Bücherhelden

Sternenschweif: Die Zauber-Wiese

Antolin Quiz

1. Klasse
von Linda Chapman, Anna-Lena Kühler (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 26. Januar 2021

Sternenschweif: Die Zauber-Wiese

Einhörner, Ponys und Pferde - für viele Mädchen sind das die Trendthemen, um die sich alles dreht. Zahlreiche Geschichten und Bücher laden sie ein, aufregende Abenteuer zu erleben. Eines davon ist die Reihe „Sternenschweif“ von Linda Chapman. In ihr erzählt die Autorin von dem Mädchen Laura, das sich so sehr ein eigenes Pferd wünscht. Dieser Traum geht in Erfüllung, als ihre Eltern aufs Land ziehen, und noch mehr. Denn ihr neues Pony Sternenschweif ist in Wirklichkeit ein Einhorn. Die Geschichten um die beiden erfreuen sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit und können nun auch von Erstlesern selbst erlesen werden.

Pusteblumen und die Zauberkraft eines Einhorns

Es ist mitten in der Nacht, Sterne funkeln am Himmel, doch anstatt schlafend in ihrem Bett zu liegen, ist Laura auf ihrem Einhorn Sternenschweif unterwegs. Gemeinsam bewahren die beiden das Geheimnis der Einhörner und sind immer zur Stelle, wenn ein Tier Hilfe braucht. So wie das Pony Mondblüte. Ihre Besitzerin ist für ein paar Tage zur Großmutter gefahren und nun hat das Pony schreckliche Sehnsucht. Diese ist so groß, das Mondblüte nur noch traurig im Stall steht, nichts mehr frisst und auch nicht auf Lauras und Sternenschweifs Besuch reagiert. Wie können die beiden Mondblüte nur helfen? Zuhause holt Laura ein altes Buch über Einhörner hervor und findet darin einen Pusteblumen-Zauber. Ob der auch bei Mondblüte helfen könnte?

Bücherhelden Sternenschweif: Die Zauber-Wiese

Magischer Lesespaß für Pferdefans

Dank der Bücherhelden können alle Leseanfängerinnen der 1. Klasse nun selbst die Abenteuer ihrer Helden Laura und Sternenschweif erleben. Anne Scheller erzählt die Geschichte von Linda Chapman mit klaren Worten und einfachen Sätzen. Dabei können Kinder ihre Helden während ihrer typischen Aufgaben begleiten. Sie helfen einem Pony, das in Not geraten ist. Aber nicht durch einen Unfall oder ein anderes Unglück, sondern durch die vorübergehende Abwesenheit seiner Besitzerin. Ja, auch eine Trennung, selbst wenn sie nur für ein paar Tage ist, kann schwer für gute Freunde sein. Die Sehnsucht wird immer stärker, immer größer und nimmt demjenigen bald schon jegliche Freude. Genau das passiert mit Mondblüte in dieser Geschichte. Laura möchte helfen und versucht wirklich alles. Es dauert eine Weile, bis sie die zündende Idee hat. Doch für die Umsetzung ist sie wiederum auf die Unterstützung ihres tierischen Freundes. Die Geschichte greift also alle die Elemente auf, für die sie seit vielen Jahren von ihren Fans geliebt wird: Einhornmagie, Pferdeliebe und natürlich Freundschaft. Selbstverständlich können die Einhörner reden und so fällt vieles gleich viel leichter.
Nicht nur Laura, sondern auch unseren jungen Leserinnen. Wie schon erwähnt, ist das Niveau des Textes ganz auf sie abgestimmt. Die Sätze sind aber nicht nur kurz gefasst, sie sind auch klar strukturiert und in übersichtliche Textblöcke aufgeteilt. Kurze Kapitel erleichtern das Selberlesen ebenfalls. Am Ende jeden Kapitels gibt es ein kurzes Leserätsel. Bei manchem muss man sehr gut aufgepasst haben, wenn man es beantworten will. Das Buch wird durch viele Illustrationen abgerundet. Anna-Lena Kühler hat diese magisch gezeichnet und gut auf den Text abgestimmt. So bekommt auch das Auge etwas geboten und Kinder wunderbare kurze Lesepausen.

Bücherhelden Sternenschweif: Die Zauber-Wiese

„Sternenschweif: Die Zauber-Wiese“ ist eine Erstlesegeschichte für alle Pony-, Pferde- und Einhornfans. Sie finden hier eine leicht lesbare Geschichte, voller Tierliebe, Magie und natürlich Freundschaft. So macht das Festigen der Lesekompetenz Spaß und die Freude auf Geschichten wird geweckt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: