Superleser!

Wir brauchen die Bienen

Antolin Quiz

1. Lesestufe
von Sue Unstead
Rezension von Janett Cernohuby | 11. Februar 2020

Wir brauchen die Bienen

Seit Jahren schon beobachten wir mit Besorgnis den Rückgang der Artenvielfalt im Bereich der Insekten. Unter ihnen nehmen die Bienen eine besondere Stellung ein, denn ihre Bestäubungsarbeit ist für das Wachsen von Früchten unersetzlich. „Wir brauchen die Bienen“ ist nicht nur der Titel eines Erstlesebuchs der Reihe „SUPERLESER!“, sondern auch ein Warnruf an uns Menschen.

Fleißige Bienen

Honigbiene Mia lädt uns ein, einen Tag mit ihr zu verbringen und mehr über sie zu erfahren. Denn Bienen sind eine besondere Insektenart und haben für uns Menschen aufgrund ihrer Bestäubungsleistung eine große Bedeutung.
Doch bevor Honigbiene Mia das ihren jungen Lesern näher erklärt, stellt sie zunächst Bienen näher vor. Sie beschreibt Körperbau, Lebensweise, Heranwachsen und Bienentänze. Ein großer Teil des Buchs widmet sich selbstverständlich dem Sammeln von Blütennektar und dem damit einhergehenden Weitertragen von Blütenpollen. Das Thema Honig, wie er entsteht und welche Rolle der Imker dabei hat, wird natürlich ebenfalls behandelt. Das Buch endet mit der Bedeutung der Bienen für uns Menschen und gibt Anregungen, wie wir den Bienen helfen können. Sei es durch das Anlegen von Blumenbeeten oder das Bauen eines Insektenhotels.

DK SUPERLESER! Wir brauchen die Bienen

Spannendes Sachwissen für Leseanfänger

Das Thema Bienen und ihr Schutz begleitet uns seit einigen Jahren. Und es ist nach wie vor topaktuell. In diesem Sachbuch können Erstleser sich selbst Wissen über die kleinen, fleißigen Insekten aneignen. Unterhaltsam und informativ wird dieses weitergegeben. Da die Infos als eine Geschichte aufbereitet wurden - Biene Mia nimmt uns mit in ihre Welt - tauchen Kinder viel leichter und schneller in das Thema ein. Außerdem haben sie  nicht das Gefühl, ein trocken formuliertes Sachbuch zu lesen.
Die Themen sind altersgerecht aufbereitet. Kinder lernen die Tiere genau kennen, ihre Besonderheiten und ihre Lebensweise. Der Band bietet eine ausgewogene Menge Sachwissen, ohne zu sehr in die Tiefe zu gehen. So werden Kinder nicht überfordert oder durch zu trockene Texte gelangweilt. Stattdessen saugen sie das Wissen über Bienen in sich auf und beginnen, zu hinterfragen. Sie werden für dieses Thema sensibilisiert und wollen selbst etwas unternehmen, um Bienen zu schützen. Und sei es nur durch das Anlegen eines Blumenbeets im Garten oder das Aufstellen eines Blumentopfes auf dem Balkon.

DK SUPERLESER! Wir brauchen die Bienen

Neben dem Sachthema ist „Wir brauchen die Bienen“ auch auf die Bedürfnisse von Erstlesern zugeschnitten. Die enthaltenen Fakten sind einfach formuliert. Kurze Sätze, große Erstleseschrift und Abschnitte in überschaubarer Länge motivieren zum Selberlesen. Zusätzlich begleiten zahlreiche Naturfotos die Texte, teilweise sind dies großartige Makroaufnahmen. Diese Bilder geben einen Einblick in eine Welt, die für unsere Augen sonst viel zu klein ist.

„Wir brauchen Bienen“ kann man nicht oft genug wiederholen und ist daher ein guter Titel für dieses Erstleserbuch. Auch seine inhaltliche Aufbereitung ist bestens gelungen. Anhand einer spannenden und zugleich informativen Sachgeschichte erfahren Erstleser viel über Bienen, ihre Lebensweise und welche Bedeutung sie für die Natur und uns Menschen haben. Gleichzeitig motiviert das Buch, die eigene Lesekompetenz unter Beweis zu stellen und zu trainieren.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: