Moderne Kunst Activity Buch


Zeichne, male und kritzle dir deinen Weg durch die Kunst
von Ashley le Quere
Rezension von Michael Seirer | 25. November 2018

Moderne Kunst Activity Buch

Die *-ismen der modernen Kunst werden Kinder wohl nicht wirklich interessieren. Aber wie fühlt es sich an, selbst im Stile eines Picasso oder Monet zu malen? Und Werke zu erschaffen, die dem Minimalismus oder Pop Art zuzurechnen sind? Das etwas andere Activity-Buch von Ashley le Quere, einer britischen Designerin und Illustratorin, geht einen neuen und aktiveren Weg.

Das vorliegende, sehr breitformatige Buch wird für 8 bis 10-jährige Kinder empfohlen und versteht sich als Buch zum sofortigen Ausprobieren. Das heißt, der junge Leser ist aufgefordert, die kurz vorgestellten Kunstrichtungen gleich selbst auszuprobieren. Jedem Stil ist eine Doppelseite gewidmet, in der die wichtigsten Informationen kurz zusammengefasst  werden. Passende und witzige Illustrationen betonen die hauptsächlichen Eigenschaften der jeweiligen Kunstrichtung. Darauf folgt eine weitere Doppelseite, auf der der Leser mit konkreten Aufgaben aufgefordert wird, den Stil selbst auszuprobieren. Beim Impressionismus beispielsweise soll man das Buch nach draußen mitnehmen und möglichst schnell einen Eindruck, den eine Szene auf den Leser macht, zu Papier bringen. Die Abstrakten Expressionisten werden dadurch spürbar gemacht, dass man versuchen soll, da Gefühl Wut zu zeichnen.

Zum Ausprobieren der verschiedenen Stile werden lediglich Bunt- oder Filzstifte, Wasserfarben und ähnliches benötigt. Behandelt werden alle großen Strömungen, die üblicherweise zur modernen Kunst gezählt werden: Impressionismus, Fauvismus, Kubismus, Dadaismus, De Stijl, Surrealismus, Abstrakter Expressionismus, Pop Art, Minimalismus, Konzeptkunst, Graffitikunst, Young British Artists.Aber auch etwas weniger gängige Stilrichtungen wie Orphismus, mexikanischer Moralismus, oder Cobra wurden ins Buch aufgenommen. Am Ende des Buches befindet sich noch ein Zeitstrahl, der die zeitliche Abfolge der Richtungen grob einordnet und wichtige Vertreter auflistet.

Das aktive Ausprobieren der einzelnen Richtungen ist durchaus witzig und man merkt, dass einem einzelne Techniken und Stile mehr liegen als andere. Viele der Strömungen der modernen Kunst sind ohne große Vorbereitungsarbeiten und Materialkäufen einfach direkt auszuprobieren (im Gegensatz zu einem barocken Ölgemälde, welches deutlich mehr Utensilien benötigt). Die Papierqualität ist hochwertig und die hohe Grammatur ermöglicht beherztes Zeichnen und Malen (auch mit Wasserfarben).

Einzelne Richtungen eignen sich für eine kindgerechte Erklärung deutlich besser als andere: Das Zeichnen von Wut im Sinne des Abstrakten Expressionismus ist wohl einfacher umzusetzen als harmonische Farben des Orphismus. Eine tiefergehende Beschäftigung mit den einzelnen Strömungen ist aufgrund der kurzen Texten allerdings nicht möglich. Die wenigsten jungen Leser werden wohl alle Stilrichtungen ausprobieren und so ist der Activity-Spaß wahrscheinlich eher ein kürzerer. Der Zeitstrahl am Ende des Buches ist leicht zu übersehen und hätte auch ruhig farbige Illustration vertragen. Die dort erwähnten Künstler sind  nur namentlich genannt, weiterführende Infos bleibt das Buch schuldig. Damit ist er wohl eher für Erwachsene nützlich.

Das “Moderne Kunst Activity-Buch” verfolgt die Idee, avantgardistische Kunstrichtungen des 20. Jahrhunderts durch eigenes Malen, Zeichnen und Kritzeln für junge Leser erlebbar zu machen. Übliche und auch weniger gängige Richtungen werden kurz vorgestellt und mit passenden Illustrationen versehen. Eine Doppelseite pro Stil ist dann für das praktische Ausprobieren vorgesehen. Ein witziges Konzept, das jedoch thematisch nur oberflächlich bleibt und vermutlich nur Kinder anspricht, die ohnehin gerne Zeichnen und Malen. 

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration: