Schnüffel Junior


3 gruselige Fälle für 3 schlaue Detektive!
von Karin Ammerer
Rezension von Janett Cernohuby | 10. September 2020

Schnüffel Junior

Max hat ein großes Vorbild, seinen Onkel. Denn genau wie der, möchte auch Max ein Meisterdetektiv werden. Gelegenheiten, sein Können und seine Kombinationsgabe unter Beweis zu stellen, bekommt Max immer wieder. Auch jetzt im Herbst, wo ja traditionell vermehrt unheimliche Gestalten ihr Unwesen treiben. Darum bekommen es Max sowie seine zwei Freunde Koko und Lea in diesem Band mit geisterhaften Gestalten zu tun.

Von gequälten Seelen, teuflischen Schätzen und einem unheimlichen Sensenmann

Auf Schloss Neublutstein soll ein gequälter Geist sein Unwesen treiben. Das erzählt zumindest der gemeine Fabian aus der Klasse. Außerdem behauptet er auch, dass die drei Nachwuchsdetektive nicht den Mut hätten, dem Rätsel um Schloss Neublutstein auf den Grund zu gehen. Ob er taff genug ist, sich nachts in das Schloss zu schleichen?
Kaum hat Schnüffel-Junior das Rätsel um Neublutstein gelöst, wartet schon die nächste unheimliche Gestalt auf ihn. Auf dem Dachboden seiner Oma findet er eine alte Karte, auf der ein Teich abgebildet ist. Der Teufelsteich. Um diesen soll in Vollmondnächten der Geist eines verstorbenen Mädchens schleichen, das den Schatz seines Vaters bewacht. Was wohl an der Geistergeschichte dran ist?
Die drei Detektive verbringen einen Tag im Vergnügungspark. Bevor es nach Hause geht, fahren sie ein letztes Mal mit der Geisterbahn. Die Fahrt ist schaurig und unsere Detektive werden von den Figuren ordentlich erschreckt. Doch ist der Sensenmann wirklich eine Figur oder nicht vielleicht doch lebendig?

Schnüffel Junior: 3 gruselige Fälle für 3 schlaue Detektive!

Drei spannende Detektivfälle zum Mitraten

Karin Ammerer präsentiert erfahrenen Erstlesern in diesem Buch drei wunderbar spannend erzählte und mit etwas Grusel angehauchte Detektivgeschichten. In deren Mittelpunkt stehen die Kinderdetektive Max, Lea und Koko, die es schon einmal mit vertrackten Fällen zu tun bekamen. Nun sind sie also zurück und bringen wunderbare Gruselatmosphäre mit. Die einzelnen Erzählungen sind in sich abgeschlossen und können jede für sich gelesen werden. Sie alle beginnen mit ganz alltäglichen Begebenheiten: die Kinder sind in der Schule, zuhause oder unternehmen etwas zusammen. Diese Eingangssituation wird dann schnell in den Kriminalfall übergeleitet, bei dem es immer gespenstisch zugeht. Aber nicht zu sehr, so dass die jungen Leserinnen und Leser einerseits eine leichte Gänsehaut bekommen, andererseits aber nicht zu sehr erschreckt werden. Auch wird jedes Phänomen am Ende aufgeklärt. Das braucht es auch, damit die Kinder beruhigt zur nächsten Geschichte übergehen können. Es sind quasi Ankerpunkte, die einen erleichtert aufatmen lassen.
Die Geschichten sind kurzweilig erzählt. Damit Kinder aber ganz bewusst und genau lesen, endet jeder der drei Fälle mit einer Rätselfrage. Diese Frage ist immer gleich: Womit hat sich der Täter verraten? In den ersten beiden Erzählungen ist es recht einfach, auf die Lösung zu kommen. Beim dritten Fall dagegen muss man schon etwas besser aufpassen. Hier übersieht man den Hinweis zu leicht. Doch das bringt einen zusätzlichen Anreiz in das Buch und motiviert auch beim Lesen.
Das Buch erschien in einem österreichischen Kinderbuchverlag und ist auch von einer österreichischen Autorin geschrieben. Warum wir das erwähnen? Weil es sich auf kleine sprachlichen Feinheiten auswirkt. Die Geschichten sind in österreichischem Deutsch geschrieben und mit entsprechenden Begriffen versehen. Darüber freuen sich vor allem österreichische Kinder, die sich so viel schnell in die Handlung hineinversetzen und mit den Detektiven identifizieren können.
Erwähnt werden sollen auch Anna-Lena Kühlers Illustrationen. Diese begleiten den Text wirklich toll und zeigen uns Szenen aus dem gerade Erzählten. Obendrein sind sie nur manchmal unheimlich. Auch das hat den Effekt, dass sich Kinder beim Lesen zwar gruseln, aber nicht übermäßig fürchten. Etwas sehr wichtiges für ein Kinderbuch.

Schnüffel Junior: 3 gruselige Fälle für 3 schlaue Detektive!

„Schnüffel Juinior: 3 gruselige Fäll für 3 schlaue Detektive!“ ist ein kurzweiliger Kinderroman für erfahrene Erstleser, der eine Prise Grusel enthält. Drei in sich abgeschlossene Geschichten nehmen die Leserschaft mit zu unheimlichen Orten und lassen sie schaurige Begegnungen haben. Doch immer atmen wir am Ende auf, wenn sich alles aufgeklärt hat.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Erschienen:
    08/2020
  • Umfang:
    64 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    7 Jahre
  • ISBN 13:
    9783707423815
  • Preis:
    9,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: