Der überraschende Weihnachtsbrief

Antolin Quiz
von Annette Amrhein, Sabine Straub (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 01. Oktober 2018

Der überraschende Weihnachtsbrief

Weihnachten ist das Fest, an dem kleine und große Wünsche in Erfüllung gehen. So wird Weihnachten aber auch zum Fest der Überraschungen. Eine ganz besondere Überraschung wartet auf den kleinen Helden in Annette Amrheins Bilderbuch "Der überraschende Weihnachtsbrief".

Der Wunsch des kleinen Waschbären

Weihnachten steht vor der Tür und der kleine Waschbär Puck hat einen ganz großen Herzenswunsch. Er möchte so gerne einen eigenen Brief bekommen. Denn gerade jetzt zur Weihnachtszeit kommen jeden Tag ganz viele Briefe an - nur eben keiner für den kleinen Puck. Da hat seine Mutter eine tolle Idee. Sie bittet Onkel Schnurrbart, Puck einen solchen zu schreiben. Der findet die Idee großartig und greift auch gleich zu Stift und Papier. Nun muss nur noch ein Vogel den Brief zum kleinen Waschbären fliegen. Der Zaunkönig würde diese Aufgabe gerne übernehmen. Er möchte auch so gerne Briefe zustellen, aber die anderen Vögel sagen, er sei zu klein dazu. Onkel Schnurrbart vertraut ihm den Brief an - ob das die richtige Entscheidung war?

Von großen Herzenswünschen

Annette Amrhein erzählt in ihrem Bilderbuch eine rührende Weihnachtsgeschichte. Sie handelt von einem kleinen Waschbären, der einen großen Herzenswunsch hat, und von einem kleinen Vogel, der ebenfalls einen solchen Wunsch hat. Puck der Waschbär wünscht sich selbst einmal Weihnachtspost zu erhalten. Er möchte seinen eigenen Brief in den Händen halten, der an ihn adressiert ist. Den er ganz vorsichtig öffnet, voller Neugier und Spannung die Karte herausnimmt und zu lesen beginnt. Briefe sind etwas Wundervolles und etwas ganz Persönliches. Ein Brief bereitet Freude - demjenigen der ihn schreibt und an eine liebe Person denkt, und demjenigen, der ihn bekommt und die lieben Zeilen liest. Über einen Brief freut sich jeder, ganz besonders zur Weihnachtszeit.
Der kleine Vogel dagegen möchte gerne einmal einen Brief zustellen. Immer wieder beobachtet er die anderen Vögel, wie sie hin- und herfliegen, Briefe austragen und anderen Freude bringen. Auch er möchte dies einmal tun. Nun ist es endlich soweit: Onkel Schnurrbart hat ihm einen Brief anvertraut und der kleine Zaunkönig gibt nun alles, um zu beweisen, was in ihm steckt. Doch bald schon merkt er, wie schwer es ist, einen Brief zuzustellen. Der Zaunkönig gibt nicht auf. Er kämpft und erreicht letztendlich sein Ziel. Gerade noch rechtzeitig, dass auch Puck nicht enttäuscht ist. So wird beiden ein Herzenswunsch erfüllt und sie erleben ein besonderes Weihnachtsfest zusammen.
Diese Geschichte ist unglaublich rührend erzählt. Herzenswünsche, Sehnsüchte und wie sie in Erfüllung gehen, alles das gehört zu Weihnachten dazu. Darum passt dieses Bilderbuch so wunderbar in diese Zeit. Annette Amrhein erzählt ihre Geschichte sehr rührend und stimmungsvoll. Sabine Straub schuf dazu ganz zauberhafte Winterillustrationen. Beide ergänzen sich nicht nur gut, sie sind auch voller großer Gefühle, spannender Momente und nehmen gemeinsam ein glückliches Ende.

Briefe bekommt ein jeder von uns gerne, besonders zur Adventszeit. Von einem ganz besonderen Brief erzählen Annette Amrhein und Sabine Straub in ihrem Bilderbuch "Der überraschende Weihnachtsbrief". Stimmungsvoll begleitet uns das Werk durch die Vorweihnachtszeit, verzaubert uns mit seiner Geschichte und hilft so das Warten auf die Erfüllung unserer Wünsche zu verkürzen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration: