Paolina Plapperina und der Wackelzan-Schulalarm

Antolin Quiz
von Patricia Schröder, Susanne Göhlich (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 18. Februar 2019

Paolina Plapperina und der Wackelzan-Schulalarm

Dem Ende der Kindergartenzeit sehen Kinder mit großer Spannung entgegen. Sie verabschieden sich von vielen vertrauten Dingen und Gewohnheiten. Gleichzeitig ist das auch der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Schön, wenn dann Kindergartenfreunde diesen auch wieder begleiten. Über dieses Abschiednehmen und willkommen heißen, erzählt Patricia Schröder in ihrem Kinderbuch „Paolina Plapperina und der Wackelzahn-Schulalarm“.

Von Abschiedsübernachtungen, Wackelzähnen und Einschulungssorgen

Paolina ist schon ganz schön aufgeregt. Zum einen freut sie sich auf den ersten Schultag, zum anderen aber auch auf die Kindergarten-Übernachtung als Abschluss ihrer Kindergartenzeit. Zum Glück ist auch ihr allerbester Freund Ben mit dabei, der zusammen mit Paolina in die gleiche Klasse kommen wird. Ben hat sogar schon eine Zahnlücke und einen Zahlen-und-Käfer-Ranzen. Doch dann heißt es auf einmal, dass Ben noch nicht in die Schule gehen darf. Schuld sind sein ständiges Rumgehopse und seine verrückten Ideen. Doch ohne Ben in die Schule gehen? Das geht gar nicht, findet Paolina und schmiedet einen Plan, wie Ben doch noch eingeschult werden kann.

Paolina Plapperina und der Wackelzahn-Schulalarm

Wenn Kinder in Muster und Listen passen müssen

Patricia Schröders Kinderbuch „Paolina Plapperina“ ist eine herrlich witzige und amüsante Geschichte. Sie präsentiert eine zauberhafte kleine Protagonistin, deren Kopf voller verrückter Ideen und Fantasie steckt. Paolina ist ein aufgewecktes Mädchen, das gerne neue Wortschöpfungen kreiert und das Kindsein in vollen Zügen genießt. Doch dann steht die Einschulung bevor und Paolina erfährt zum ersten Mal, wie die Regeln der Erwachsenenwelt funktionieren. Denn ihr allerbester Freund Ben wird plötzlich nicht mehr als schulreif angesehen. Ben muss ein weiteres Jahr im Kindergarten bleiben.
Doch ist Ben wirklich noch nicht reif für die Schule?
Diese Frage stellt sich nicht nur Paolina, sondern auch ein Betreuer aus dem Kindergarten. Für Paolina ist die Antwort sogar recht eindeutig: Ja, Ben ist sogar mehr schulreif als sie. Immerhin hat er schon einen Wackelzahn, sie nicht. Doch die Sache mit dem ständigen Rumgehopse stört zumindest die Erwachsenen. Schließlich muss man in der Schule still sitzen.
Mit viel Ideenreichtum überlegen sich die beiden Kinder einen Ausweg aus der Situation. Was sie nicht wissen, dass auch ihre Eltern und besagter Betreuer nicht gewillt sind, diese Entscheidung so anzunehmen und dagegen vorgehen. Doch bis das in der Geschichte offenbart wird, bekommen Kinder eine herrlich witzige und amüsante Erzählung geboten. Eine, in die sie sich hineinversetzten und mit deren Charakteren sie sich identifizieren können. Kindergarten-Übernachtungen gibt es mittlerweile in vielen Einrichtungen, der Schultaschenkauf und der erste Schultag zusammen mit vertrauten Gesichtern aus der Kindergartenzeit gehören ebenfalls zum Kinderalltag. Alle diese kleinen Episoden machen die Geschichte für Kinder greifbar und spannend. Das Buch liest sich leicht und kurzweilig und bietet ihrem Zielpublikum immer wieder viel zu Lachen.
Begleitet wird die Erzählung von Susanne Göhlichs fröhlichen Illustrationen. Ihre Figuren vor einem minimalistischen Hintergrund fangen die Atmosphäre und einzelne Szenen wunderbar ein und geben sie stimmungsvoll wieder. Dadurch passen die Zeichnungen großartig zur Handlung und zum Buch.

Paolina Plapperina und der Wackelzahn-Schulalarm

„Paolina Plapperina und der Wackelzahn-Schulalarm“ ist eine lustige, fröhliche und nah am Kinderalltag orientierte Geschichte. Sie unterhält, begeistert durch liebenswerte Charaktere, witzige Szenen und originelle Wortkreationen. Und zwischen den Zeilen finden sich auch kleine Botschaften, die nicht nur an die Kinder, sondern auch an die Erwachsenen gerichtet sind.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: