Mein erstes großes Buch vom Meer

Antolin Quiz
von Nicola Davies, Emily Sutton (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 12. Juni 2019

Mein erstes großes Buch vom Meer

Es bedeckt einen Großteil unseres Planeten, aus ihm stammt das Leben und jedes Jahr zur Sommerzeit lockt es uns mit seinen weißen Sandstränden: das Meer. Die englische Kinderbuchautorin Nicola Davies schuf zusammen mit der Illustratorin Emily Sutton ein Bilderbuch über das Meer, das gleichzeitig eine Liebeserklärung an selbiges ist: „Mein erstes großes Buch vom Meer“.

Das Meer zum Greifen nah

Scheinbar endlos breitet sich das Meer vor uns aus. Unser Blick wandert über das Wasser in Richtung Horizont. Es scheint kein Ende zu geben, nur endlose Weite. Und endlose Freiheit. Auf den Wellen glitzert die Sonne, am Himmel lassen sich Möwen durch die Luft tragen. Sie schreien laut und wecken in unseren Herzen die Sehnsucht. Sehnsucht nach Freiheit, nach Reisen, nach dem, was hinterm Horizont auf uns warten mag.
Wer schon einmal selbst Urlaub am Meer gemacht hat, der kennt diese süße Sehnsucht, die der Anblick des Meeres und das Rufen der Möwen auf uns ausüben. Damit beginnt auch Nicola Davies ihr Bilderbuch. Mit der Fahrt zum Meer, dem vorfreudigen Blick, wann man endlich ein Stück Meer hinter den Bäumen, hinter der Straße sehen kann. Die Luft weht eine salzige Meerbrise herüber, die stärker wird, je näher man seinem Ziel kommt. Und dann liegt es endlich vor uns: weit, blau, nass, einladend. Urlauber liegen am Strand, sonnen sich, Kinder bauen Sandburgen, toben durchs Wasser, auf dem weiter draußen Surfer fahren und noch weiter dahinter große Schiffe.

Urlaub, Reisen, Lebensraum

Doch das Meer ist nicht nur Urlaubsort, es ist auch Heimat. Für Menschen, für Fischer und ihre Familien, für zahlreiche Tiere. Über Wasser, unter Wasser. Überall sind sie anzutreffen, ihre Lebensräume sind zahlreich, bunt, dunkel und unterschiedlich. Das Meer ist Heimat und Straße zugleich. Tiere ziehen auf ihren Routen hindurch, Menschen bereisen es auf der Suche nach einer neuen Heimat. Das Meer ist ein lebendiger, bunter Ort und es ist zugleich ein gefährlicher Ort. Was ist seine größte Gefahr, fragt uns die Autorin und zählt ein paar besonders giftige und gefährliche Lebewesen auf. Doch sie sind bei weitem nicht die größte Gefahr. Die größte Gefahr ist das leblose Plastik, das wir Menschen verwenden und achtlos im Meer entsorgen.

Poetisch, kraftvoll, tiefgründig

Und so erzählt uns Nicola Davies vom Meer. Ihre sachkundigen und poetischen Texte bringen uns zum Träumen, erinnern an den letzten Urlaub am Meer und wecken die Sehnsucht, es wieder einmal zu besuchen. Beim Durchblättern können wir die kühle Brise spüren und die salzige Luft riechen. Wir fühlen den Sand zwischen unseren Zehen und das kühle Nass auf unserer Haut. Doch schon beim Blick auf die nächste Seite ändern sich diese Eindrücke. Plötzlich befinden wir uns mitten auf dem Meer, unter dem Wasser oder sogar in den eisigen Polarmeeren. Um uns herum toben Stürme, schwimmen Fische, liegen versunkene Wracks. Nicola Davies zeigt uns die vielen Gesichter und Facetten des Meeres, sie zeigt uns die Tierwelt, ebenso die Menschen, die an und mit dem Meer leben. Besonders ergreifend ist auch jene Doppelseite, auf der sie uns die Verschmutzung des Meeres zeigt.
Ihre Hymne, ihre Liebeserklärung an das Meer wird begleitet von Emily Suttons farbenfrohen Bildern. Sie setzt wunderbar in Szene, was die Autorin beschreibt. Sie zeichnete idyllische Strand- und Hafenszenen, Kinder, die über den körnigen, lockeren Sandstrand laufen. Sie schuf mit Farben meterhohe Wellen, die sich brechen und ein Schiff zu verschlucken drohen. Ihr Blau lässt das kalte Nass in den dunklen Tiefen fühlbar werden. Sie malte zarte Schneckenhäuser, bunte Korallenriffe und riesige Kalmare. Diese Bilder sind eine wahre Freude für das Auge, sie sind ein Genuss und sie laden uns ein zu verweilen und in ihnen zu versinken. In Kombination mit den Texten folgt man dieser Einladung zu gerne.

Nicola Davies und Emily Sutton schufen ein einzigartiges und wunderschönes Bilderbuch. Es ist ein Bilderbuch für alle, die das Meer lieben, deren Sehnsucht sie immer wieder an die Sandstrände zurückzieht und die es kaum erwarten können, wieder ihre Koffer zu packen und dem Kreischen der Möwen und dem Ruf des Meeres zu folgen. „Mein erstes großes Buch vom Meer“ ist das Sommerhighlight 2019 schlechthin und gehört einfach in jedes Kinderzimmer.

Details

  • Originaltitel:
    A First Book of the Sea
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    04/2019
  • Umfang:
    104 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    6 Jahre
  • ISBN 13:
    9783848901524
  • Preis:
    25,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: