Die blinden Passagiere

von Inken-Maria Wendt
Rezension von Janett Cernohuby | 25. Januar 2009

Die blinden Passagiere

Wenn man von A nach B gelangen möchte, und dies auch noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, braucht man eine entsprechende Fahrkarte. Für Schwarzfahrer heißt es sonst Strafe zahlen. Das gilt natürlich auch für blinde Passagiere. Denn ihnen blühen bei Entdeckung zwei ganz unterschiedliche Schicksale. Entweder werden sie vom Kapitän über Bord geworfen oder, wenn sie mehr Glück haben, zum Kartoffelschälen verurteilt. Wer allerdings ein Geist ist und sich zudem auf der "Zuckertüte" versteckt, der hat wohl eher das Glück, sich mit dem Sohn des Kapitäns anzufreunden und lustige Abenteuer zu erleben. So auch in dem Kinderbuch "Die blinden Passagiere" von Inken-Maria Wendt.

Pete ist ganz aufgeregt. Er darf seinen Vater während einer dreiwöchigen Reise auf dessen Frachtschiff begleiten. Denn Petes Vater ist Kapitän der Zuckertüte>, wie das Schiff heißt. Natürlich hofft Pete, dort auch blinde Passagiere zu finden, die ja schließlich zu einem Schiff gehören. Und tatsächlich hört der Junge bereits am ersten Tag seltsame Geräusche aus dem Gerümpelraum des Schiffes kommen. Sofort schaut er nach, was dort los ist. Dabei sieht er eine kleine, runde Wolke mit zwei Augen und einem Tuch. Die Wolke stellt sich als Fridolin der Übergeist vor. Die beiden werden sofort Freunde. Fridolin erzählt Pete, dass auch Geister Hunger haben und essen müssen. Doch können sie sich nicht von menschlicher Nahrung ernähren, sondern brauchen Grusel. Und den gibt es nur, wenn sie zur Geisterstunde, also zwischen zwölf und ein Uhr nachts, spuken und andere erschrecken. So beginnen die zwei neuen Freunde, den anderen Schiffsmitgliedern kleine Streiche zu spielen. Nach einiger Zeit kommen noch zwei weitere Geister an Board. Auch mit ihnen freundet sich Pete sehr schnell an. Nun wird zu viert gespukt, was für reichlich Spaß und Verwirrung sorgt. Türen werden wie von Geisterhand geöffnet und geschlossen, Sachen verschwinden und tauchen an anderen Stellen wieder auf. Die Mannschaft ist verwirrt, doch an Geister will hier niemand richtig glauben...

"Die blinden Passagiere" ist ein lustiges Buch für Kinder ab sieben Jahren. Zusammen mit dem kleinen Pete gehen sie auf große Reise. Sie begleiten ihn beim Erkunden des Schiffes, erfahren, wer alles auf einem Schiff arbeitet und lernen seemännische Begriffe und Besonderheiten kennen. Doch im Mittelpunkt steht natürlich die außergewöhnliche Freundschaft zwischen Pete und den drei Geistern. Gemeinsam erleben sie viele aufregende Abenteuer und treiben so manchen Schabernack. Dabei achtete die Autorin aber stets darauf, diese Streiche nicht zu bösartig werden zu lassen. Denn Geister dürfen niemals etwas tun, was Menschen in Gefahr bringt. Auch müssen sie nach ihren Spukereien stets alles wieder so aufräumen, wie es vorher war. Damit dies auch alles eingehalten wird, gibt es den Megageist, der ein wachsames Auge auf alle Geister hat. Natürlich schlägt auch Fridolin einmal über die Stränge, doch zum Glück hat er Freunde, die ihm aus der Patsche helfen. So wird den Kindern auch spielerisch vermittelt, wie wichtig gutes Benehmen ist und dass man sich an Regeln und Verbote halten muss. Dies geschieht aber stets, ohne den Zeigefinger drohend zu erheben. Somit bleibt die Geschichte auch an diesen Stellen unterhaltsam für sie und wirkt nicht wie ein Verhaltensbuch.
Die Sprache ist einfach und kindgerecht. Auch die Handlung ist klar strukturiert und weist nur einen Erzählstrang auf. Somit ist es auch für jüngere Leser einfach, der Geschichte zu folgen, da sie nicht durch Nebenhandlungen verwirrt werden. Zwischen den Texten finden sich immer wieder kleine, aber liebevoll gezeichnete Schwarz-Weiß-Illustrationen, die das Buch auflockern.

Zusammengefasst ist "Die blinden Passagiere" ein lustiges und unterhaltsames Kinderbuch. Neben einer spannenden Geistergeschichte erfahren sie auch einiges Wissenswertes über Schiffe und die Seefahrt. Somit ist dieses Buch auf jeden Fall eine Bereicherung für das Kinderzimmer.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    10/2007
  • Umfang:
    180 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • Altersempfehlung:
    7 Jahre
  • ISBN 13:
    9783897745681
  • Preis:
    9,8 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung