PSST! War da was?

von Gianna Marino
Rezension von Janett Cernohuby | 15. Mai 2016

PSST! War da was?

Die Angst vor der Dunkelheit ist bei allen Kindern vorhanden, jedoch unterschiedlich stark ausgeprägt. Die unbekannten Geräusche in der Nacht, wo doch eigentlich alle schlafen und es still sein müsste, verängstigen Kinder. Ebenso die Schatten, die durchs Zimmer huschen oder sich vor dem Fenster bewegen. Dabei schlafen nachts durchaus nicht alle. Manche Tiere werden erst dann munter, wenn andere schlafen gehen. Doch zu glauben, dass diese Nachttiere keine Angst vor der Dunkelheit haben, ist ein großer Irrtum! "PSST! War das was?" erzählt von jenen Lebewesen der Nacht und wie sie die Dunkelheit empfinden.

Die Nacht ist hereingebrochen und im Wald ist es stockdunkel. Freudig grüßt das Stinktier das Opossum - doch was war das? Ein komisches Geräusch kriecht zwischen den Bäumen hindurch. Bevor die beiden sich verstecken können, kommt panisch der Wolf angerannt. Er hat Angst vor einem unheimlichen Verfolger. Auch dem Grizzlybär geht es nicht besser. Die unheimlichen Geräusche und Schatten können nur von einem Nachttier stammen. - Aber Moment mal, sind Opossum, Stinktier, Wolf und Grizzly nicht selbst Nachttiere?

Die Angst in der Dunkelheit ist eine der menschlichen Urängste. Doch im Laufe unseres Lebens lernen wir, mit ihr umzugehen. Haben Kinder Angst vor der Dunkelheit und all den Geräuschen und Schatten, die sie mit sich bringt, sollten wir Erwachsene sie dabei ernst nehmen und begleiten. Es bringt nicht viel, ihnen logisch zu erklären, warum die Angst unbegründet ist. Sinnvoller ist es, sich die Ängste anzuhören und ihnen helfen, sie zu überwinden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, zu denen auch das gemeinsame Anschauen von Bilderbüchern zählt. "PSST! War da was?" ist ein Bilderbuch, das auf sehr witzige und humorvolle Weise an das Thema "Angst im Dunkeln" herangeht. Im Mittelpunkt dieser Geschichte stehen vier Nachttiere, die alle Angst vor seltsamen Geräuschen und Schatten haben. Das Bilderbuch lebt von seiner starken Bildersprache. Die dunkle Nacht wird durch den schwarzen Seitenhintergrund nicht nur sehr treffend dargestellt, auf ihm kommen auch die Tiere und Bäume unglaublich stark zur Geltung. Plakativ wirken sie, die sich unterhaltenden und vor Angst schlotternden Tiere.
Es gibt nur wenig Text im Buch und dann auch nur in Form von Sprechblasen, die die Unterhaltung der Tiere wiedergeben. Diese sind ein bunt gemischter Haufen. Es treten die beiden kleinen Vertreter Opossum und Stinktier in Erscheinung, ebenso der eigentlich gefährliche Wolf und zuletzt der riesige Grizzlybär. Es ist kaum zu glauben, aber auch diese beiden mächtigen Tiere haben Angst vor der Dunkelheit! Man sieht, es gibt nichts, wofür man sich schämen muss, denn auch die ganz Starken können winzig klein werden, wenn sie weiche Knie haben. Doch das Buch zeigt noch etwas. Es zeigt, dass Angst nur daher rührt, weil man etwas begegnet, das man sich nicht erklären kann. Geräusche, die man tagsüber nicht wahrgenommen hat, Schatten, die sonst dort niemals sind. Das macht Angst - doch wenn man diese unbekannten Dinge erforscht und versteht, verfliegt die Furcht davor sehr schnell. Die witzige, cartonähnliche Geschichte in diesem Buch hilft Kindern, das zu verstehen und zu begreifen. Besser, als es vielleicht manche Erklärung seitens der Eltern könnte.

"PSST! War das was?" ist ein großartiges Bilderbuch zum Thema nächtliche Angst. Mit einer unglaublich starken Bildersprache, wenigen Worten und einer witzigen Handlung hilft es Kindern, der Angst im Dunkeln zu begegnen und sie zu verscheuchen. Das Buch geht das Thema einmal auf eine andere Art an und kann genau damit punkten.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2016
  • Umfang:
    40 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    3 Jahre
  • ISBN 13:
    9783473446766
  • Preis:
    12,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Humor:
  • Illustration: