Neues vom Ernst des Lebens

Antolin Quiz

Geschichten zum Schulanfang
von Sabine Jörg, Antje Drescher (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 30. April 2017

Neues vom Ernst des Lebens

Mit Freude und Spannung sehen viele Kinder dem Schulanfang entgegen. Nun sind sie keine kleinen Kindergartenkinder mehr, endlich lernen sie lesen und schreiben. Doch viele Eltern bremsen diese Vorfreude, wenn sie erzählen, dass nun "der Ernst des Lebens" beginnt. Sabine Jörg hat bereits vor ein paar Jahren unter diesem Titel ein herrliches Mutmachbuch zum Schulanfang geschrieben. Nun knüpft sie an dieses an und bringt unter dem Titel "Neues vom Ernst des Lebens" weitere Geschichten über das Mädchen Annette und ihr erstes Schuljahr.

Geschichten zum Schulanfang

Schule ist keineswegs öde und langweilig, sondern sie macht richtig Spaß. Das weiß Annette und sie ist sehr stolz darauf, in die erste Klasse zu gehen. Obwohl so viele Kinder in der Klasse sind und oftmals auch viel Durcheinander herrscht, weiß die Klassenlehrerin Frau Jäger immer, wo es langgeht. Sie schreibt, rechnet, malt und turnt mit den Kindern. Sie lacht mit ihnen, hat Spaß, unternimmt auch Ausflüge in die Natur oder besucht mit ihnen ein Kasperltheater. Nur manchmal bringt sie ihre Klasse ganz schön zum Lachen, wenn sie mit Redewendungen und Sprichwörtern seltsame Dinge sagt. Etwa, dass sie sich nicht auf der Nase herumtanzen lässt oder sie keine Eselsohren im Malheft mag.

Fröhliche Geschichten und ein toller Klassenzusammenhalt

Eines vorweg: Man muss das erste Buch nicht kennen, um das vorliegende zweite zu lesen. Denn in "Neues vom Ernst des Lebens" wird eine bunte Sammlung von lustigen Kurzgeschichten vorgestellt, die sich allesamt um eine Schulklasse und deren Schulalltag drehen. Im Mittelpunkt steht natürlich Annette, mit deren Augen wir die verschiedenen Ereignisse betrachten. Diese Geschichten handeln von ganz gewöhnlichen Schulsituationen. Sie erzählen vom Durcheinander vor dem Unterricht, von speziellen Schulprojekten und Ausflügen. Sie berichten von Situationen auf dem Schulhof und zeigen auch Konfliktmomente. Etwa, wenn ältere Schüler die jüngeren ärgern oder wenn sich Klassenkameraden über andere lustig machen. Doch keine Sorge, mit ihren Geschichten will Sabine Jörg die angehenden Erstklässler nicht verunsichern, sondern ihnen zeigen, was auf alles zukommen kann. So hilft sie, sich mit diesem neuen Lebensabschnitt schon einmal vertraut zu machen, sich hineinzuversetzen und etwas mutiger dem ersten Schultag entgegenzutreten.
Sabine Jörgs Erzählstil ist nicht nur fröhlich und altersgerecht, sie lässt sich ganz auf ihr junges Publikum ein. Ihre Sprache ist einfach und kindlich. Kurze Sätze und mit simplen Sätzen formuliert sprechen Erstklässler an und geben ihnen das Gefühl, tatsächlich der sechsjährigen Annette gegenüber zu sitzen. Begleitet werden die Geschichten von zahlreichen bunten Illustrationen, die Antje Drescher zeichnete. Sie lockern nicht nur den Textfluss auf, sondern bringen auch die verspielte Komponente dazu. Hier können Kinder in Bildern sehen, wovon die Geschichte erzählt. Bilder und Texte ergänzen sich sehr gut und machen das Buch zu einem stimmigen Gesamtwerk.

"Neues vom Ernst des Lebens" sind fröhliche und mutmachende Geschichten zum Schulanfang. Sie zeigen Kindern, was der Schulalltag alles mit sich bringen wird und nimmt ihnen damit auch ein wenig die Angst. Der altersgerechte Erzählstil und die heiteren Illustrationen machen das Buch zu einem tollen Vorlesespaß.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: