• Home
  • Kinder
  • The Treasure Chest - Der Märchen-Schatz

The Treasure Chest - Der Märchen-Schatz

von David Fermner
Rezension von Janett Cernohuby | 29. Mai 2016

The Treasure Chest - Der Märchen-Schatz

Märchen gibt es überall auf der Welt und viele Märchenerzähler trugen und tragen sie in Sammlungen zusammen. Einige Märchen ähneln einander, andere sind grundverschieden. Sowohl in ihrem Inhalt als auch in ihrer Botschaft. So liefern beispielsweise englische Märchen keine klare Botschaft, wie wir es hierzulande von den Grimm'schen Märchen gewohnt sind. Dennoch haben auch sie ihren Charme und Reiz. Das bekannteste englische Märchen ist "Jack und die Bohnenranke", doch es gibt viele weitere großartige Erzählungen. David Fermer trug drei davon zusammen und veröffentlichte sie in seinem mehrsprachigen Kinderbuch "The Treasure Chest - Der Märchen-Schatz".

Das Buch beginnt mit dem bekannten Märchen "Jack und die Bohnenstange". Eine Mutter lebt zusammen mit ihrem Sohn auf einem kleinen Hof. Sie sind sehr arm und daher eines Tages gezwungen, ihre Kuh zu verkaufen. Jack führt sie auf den Markt und tauscht sie gegen drei Zauberbohnen ein. Die Mutter ist natürlich wenig erfreut darüber, doch schon am nächsten Morgen traut sie ihren Augen kaum. Eine Bohnenranke ist bis in den Himmel gewachsen. Sofort klettert Jack an dieser hinauf, um das Reich über den Wolken zu erkunden. Dort findet er nicht nur goldene Eier und Reichtümer, sondern auch Riesen vor.
"Die Geschichte von Tom Thumb" erzählt von einem Mann, der kaum größer als ein Finger ist. Seine Eltern wünschen sich sehnlichst ein Kind, und sei es nur so groß wie ein Daumen. Der berühmte Zauberer Merlin vernimmt diesen Wunsch und findet ihn so amüsant, dass er ihn erfüllt. Doch Tom verzagt nicht ob seiner Größe. Er ist mutig, besteht viele Gefahren, was ihn letztlich an den Hof König Arthus führt, wo er auf Reichtum, aber auch auf Neider trifft.
"Dick Wittington und seine Katze" erzählt von einem Waisenjungen, der sein Glück in London versucht. Dort will er durch Arbeit zu Wohlstand gelangen. Zunächst findet er Anstellung im Hause eines reichen Herrn und für seinen ersten Lohn kauft er sich eine Katze, die die Mäuse und Ratten auf dem Dachboden vertreibt. Im Hause dieses Kaufmanns ist es üblich, dass jeder Bedienstete etwas von seinem Hab und Gut abgibt, sobald das Schiff ihres Herrn wieder in See sticht. Da Dick Wittington nur seine Katze besitzt, trennt er sich schweren Herzens von ihr. Doch dafür soll er nach der Rückkehr seines Dienstherrn sehr reich belohnt werden.

David Fermers "The  Treasure Chest - Der Märchen-Schatz" erzählt drei der bekanntesten englischen Märchen neu nach. Was hierzulande die Brüder Grimm sind, ist in England stellvertretend Joseph Jacobs. Aus seiner Märchensammlung stammen diese drei Erzählungen. Die Helden dieser Erzählungen könnten nicht unterschiedlicher sein, haben aber dennoch einiges gemeinsam. Der erste ist tapfer, der zweite ist klein und der dritte ist arm, dennoch sind sie mutig und hadern nicht mit ihrem Schicksal sondern stellen sich diesem. Es beschert ihnen Glück und Reichtum. Wie bereits eingangs erwähnt, unterschieden sich die englischen Märchen jedoch sehr von den Grimm'schen. Wer hier auf eine Botschaft wartet, Tugend oder Weisheit im Verhalten der Helden sucht, der könnte dies vergeblich tun. Denn die drei Geschichten sind frei von Lehrhaftigkeit, sondern spiegeln einen harten Überlebenskampf wider, der zur Zeit ihrer Niederschrift von Joseph Jacobs durch die Hierarchien und die politische Landschaft geprägt war. Dennoch gibt es auch bei diesen Märchen einen glücklichen Ausgang.
Das vorliegende Märchenbuch will aber nicht nur Kulturgut vermitteln, es will auch beim Erlernen und Festigen der englischen Sprache helfen. Dafür wurden die Märchen zweisprachig abgedruckt. Neben dem englischen Originaltext findet sich im Buch auch die deutsche Übersetzung. Die Gestaltung und Aufteilung des Textes ist sehr klar und gut strukturiert. Das Niveau des Buches entspricht den Anforderungen von A2. Es ist ein tolles Buch für Familien, die ihre Kinder zweisprachig erziehen oder für Schüler, die bereits einige Jahre Englischunterricht hatten. Für die Arbeit im Kindergarten oder an Grundschulen, wo erste Grundlagen vermittelt werden, ist dieses Märchenbuch zu anspruchsvoll. Auch gibt es hier keine Vokabellisten, die beim Übersetzen helfen. Doch für alle anderen ist es ein großartiger Schatz - a real treasure chest - welcher die drei bekanntesten und verbreitetsten englischen Märchen beinhaltet.

"Es war einmal - Once upon a time" heißt es, wenn David Fermer sein Buch "The treasure chest - Der Märchen-Schatz" öffnet und die drei berühmten Märchen von Jack, Tom Thumb und Dick Wittington vorliest. In dieser zweisprachigen Ausgabe kann man diese nicht nur auf Deutsch kennenlernen, sondern sie auch in der englischen, nacherzählten Fassung genießen. Besonders für Familien, die ihre Kinder zweisprachig erziehen, ist dieses Buch eine große Bereicherung, ebenso für Schüler die bereits einige Jahre Englischunterricht hatten. Mit diesem Buch erhält man eine großartige Sammlung, die wir sehr empfehlen können.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch, Englisch
  • Erschienen:
    03/2015
  • Umfang:
    88 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    5 Jahre
  • ISBN 13:
    9783943079401
  • Preis:
    19,90 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration: