Professor Plumbums Bleistift

Voll verschneit!

Antolin Quiz
von Nina Hundertschnee, Iris Hardt (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 07. Dezember 2018

Voll verschneit!

Es gab ja schon viele kuriose Dinge, mit denen man in Geschichten durch die Zeit reiste: Telefonzellen, Regenschirme, Baumhäuser. Wenn sich in diese Auflistung ein Bleistift einreiht, dann ist das wohl für niemanden mehr ungewöhnlich. Eher magisch. Also nicht lange gewartet, sondern schnell zu Professor Plumbums Bleistift gegriffen und ins nächste Abenteuer gezeichnet.

Voll verschneit!

Es hat geschneit und eiskalte Temperaturen sorgen dafür, dass der Schnee nicht so schnell schmilzt. Die Freunde Hanna und Henri sind auf dem Weg zu Professor Plumbum, der allerdings krank in seiner Wohnung sitzt.  Es hat ihn aber nicht die Grippe erwischt, sondern der Herzschmerz. Er vermisst seinen alten Freund aus Kindertagen, der vor langer Zeit spurlos verschwunden ist. Hanna und Henri versprechen bei der Suche zu helfen und greifen auch gleich zum magischen Bleistift. Der bringt sie zu einem Ort, an dem es sogar noch kälter ist, als bei ihnen zuhause. Sind sie vielleicht am Nordpol gelandet? Oder am Südpol? Als plötzlich ein zotteliges Mammut vor ihnen steht, wissen sie zumindest, WANN sie gelandet sind: in der Eiszeit!

Professor Plumbums Bleistift: Voll verschneit

Lustiges Winterabenteuer

Zum nunmehr dritten Mal reisen Henri und Hanna mittels Stiftzauber durch die Zeit. Dabei landen sie nicht gerade in warmen Gefilden. Zum Glück war es auch bei ihnen zuhause kalt und so haben sie wenigstens die passende Kleidung an.
Kurzweilig und unterhaltsam erzählt Nina Hundertschnee ihre Geschichte. Dabei muss man nicht zwangsläufig die Vorgängerbände gelesen haben. Was es mit dem Bleistift auf sich hat, wer die handelnden Personen sind, wird ausreichend angerissen, so dass auch Quereinsteiger Spaß an diesem Abenteuer haben werden. Dennoch erhöht es das Lesevergnügen sichtlich, wenn man die Vorgängerbände kennt.
In diesem dritten Band geht es also zurück in die Eiszeit. Wir begegnen großen Mammuts, gefährlichen Höhlenbären und natürlich auch Menschen jener Zeit. So erfahren die beiden Helden mehr über das Leben in der Eiszeit und geben es direkt an die jungen Leser weiter. Ihr Abenteuer meistern sie sehr gut, wenngleich sie den Freund des Professors nicht finden können. Doch sie bekommen einen wertvollen Hinweis, dem sie sicherlich in ihrem nächsten Abenteuer folgen werden.
In kurzen Kapiteln entfaltet sich eine unterhaltsame Geschichte, die sich auch für Erstleser sehr gut eignet. Große Schrift, ein klares Schriftbild und vor allem die vielen farbigen Illustrationen motivieren zum Weiterlesen.

Professor Plumbums Bleistift: Voll verschneit

Professor Plumpbums Bleistift schickt die beiden Freunde Hannah und Henri auf ein neues Abenteuer in die eisige Kälte einer längst vergangenen Epoche. Hier suchen die beiden nach dem alten Freund des Professors und finden herzliche Aufnahme bei den Menschen jener Zeit. Wie ihre Suche weitergeht und zu welchem abenteuerlichen Ort diese wohl führen wird, das werden wir hoffentlich bald im vierten Band erfahren.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration: