• Home
  • Kinder
  • The Ninjago Movie - Das Buch zum Kinofilm
Lego Ninjago

The Ninjago Movie - Das Buch zum Kinofilm

Antolin Quiz
von Kate Howard
Rezension von Stefan Cernohuby | 21. Oktober 2017

The Ninjago Movie - Das Buch zum Kinofilm

Eigentlich ist es nachvollziehbar. Lego ist als Produkt erfolgreich, ihre ersten beiden Kinofilme waren große Kassenschlager und zahlreiche Fernsehserien haben die Herzen unzähliger Kinder erobert. Daher konnte man mit einem Kino-Ableger der bisher erfolgreichsten Reihe im Grunde rechnen. Dennoch hat der Streifen an den Kinonkassen überrascht, die Geschichte dazu liegt uns nun in Form eines Buchs aus dem Ameet Verlag vor.

Es ist wie ein ewiger, unbefriedigender Kreislauf. Lloyd, Kai, Nya, Jay, Zane und Cole gehen wie normale Kinder zur Schule. Wenn Lord Garmadon die Stadt angreift – und das passiert öfter als man glaubt – verschwinden die sechs Freunde alle gleichzeitig auf die Toilette. Allerdings nicht für das Naheliegende, sondern um ihre Kleidung zu wechseln und als Geheime Ninja-Force Garmadons Angriff mit all seinen Schergen und Robotern abzuwehren. Lloyd, der grüne Ninja, leidet unter der Situation besonders. Denn er ist der Sohn des dunklen Bösewichts und wird daher im Alltag von allen Bürgern in Ninjago-City gemieden, während ihm gleichzeitig als grüner Ninja zugejubelt wird. Daher beschließt er, das Problem ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen, stiehlt die Ultimative Waffe seines Meisters Wu und stellt sich Garmadon alleine. Etwas, das natürlich furchtbar schiefgeht. Denn ihr Sensei spricht ihnen komplett das Verständnis dafür ab, was es bedeutet ein richtiger Ninja zu sein. Bevor sie sich auf die Suche nach dem einzigen wirksamen Gegenmittel gegen die Ultimative Waffe – nämlich die Ultimativ Ultimative Waffe – manchen, müssen sie erst einmal verstehen, was einen Ninja ausmacht. Doch natürlich ist auch Garmadon an einer noch besseren Waffe interessiert...

Junge Zuseher, welche die Truppe aus der Fernsehserie „Lego Ninjago“ schon kennen, werden vielleicht zuerst einmal etwas verwirrt sein. Es sind zwar die gleichen Charaktere wie in der Serie, jedoch sind die Ausgangsbedingungen anders. Denn hier sind alle Helden noch Kinder, die in die Schule gehen. Dass sie gleichzeitig diejenigen sind, welche die ganze Stadt davor bewahren vom Bösen überrannt zu werden ist in einer Lego-Welt jedoch kein Widerspruch. Keiner weiß besonders viel über den anderen, so kommt es dem Leser jedenfalls vor. Denn weder werden bestimmte Verwandtschaftsverhältnisse je zur Diskussion gestellt, noch hinterfragt man Details des täglichen Trotts. Für Kinder, denen auch der Kinofilm gefallen hat, ist das Buch jedoch eine tolle Sache. Übersetzung und Schreibstil sind perfekt auf junge Leser ausgerichtet und die Bildergalerie in der Mitte des Werks ruft Erinnerungen an den Film selbst wach. Alles in allem ist es ein Buch, das man Fans der Ninjas aus Ninjago-City nur empfehlen kann.

„The Ninjago Movie – Das Buch zum Kinofilm“ hält, was der Titel verspricht. Es erzählt die Geschichte des Kinofilms in Textform nach, bietet einige Ausschnitte aus dem Film in Bildform und motiviert junge Leser dazu, sich nicht nur visuell mit ihren Helden auseinanderzusetzen, sondern auch in lesbarer Form. Für junge „Ninjago“-Fans ist das Werk bereits für Grundschüler ab der zweiten Klasse zu empfehlen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Illustration: