Schnee war gestern

Antolin Quiz

Was du gegen den Klimawandeln tun kannst
von Hannah Wilson
Rezension von Janett Cernohuby | 08. April 2020

Schnee war gestern

Der Klimawandel ist in aller Munde. Doch nicht nur wir Erwachsene sprechen darüber, auch Kinder setzen sich sehr intensiv mit dem Thema auseinander. Doch was bedeutet Klimawandel? Was sind seine Konsequenzen? Können wir ihn stoppen? Hannah Wilson hat sich mit diesen Fragen auseinandergesetzt und präsentiert interessierten Kindern ihr Buch „Schnee war gestern“.

Der Klimawandel und seine Folgen

Wir stecken in einer richtig dicken Klimakrise.
Was ist passiert? Vereinfacht gesagt, der Mensch und die Industrialisierung vor 200 Jahren.
Um diese Aussage besser zu verstehen, müssen wir ein paar grundsätzliche und vor allem komplexe Zusammenhänge verstehen. Denn auf das Klima haben ganz verschiedene Faktoren Einfluss: das Meer mit seinen Strömungen, das Eis an den Polkappen, die Erdatmosphäre und auch riesige Urwälder. Und genau hier liegen unsere größten Umweltbaustellen. Mit dem Schmelzen der Polkappen steigt der Meeresspiegel, was zu Überschwemmungen und Zerstörung von Lebensräumen vieler Tiere führt. Gleichzeitig reflektieren Eisflächen das Sonnenlicht und lassen es gar nicht erst die Erde erwärmen. Fehlen diese Eisflächen, ist dies nicht mehr möglich.
Durch das Steigen der Meeresspiegel verlangsamen sich Meeresströmungen, die kaltes oder warmes Wasser um unseren Planeten fließen lassen. Damit steigt die Erderwärmung, was einige Teile unserer Welt immer wärmer und trockener werden lässt, während in anderen eisige Stürme und schwere Regefälle herrschen.
Alle diese und viele weitere Probleme wurden von uns Menschen verursacht und es wird Zeit, dass wir umdenken und umweltbewusst Handeln.Schnee war gestern

Anschauliches Sachbuch

Wie dieses Handeln aussehen kann, das wird am Ende dieses Sachbuchs gezeigt. Denn neben Fakten zur Klimakrise gibt die Autorin auch viele Tipps, wie Kinder und ihre Familien nachhaltig und umweltschonend leben können.  
Doch in erster Linie versucht dieses Buch die Ursachen der Klimakrise und ihre verheerenden Folgen für Kinder verständlich darzustellen. Das gelingt auch sehr gut. Das Buch präsentiert eine Mischung aus interessanten Fakten und anschaulichen Fotos. Gegliedert in sechs große Themenbereiche werden die komplexen Zusammenhänge der Natur erläutert. Dabei hat die Autorin diese Themen soweit heruntergebrochen, dass Kinder ab acht Jahren ihren Erklärungen und Ausführungen mühelos folgen können. Sie setzt natürlich viele Fachbegriffe ein, erläutert diese aber stets. Damit können Kinder verstehen, was genau sich hinter Begriffen wie Klimawandel, steigenden Meeresspiegeln, verschwindenden Gletschern, Dürren, Hitzewellen und Überschwemmungen steckt. Dieses Buch ist sehr breit aufgestellt, konzentriert sich nicht nur auf einen Aspekt, sondern spricht alle an. Womöglich werden Kinder sich auf eines oder mehrere davon konzentrieren und diese vertiefen zu wollen. Vor allem auf jene, in denen sie selbst aktiv werden und etwas für die Umwelt tun können. Wenn das passiert, wenn dieses Nachdenken, Umdenken und Handeln beginnt, dann hat das Buch sein Ziel erreicht.

Schnee war gestern

„Schnee war gestern“ bedeutet keineswegs, dass das Thema gegessen ist, sondern macht deutlich, dass die Klimakrise da ist und wir ganz schnell etwas tun müssen. Warum und was, genau das beantwortet Hannah Wilson in diesem Kindersachbuch zum Thema Klimawandel.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Weird Weather & Changing Climates
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2020
  • Umfang:
    64 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    8 Jahre
  • ISBN 13:
    9783845835600
  • Preis:
    15,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: