PS: Es gibt Lieblingseis

von Luzie Loda
Rezension von Janett Cernohuby | 05. Juli 2018

PS: Es gibt Lieblingseis

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat gefordert, dass es zukünftig im Geburtenregister neben den Feldern für männlich oder weiblich noch ein Feld für das dritte Geschlecht geben muss. Also für jene Menschen, die mit Merkmalen des weiblichen und männlichen Geschlechts geboren wurden. Doch was bedeutet das genau und wie erkläre ich es meinem Kind, wenn es eines Tages aus dem Kindergarten oder der Schule nach Hause kommt und genau diese Frage stellt: "Intergeschlechtlichkeit - was ist das?".

Bella ist weder ein Mädchen noch ein Junge

Der sechsjährige Bella ist aufgeregt, denn heute ist ein großer Tag: der erster Schultag. Doch die Vorfreude schlägt schnell in Traurigkeit um, denn Bella ist intergeschlechtlich. Bella ist weder Junge noch Mädchen, sondern hat von beidem etwas. Was für ihn bisher nicht von großer Bedeutung war, wird es jetzt. Nicht nur, weil die anderen Kinder aus Bellas Klasse ihn zweifelnd anschauen und auch offen sagen, dass es so etwas nicht gibt, sondern auch, weil Bella nicht weiß, wo sein Platz in der Schule ist. Welche Toilette soll Bella nutzen, wenn er mal muss? Die für Jungs oder die für Mädchen? Im Kindergarten gab es keine getrennten Toiletten. Wo soll Bella sich hinstellen, wenn der Sportunterricht in Jungs- und Mädchengruppen aufgeteilt wird?
Es ist gar nicht so einfach, sich einzufügen, wenn der Schulalltag in lediglich zwei Gruppen eingeteilt wird. Das erklärt auch Bellas Papa einige Tage später, als er ein kleines Experiment in der Klasse startet.

Ein schweres, aber wichtiges Thema

Luzie Loda greift in ihrem Bilderbuch "PS: Es gibt Lieblingseis" ein aktuelles, schwieriges aber wichtiges Thema auf: Intergeschlechtlichkeit. Was ist das? Was kann man sich darunter vorstellen? Wie ist das für die Betroffenen? Diesen Fragen geht sie hier auf den Grund und beantwortet sie leicht verständlich für Kinder.
Den Schätzungen nach leben rund 80.000 bis 160.000 intersexuelle Menschen in Deutschland. Intersexualität bedeutet, dass von Geburt an im Körper sowohl weibliche als auch männliche Geschlechtsmerkmale nachweisbar sind - hinsichtlich Chromosomen, Keimdrüsen, Hormonproduktion und männlich oder weiblich ausgeprägte Körperformen. Vielleicht kommen nicht viele Kinder mit diesem Thema in Berührung, aber falls doch, bleiben die Fragen nach der Intergeschlechtlichkeit nicht im Kindergarten oder in der Schule. Nein, sie werden mit nach Hause gebracht, wo Kinder sich weitere Antworten von ihren Eltern erhoffen. Hier bietet das Buch eine gute Grundlage für weitere aufklärende Gespräche.
Die Geschichte über Bella ist aus dem normalen Kinderalltag gegriffen. Es geht um den Start in einen neuen Lebensabschnitt, der nicht nur Veränderungen mit sich bringt, sondern auch Probleme. Für Bella sind das Verständnis und Akzeptanz innerhalb des Klassenverbands. Sehr schön zeichnet Autorin Luzie Loda das Bild einer ganz normalen Klasse, die mit einem speziellen Thema konfrontiert wird. Fragen kommen auf und treffen auf Unverständnis. Aber auch die Traurigkeit und Sorge von Bella, der mit dieser neuen Situation nicht zurechtkommt, wird schön dargestellt. Sehr schön wird alles aufgelöst, als Bellas Vaters mit seinem Experiment die Kinder anstatt nach Geschlecht, einmal nach Eigenschaften der Haare, der Körpergröße oder der persönlichen Vorlieben in zwei Gruppen einteilt. Schnell wird klar, dass das gar nicht so einfach geht. Und manchmal ist es bei der Frage nach dem Geschlecht genauso.
Sehr schön gelungen ist auch der Anhang am Ende des Buchs. In ihm werden Eltern, Lehrkräfte und PädagogInnen angesprochen und ihnen Tipps und Anregungen für den Umgang mit diesem Buch mitgegeben. Denn dass dieses Werk kein Bilderbuch für zwischendurch ist, das man gemütlich auf der Couch liest, braucht wohl nicht erwähnt werden.

Es wird immer wieder betont, wie bunt und vielfältig unsere Welt doch ist, doch diese Vielfalt hört beim Geschlecht auf. Hier gibt es für uns nur männlich und weiblich. Alle anderen, die nicht in dieses Raster passen, versucht man irgendwie dazwischen zu quetschen. Luzie Loda zeigt mit ihrem Bilderbuch, warum das nicht möglich ist. Sie gibt Kindergärten, Schulen und Familien eine Grundlage, um mit ihren Kindern das Thema Intergeschlechtlichkeit zu besprechen und Verständnis dafür zu wecken.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2018
  • Umfang:
    44 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    4 Jahre
  • ISBN 13:
    9783944442464
  • Preis:
    16,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: