges Bilderbuch über mehr als nur ein Trendthema

Tauschen ist so alt wie die Menschheit selbst und liegt derzeit voll im Trend. Aber nicht nur unter Erwachsenen, sondern auch unter Kindern wird getauscht. Ganz egal, ob sie dabei gute Freunde sind oder nicht. Tauschen bringt Vorteile. Man kann seine Sammelkarten oder -figuren tauschen und so fehlende in seiner Sammlung hinzufügen. Man kann sein Pausenbrot gegen das des Freundes eintauschen. Tauschen bedeutet, sich von etwas zu trennen, was man nicht (mehr) braucht und was ein anderer gerne hätte. Tauschen kann auch Streitigkeiten beenden. Etwa in Kindergruppen, wenn einer etwas hat, womit der andere gerade spielen will. Ein Tausch der Spielsachen bringt dem einen Zufriedenheit, dem anderen eine neue Spielmöglichkeit.
Sandra Ladwig greift das große Thema Tauschen in ihrem Bilderbuch auf und bringt es äußerst originell, humorvoll und vor allem unterhaltsam ihren jungen Leserinnen und Lesern rüber. Sie stellt uns die beiden Freunde Tona und Pauli vor und beschreibt ausführlich, was die so alles miteinander tauschen. Doch dieses Tauschen ist nicht nur ein Wechsel von Gegenständen, sondern ruft auch ganz bestimmte Emotionen bei den Kindern hervor. Dieses Tauschen ist mal lang, mal kurz, mal komisch, mal schlimm, mal schön, mal eklig. Äußerst verspielt und heiter verpackt Sandra Ladwig diese Eigenschaften in ihren Texten. Es ist genau diese Erzählweise, die den Charme dieses Bilderbuchs ausmacht.
Damit diese Tauschereien aber nicht nur erzählerisch witzig sind, sondern auch einen humorvollen illustratorischen Auftritt haben, hat Dorothea Tust ganz wunderbare Bilder geschaffen. So bunt wie das eifrige Tauschen der Freunde sind auch ihre Bilder. Tona und Pauli hüpfen, laufen und turnen durch die Seiten, tauschen mal hier und da. Es macht Spaß, sie dabei zu beobachten und ihre Begeisterung zu sehen. Damit das auch deutlich herüber kommt, gibt es mitunter mehr als nur eine Szene auf den Doppelseiten.
Es ist diese Kombination aus spielerischer Erzählung und witzigen Bildern, die das Bilderbuch so wunderbar macht.

Wollen wir tauschen?

„Wollen wir tauschen?“ ist viel mehr als nur eine Erklärung für Kinder, was Tauschen bedeutet und wie schön es sein kann. Es ist eine humorvolle Erzählung von zwei Freunden, die einfach alles miteinander tauschen. Für die es zum Spaß geworden ist, dem anderen etwas von sich zu geben. Ein solch großer Spaß, der für den Leser am Schluss eine besondere Pointe bereithält.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: