Tommi trödelt!

Antolin Quiz
von Anne Hassel, Barbara Korthues (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 30. August 2018

Tommi trödelt!

Kinder haben ein völlig anderes Zeitgefühl, als wir Erwachsene - und sie haben vor allem keinen Zeitdruck. Stattdessen lassen sich in manchen Situationen lange Zeit und kosten den Moment aus, während sie zu einer anderen Zeit schneller unterwegs sind, als es uns lieb ist. Doch vor allem das Zeitlassen ist etwas, das immer wieder für Konflikte zwischen Kindern und Eltern sorgt. Anne Hassel setzt das Thema fröhlich in ihrem Bilderbuch "Tommi trödelt!" um.

Tommi lässt sich Zeit

Der kleine Waschbär Tommi geht alles lieber etwas gemütlicher an. Während seine Eltern und Geschwister flink hin- und herlaufen, ist Tommi langsam wie eine Schnecke. Er beobachtet die Dinge um sich herum noch einmal etwas genauer, entdeckt hier eine Blume und dort einen Schmetterling, die ihn beide faszinieren. Dabei vergisst er, dass es längst Zeit ist, um sich für den Kindergarten fertig zu machen oder zum Mittagessen zu kommen. Natürlich hat das auch Folgen. Seine Lieblingssuppe ist kalt und während die anderen schon gemütlich im Bett liegen und von Mama Waschbär eine Geschichte vorgelesen bekommen, ist Tommi immer noch beim Zähneputzen. Das kann so nicht weitergehen, findet er und bittet ein paar Tiere um ein Hilfe.

Von Zeitdruck und sich Zeit lassen

Zugegeben, das Leben ist schon sehr hektisch und stressig geworden. Zeit ist bekanntlich Geld und der Tagesablauf von uns Erwachsenen ist straff geregelt. Kinder müssen sich dem schon sehr früh anpassen. Vor allem morgens und abends stehen Eltern unter Zeitdruck und so sind Konflikte mit den Kindern vorprogrammiert.
Der kleine Tommi aus dieser Geschichte lässt sich gerne bei allem was er tut Zeit. Ihm macht es Spaß, die Dinge genau zu betrachten und vielleicht kleine Details zu entdecken. Doch er merkt auch, dass das zu Problemen führt. Die anderen sind meistens schon weg, wenn er zum Essen kommt, seine Freunde sind sauer, wenn er sich nicht auf das Spiel mit ihnen konzentriert. Also bittet er einige Tiere um Hilfe. Er fragt sie, ob sie ihn zu bestimmten Tageszeiten nicht etwas unter Druck setzen können. Beispielsweise soll der Hahn am Morgen viel lauter krähen, als sonst. Fuchs und Maulwurf wollen ihn tagsüber erschrecken und auch die Eule weiß schon, wie sie am Abend dafür sorgen kann, dass Tommi beim Zähneputzen nicht mehr so viel trödelt. Es klappt sogar - doch mit einem überraschenden Ende. Denn auf einmal beschließen diese vier Tiere, es am nächsten Tag ruhiger und gemütlicher angehen zu lassen.
Trödeln kann also auch etwas Schönes sein. Allerdings kommt es dabei auf den richtigen Moment an. Nicht immer ist es passend.
Dem Buch liegt eine Trödel-Uhr fürs Kinderzimmer bei. Wann immer die Eltern ihre Kinder zu etwas rufen, können die sich nun aussuchen, wie sie dies mit etwas Trödelei noch hinauszögern können. Ein Spaß, der den Kleinen garantiert gefällt. Und es erinnert uns Eltern daran, dass es manchmal nicht verkehrt ist, etwas langsamer zu sein.

"Tommi trödelt!" ist eine lustige Bilderbuchgeschichte über einen kleinen Waschbären, der es satt hat, immer Bummelletzter zu sein. Mit Hilfe von Freunden lernt er, in bestimmten Situationen nicht mehr so langsam zu sein. Denn Trödeln macht zwar Spaß, aber ist nicht immer angebracht.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:
  • Extras:

Könnte Ihnen auch gefallen: