Pit & Pelle gehen einkaufen

Antolin Quiz
von Stefanie Schütz, Susanne Göhlich (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 11. Mai 2020

Pit & Pelle gehen einkaufen

Wenn Kinder groß genug sind, übernehmen sie die eine oder andere Aufgabe im Haushalt. Ein besonderes Ereignis ist es, wenn sie zum ersten Mal alleine einkaufen gehen sollen. Meistens sind das Kleinigkeiten, ein Brot, ein Stück Butter, eine Packung Milch. Um den ersten Einkauf geht es auch in Stefanie Schütz‘ witzigem Bilderbuch „Pit & Pelle gehen einkaufen“, das von Susanne Göhlich mal wieder herrlich illustriert wurden.

Ein paar Kleinigkeiten fürs Abendessen

Pit und Pelle sind zwei lebendige, aufgeweckte Brüder. Sie haben oft Flausen im Kopf und hecken so manches aus. Aber sie helfen ihren Eltern auch, wenn diese um einen Gefallen bitten. So wie heute, als Papa findet, dass die beiden schon groß genug sind, um noch vier Kleinigkeiten fürs Abendessen zu besorgen. Der Supermarkt liegt ja nur ums Eck und so machen sich die zwei begeistert auf den Weg. Im Supermarkt angekommen, finden sie auch schnell alles, was Papa auf dem Einkaufszettel notiert hat.
Und dann sehen sie noch mehr. Nämlich all die Dinge, die Papa nicht notiert hat. Schoko-Cornflakes fürs Frühstück, Klopapier, weil das oft aus ist, ein Glas Gurken, Schinken, Wäscheklammern, Glühbirnen und noch jede Menge mehr. Am Ende sind ihre Einkaufstaschen so voll und schwer, dass die beiden Brüder sie gar nicht mehr tragen können. Aber wieder wissen sich die aberwitzigen Bengel zu helfen: Sie essen das Abendessen gleich hier (so brauchen sie es nicht erst nach Hause tragen) und schließen das Frühstück gleich an (dann können sie am nächsten Morgen länger schlafen). Die Kartoffeln werden im Blumenbeet verbuddelt - und schon sind die Einkaufstaschen gleich viel leichter.

Pit & Pelle gehen einkaufen

Lausbubengeschichte vom Feinsten

Stefanie Schütz erzählt hier eine wunderbare Lausbubengeschichte, bei der man einfach nur lachen kann. Eltern und Kinder gleichermaßen, versteht sich. Denn was sich die beiden Brüder da im Supermarkt und später auf dem Heimweg ausdenken, ist einfach nur noch urkomisch.
Wir begleiten zwei sehr aufgeweckte Brüder, wie sie zum ersten Mal alleine einkaufen. Ein Abenteuer, das für viele Kinder etwas Besonderes ist. Für die beiden Brüder wird es auch zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Mit einer Leichtigkeit und ganz ungezwungen schildert die Autorin, wie die beiden Brüder den Verlockungen des Supermarkts erliegen. Man findet Pit und Pelle aufgrund ihrer unbekümmerten und fröhlichen Art sofort sympathisch. Man staunt darüber, was für verrückte Ideen sie haben, um Probleme zu lösen, und ist noch erstaunter, wenn sie von Freunden zu noch verrückteren Sachen angestiftet werden.
Warum andere Erwachsene nicht einschreiten? Weil die Geschichte Spaß macht, lustig klingt und einfach unterhalten will. Stefanie Schütz hat alles das perfekt in ihre Erzählung gepackt und auf einfache, klare Art erzählt.
Getragen wird dieses Einkaufsabenteuer von Susanne Göhlichs Illustrationen. Die ganzseitigen, schwungvollen Bilder fangen den Grundton perfekt ein. Situationskomik ist in ihnen genauso zu finden, wie Dynamik. Auch ihnen wohnt eine einfache, klare Art inne.

Pit & Pelle gehen einkaufen

Was uns Eltern erwarten könnte, wenn wir unsere Kinder zum ersten Mal zum Einkaufen schicken, davon erzählt Stefanie Schütz in diesem herrlich witzigen Bilderbuch. Die Geschichte ist voller Situationskomik, kindlicher Logik und wird durch Susanne Göhlichs heitere Illustrationen abgerundet.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: