Licht an!

Tiere im Zoo

Antolin Quiz

Meyers kleine Kinderbibliothek
von Sabine Krawczyk (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 26. Juni 2017

Tiere im Zoo

Ein Ausflug in den Zoo ist immer etwas Aufregendes und Abenteuerliches. Exotische Tiere, die man sonst nur in Büchern sehen kann, warten auf die Kinder. Noch aufregender als ein Ausflug in den Zoo ist ein nächtlicher Ausflug dorthin. Mit dem Buch "Tiere im Zoo" aus der Reihe "Licht an!" ist das möglich.

Wenn es dunkel wird im Zoo…

…hat man am besten seine Taschenlampe dabei. Denn dann kann man leise durch den Zoo gehen und die Tiere bei ihrem nächtlichen Treiben beobachten. Etwa den Puma, der leise durch sein Gehege schleicht, während die Vögel ihre Köpfe in ihr Gefieder gebettet haben und schlafen. Man muss leise sein, will man nicht die Krokodile, Giraffen, Elefanten, Affen oder Eisbären aufwecken. Mit den ersten Strahlen der aufgehenden Sonne bricht ein neuer Tag an und bald kommen die Besucher, um all die exotischen, aufregenden Tiere im Zoo zu sehen.

Spaß für Kinder

Die Reihe "Licht an!" begeistert seit vielen Jahren Kinder und Eltern mit einem simplen aber raffinierten Konzept. Die Bilder sind auf Folien gedruckt und liegen auf schwarzen Seiten - und somit im Dunkeln. Erst durch den Einsatz einer Taschenlampe werden die Motive sichtbar. Aber mit keiner echten Taschenlampe, wie sie in jedem Haushalt zu finden sind, sondern mit einer im Buch enthaltenen Papiertaschenlampe. Sie besitzt einen weißen Kopf, der zwischen die Seiten geschoben, das Dunkel hell erleuchtet und somit sichtbar macht.
Der 16. Band der Reihe nimmt Kinder mit in den Zoo. Natürlich nicht bei Tageslicht, sondern des Nachts. Hier können sie ebenfalls die bunte Vielfalt der Tierwelt kennenlernen und dank Taschenlampe einzelne Tiere genau in Augenschein nehmen. Genau wie im echten Zoo werden hier Tiere zu Gruppen zusammengefasst, die man immer nebeneinander oder auch im gleichen Gehege findet. So begibt man sich auf einen Rundgang, lernt unterschiedlichen und exotische Tiere kennen und erfährt zu einigen ausgewählten ein paar allgemeine Informationen. Diese sind nicht besonders umfassend, doch für den Rahmen eines Buchs dieser Reihe angemessen. Hinzu kommt, dass der Reiz dieses Buches vielmehr auf den Erkundungen mit der Taschenlampe liegt, als auf dem Lesen umfangreicher Sachtexte.
So können Kinder ab vier Jahren in Ruhe exotische Tiere kennen- und benennen lernen. Dank dem Konzept der abgedunkelten Seiten und der Taschenlampe, die nur jeweils ein Tier beleuchtet, fokussieren sich Kinder und lenken ihre ganze Aufmerksamkeit auf das jeweilige, "beleuchtete" Tier. Sie werden nicht durch Details, die Umgebung und daneben befindlicher Elemente abgelenkt, da sie diese schlichtweg nicht erkennen können. So beginnt eine spannende Reise durch ein Buch, das sowohl zum Spielen, als auch zum Lernen einlädt. Die Illustrationen selbst sind natürlich sehr realistisch, so dass Kinder nicht nur im Buch Tiere wiedererkennen, sondern auch umgekehrt bei ihrem nächsten Ausflug in den echten Zoo die Tiere dort benennen können.

"Licht an! Tiere im Zoo" ist ein toller Band der beliebten Kinderbuchreihe. Es entführt kleine Weltentdecker in den Zoo, zeigt ihnen die bunte Vielfalt dort und lässt sie an einer besonderen Nachtwanderung teilnehmen. Dank des Grundkonzepts dieser Reihe konzentrieren sie sich und ihren Blick auf das jeweils "beleuchtete" Tier. Namen und vereinzelt eingestreuten Informationen werden besser gemerken. Ein tolles Buch, das nicht nur Wissen vermittelt, sondern obendrein Kindern auch viel Spaß beim bringt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration: