Moppi & Möhre

Weihnachten im Meerschweinchenhotel

Antolin Quiz
von Anna Lott, Susanne Göhlich (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 13. November 2019

Weihnachten im Meerschweinchenhotel

Auch unsere Haustiere machen Urlaub. Manche bei Freunden ihrer Besitzer, andere werden in Tierpensionen untergebracht. Die Meerschweinchen Moppi und Möhre durften während des Sommerurlaubs ihrer Familie ins Meerschweinchenhotel und erlebten dort eine spannende Zeit. Nun kehren sie dorthin zurück, um das Weihnachtsfest zu feiern.

Weihnachten im Meerschweinchenhotel

Nachdem bei Moppi und Möhres Menschen vorübergehend ein Kater eingezogen ist, dürfen die beiden Nager zurück ins Meerschweinchenhotel. Natürlich freuen sie sich riesig darauf, hier das Weihnachtsfest zu verbringen. Noch größer wird die Freude, als auch all ihre Freunde mit von der Partie sind: Elvis, Schäfi, Nacki, Grufty. Alles im Hotel ist weihnachtlich dekoriert. Überall hängen Gurkensterne und Heu-Lametta. Auf dem zugefrorenen Swimmingpool können sie Schlittschuhlaufen (natürlich nur mit Schwimmreifen und Schwimmflügel). Doch das Highlight ist der große Gemüseweihnachtsbaum. Als dieser jedoch geklaut wird, ist die Aufregung groß. Wer steckt wohl dahinter?

Moppi & Möhre: Weihnachten im Meerschweinchenhotel

Zauberhaftes Weihnachtsabenteuer

Sie sind wieder da, die knuffigen Meerschweinchen Moppi und Möhre mit all ihren pelzigen Freunden. Ja, ein neues Abenteuer im Meerschweinchenhotel wartet auf uns und verzaubert uns die (Vor-)Weihnachtszeit. Winter-weihnachtlich, lustig und natürlich spannend geht es zu, wenn die Nager zusammen das Weihnachtsfest feiern. Zunächst heißt es ankommen im Meerschweinchenhotel und alte Freunde wiedertreffen. Dieses Wiedersehen bereitet nicht nur unseren vierbeinigen Helden große Freude, sondern auch der Leserschaft. Alle sind sie wieder da, die wir im ersten Abenteuer kennen gelernt und lieb gewonnen haben. Man fühlt sich zuhause und ist nun für wirklich jede Überraschung, für jedes Abenteuer bereit. Da wir das Hotel mit seiner Ausstattung bereits kennen, hält sich Autorin Anna Lott auch gar nicht lange mit Beschreibungen auf, sondern lässt die Meerschweinchen gleich in den Garten hinausstürmen und in ihr Weihnachtsabenteuer schlittern.. Hier draußen steht auch der große Gemüseweihnachtsbaum, der zum Mittelpunkt dieser Geschichte wird. Dieser wird mitten in der Nacht gestohlen, was natürlich zu traurigen Gesichtern unter den Nagern führt. Zunächst verdächtigen sich untereinander, den Baum heimlich aufgefressen zu haben. Doch dann entdecken sie Spuren, die sie in den Wald und zu einer Höhle führen.
Wie es in Kindergeschichten oft ist, finden sich fein verpackt die Werte der Weihnachtszeit wieder: mit denen Teilen, die weniger haben, verzeihen, füreinander da sein. Auch hier, bei Moppi und Möhre, sind diese Werte versteckt eingebaut und zu einem wundervollen Ende verwoben.
Unterlegt ist die Geschichte wieder mit Susanne Göhlichs Illustrationen. Sie fängt den Charme des Meerscheinchenhotels mit seinen knuffigen Bewohnern wunderbar ein. Liebevoll zeichnete sie die eine oder andere Szene und ließ in sie Witz, aber auch die jeweils beschriebene Stimmung einfließen. Diese Bilder runden das Buch gelungen ab und bieten Kindern etwas zum Anschauen, während ihnen das Abenteuer vorgelesen wird.

Moppi & Möhre: Weihnachten im Meerschweinchenhotel

„Moppi & Möhre: Weihnachten im Meerschweinchenhotel“ ist eine zauberhafte Fortsetzung mit der ungewöhnlichen und liebenswerten Meerschweinchenbande. Dieses Buch versüßt die Adventszeit, zaubert ein Lächeln in die Gesichter der Kinder, ist aber auch im Nikolausstiefel oder unter dem Weihnachtsbaum ein gern gesehenes Geschenk.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: