Tatütata, die Feuerwehr ist da!


Der kleine Fuchs liest vor
von Maren von Klitzing, Petra Eimer (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 04. Mai 2020

Tatütata, die Feuerwehr ist da!

Mit großen Augen schauen Kinder, wenn sie ein Feuerwehrauto auf der Straße sehen. Bewundernd schauen sie zu den Helden des Alltags auf, die sofort zur Stelle sind, wenn es irgendwo brennt. Das Thema Feuerwehr ist zeitlos und findet immer wieder Einzug in Kinderbücher aller Art. Maren von Klitzing hat beispielsweise eine Sammlung toller Vorlesegeschichten für Kinder ab drei Jahren herausgebracht.

Brauchst du Hilfe, sind sie für dich da

Mit über zehn Geschichten nimmt die Autorin kleine Feuerwehrfans mit zu spannenden Einsätzen und Rettungsaktionen. Dabei kommt die Feuerwehr aber nicht nur, wenn es irgendwo brennt. Sie helfen auch in vielen anderen Situationen. Etwa der kleinen Lotta, die im Park ihren Kopf durch den Zaun gesteckt hat, um die Enten besser sehen zu können. Nun steckt sie fest und kommt nicht mehr ohne Hilfe frei.
Ein anderes Mal helfen sie Soha und ihrer Mama, die sich versehentlich ausgesperrt haben.
Sie sind zur Stelle, als ein Herbststurm einen Baum entwurzelt und quer über die Straße geworfen hat. Die Feuerwehr hilft auch dann, wenn Tiere in Not geraten oder ein kleiner frecher Pinguin im Teich ein Bad nehmen möchte. Doch am aufregendsten von allem ist das Feuerwehrfest. Da darf man nämlich nicht nur in einem Feuerwehrauto sitzen, sondern sogar auch das Löschen üben.

Tatütata, die Feuerwehr ist da!

Kurzweilige, heitere Geschichten

Die Feuerwehr ist ein absolutes Trendthema und ein zeitloser Klassiker. Alle Kinder sind fasziniert von den roten Rettungsautos und den Retter/-innen im Einsatz. Sie bewundern ihren Mut und ihre Hilfsbereitschaft. Maren von Klitzing hat alles das in ihre Geschichten einfließen lassen. Dabei erzählen diese aber nicht nur von Hausbränden, die gelöscht werden, im Gegenteil. Die Autorin zeigt, wie vielseitig die Einsatzgebiete der Feuerwehr sind und was Feuerwehrleute alles können müssen. Dabei sind ihre Geschichten immer auf Augenhöhe der Kinder erzählt. So sind sie es, die stets Teil dieser Einsätze sind. Manchmal als Betroffene, dann als Beobachter oder sogar selbst als Ersthelfer, die die Feuerwehr alarmieren. Doch egal was in den Geschichten passiert, nie kommt es zu schweren Unfällen oder Katastrophen und immer geht alles gut aus. Das vermittelt den jungen Zuhörer/-innen ein sicheres Gefühl. Sie fürchten sich nicht, sondern lauschen mit offenen Ohren und viel Aufmerksamkeit den Erzählungen.
Die Geschichten sind kurz gehalten und eignen sich daher ideal als Gute-Nacht-Geschichten.  Auch sind sie in sich abgeschlossen, so dass Kinder eine Geschichte überspringen oder zwei zurückspringen können. Die Handlungen bewegen sich nah am Kinderalltag und zeigen gewöhnliche Familiensituationen. Das trägt ebenfalls dazu bei, dass die Erzählungen nah an der Zielgruppe sind.
Begleitet werden die Geschichten von liebevoll gezeichneten Illustrationen. Petra Eimer fing mit leuchtenden Farben die Alltagsabenteuer ein und zeichnete sie bunt und lebendig zwischen den Text. So bekommen die kleinen Zuhörer/-innen auch gleich noch etwas zu sehen, was ihnen natürlich sehr gefällt.

Tatütata, die Feuerwehr ist da!

Der kleine Fuchs lädt zum Vorlesen ein und präsentiert Kindern ab drei Jahren in diesem Buch spannende Feuerwehrgeschichten. Diese sind kurzweilig und unterhaltsam  und begeistern alle kleinen Feuerwehrfans durch ganz unterschiedliche Einsätze.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: