Onno & Ontje

Plötzlich allerdickste Freunde

Antolin Quiz
von Thomas Springer, Matthias Derenbach (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 24. Februar 2016

Plötzlich allerdickste Freunde

Freunde findet man bekanntlich dort, wo man sie am wenigsten erwartet und ebenso entstehen Freundschaften in ungewöhnlichen Situationen. Gerade Kinder, für die Freundschaften etwas Existenzielles sind, ist es wichtig zu erklären, dass sich diese nicht erzwingen lassen, sondern ganz spontan ergeben. Davon erzählt das Bilderbuch "Onno & Ontje - Plötzlich allerdickste Freunde".

Onno ist Fischer und lebt mit seiner Frau Olga auf einer kleinen Insel in der Nordsee. Die Einsamkeit um ihn herum stört Onno nicht, im Gegenteil. Nichts genießt er mehr, als die Ruhe, die ihn umgibt, wenn er alleine mit seinem Boot aufs Meer hinausfährt, um Fische zu fangen. Oder wenn er in seinem Strandkorb sitzt und den Möwen lauscht.  Doch von einem Tag auf den anderen wird Onno seekrank und kann nicht mehr mit seinem Boot hinausfahren. Kurzerhand beschließt seine Frau, diese Aufgabe von nun an zu übernehmen. Nun hat Onno seine Ruhe an Land - bis die Flut einen kleinen Otter anspült, der dem Fischer nicht mehr von der Seite weichen möchte…

"Onno & Ontje" erzählt die herzige und rührende Geschichte von einem kauzigen Fischer, der niemanden um sich haben möchte und einem kleinen Otter, dem das recht egal ist. Autor Thomas Springer hat mit seiner Erzählung sympathische Gestalten und einen idyllischen Ort mitten in der Nordsee geschaffen. In einfacher, kindlich-naiver Sprache erzählt der Autor von dem Fischer, der am liebsten seiner Beschäftigung nachgeht und nichts und niemanden um sich haben möchte. Gerade mal noch seine Frau Olga. Doch dann kommt plötzlich alles ganz anders und das Leben spielt ihm einen Streich. Onno wird seekrank und kann nicht mehr aufs Meer hinaus fahren. Doch schließt sich eine Tür, wird gleichzeitig auch eine neue geöffnet. Onno bringt das einen Freund ein. Zugegeben, er ist anfangs wenig davon angetan, liebt er doch seine Einsamkeit. Bald aber merkt der alte Fischer, dass Freunde etwas Schönes sind. Man kann vieles mit ihnen teilen und Dinge zusammen unternehmen, die man selbst mag. Ehe es man sich versieht, hat man jemanden in sein Herz geschlossen. Genau diese Erfahrung macht Onno und teilt sie mit seinen jungen Lesern.
So verschroben Onno mit seinem Wunsch nach Einsamkeit sein mag, wirkt er dennoch nicht unsympathisch. Im Gegenteil. Er ist ein ruhiger Typ, der einfach keinen Trubel braucht und die Ruhe auf seiner Insel genießt. Ontje, der kleine Otter, ist ein herziger, süßer Kerl, den man einfach nur liebhaben kann. Zusammen sind die beiden ein besonderes Gespann und bald unzertrennlich.
Die Geschichte wird begleitet von Matthias Derenbachs stimmungsvollen Illustrationen. Er verleiht der Insel, auf der Onno lebt, ihr Aussehen, taucht die Szenen in warme und sommerliche Töne. Man kann sich in den Bildern verlieren, die zahlreichen Details betrachten und eine malerische Welt erkunden. Die Bilder erinnern an laue Spätsommertage am Meer, wenn die Sonne hinterm Horizont untergeht, man am Strand oder in einem Strandkorb sitzt und auf die wogenden Wellen hinaussieht. Die Bilder ergänzen die Geschichte ganz wunderbar.

"Onno & Ontje - Plötzlich allerdickste Freunde" ist eine berührende, liebenswerte und witzige Geschichte über einen ungewöhnlichen Menschen und eine besondere Freundschaft zu einem Otter. Sie erzählt von lauen Sommerabenden am Meer und davon, dass man manchmal Freunde dort findet, wo man sie am wenigsten erwartet. Ein wunderschönes Bilderbuch, das wir allen Familien empfehlen und ans Herz legen können.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: