Auf dem Weg zum kleinen König

Antolin Quiz
von Barbara Rose, Liliane Oser (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 01. Oktober 2018

Auf dem Weg zum kleinen König

Weihnachten ist das Fest der Liebe, es ist aber auch das Fest der Hoffnung auf die Rettung der Welt. Zu keiner Zeit im Jahr sind unsere Herzen so offen, wie zur Weihnachtszeit. Wir hören zu und helfen anderen. Diese Themen setzte Barbara Rose in einem gefühlvollen Bilderbuch um: "Auf dem Weg zum kleinen König".

Es ist ein König zur Welt gekommen

Es ist Winter und Franz Fink hat endlich eine kleine, verschrumpelte Heidelbeere gefunden. Doch bevor er sie essen und damit seinen Hunger stillen kann, schnappt sie ihm die Amsel weg. Wie gemein, findet Franz Fink. Doch da hört er das Gespräch zweier Hirsche. Sie erzählen von einem kleinen König, der geboren wurde und über den gesagt wird, dass er Großes vollbringen wird. Franz Fink wird hellhörig: Ein kleiner König? Der hilft bestimmt auch kleinen Tieren! Sofort macht sich Franz Fink auf den Weg zu diesem König. Unterwegs trifft er Mimi Maus und Henri Wiesel, die ebenfalls darunter leiden, dass die größeren Tiere ihnen das Futter wegnehmen. Bald schon sind sie im Stall angekommen, in dem der kleine König liegt. Dort treffen sie auf drei weise Männer, die ihnen eine wichtige Botschaft mit auf den Weg geben. So gestärkt, machen sich die drei auf den Heimweg und berichten den größeren Tieren von ihren Sorgen.

Eine Weihnachtsgeschichte über Mut und Herzlichkeit

Barbara Rose erzählt in ihrem Bilderbuch eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte. Sie greift das biblische Thema um Jesu Geburt auf, setzt ihren Fokus aber völlig anders. Hier stehen nicht die Geburt des Heilands oder die beschwerliche Reise Maria und Josefs im Vordergrund. Nein, in dieser Geschichte geht es um Mut und Herzlichkeit. Es geht darum, dass man Großes bewirken kann, selbst wenn man klein ist. Barbara Rose erzählt die Geschichte aus der Sicht von drei kleinen Tieren, die es im Winter nicht nur schwer haben, da der Schnee kalt und Futter rar ist. Sondern die auch unter der Rücksichtslosigkeit der größeren Tiere leiden. Sie nehmen ihnen ständig und völlig rücksichtslos alles weg. Doch genau wie die Hirten vor Bethlehem, gehen der kleine Fink, die kleine Maus und das Wiesel zum Jesuskind. Mit leeren Pfötchen und Mägen stehen sie da, werden aber reich beschenkt. Sie bekommen eine wichtige Botschaft mitgeteilt, eine Botschaft, die ihnen Mut macht. Gestärkt kehren sie zurück und schaffen es, ihre Situation zu verbessern. Mit Mut und Herzlichkeit kann man vieles erreichen. Das ist die Botschaft die Barbara Rose ihren jungen Lesern mit auf den Weg gibt und die so wunderbar in die Weihnachtszeit passt.
Begleitet wird das Bilderbuch von wunderschönen Winterillustrationen von Liliane Oser. Stimmungsvoll und liebevoll fängt sie die Geschichte ein, zeichnet ausdrucksstarke Tiergesichter und herrliche Winterlandschaften. Man spürt die Kälte des Winters, aber auch den Zauber jener besonderen Weihnachtsnacht, als das Jesuskind geboren wurde. Diese Illustrationen runden das Buch wunderbar ab und tragen die Botschaft auf ihre Art an die jungen Leser heran.

"Auf dem Weg zum kleinen König" ist ein stimmungsvolles und gefühlvolles Bilderbuch. Kindgerecht und mit winterlichen Illustrationen erzählt es eine kleine Geschichte mit einer großen Botschaft, die den Geist der Weihnachtszeit aufgreift und aus der Sicht von drei kleinen Tieren erzählt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration: