Loks und Züge

Antolin Quiz
von Stephen Biesty
Rezension von Stefan Cernohuby | 16. April 2017

Loks und Züge

Die Eisenbahn ist etwas, für das sich Kinder sehr schnell begeistern. Vor allem klassische Dampflokomotiven üben eine geradezu magische Anziehungskraft aus. Doch tatsächlich ist es schwierig, alle Bestandteile einer Dampflok zu kennen oder gar die Rollen des Zugpersonals. Im Gerstenberg Verlag ist nun ein Buch erschienen, das Illustrationen, Erklärungen und Klappen zu bieten hat, die junge Leser ab acht Jahren begeistern und fesseln sollen. „Loks und Züge“ von Stephen Biesty.

Das Buch kommt ohne einleitende Worte aus und beginnt sofort mit einer doppelseitigen Illustration einer Patentee Lokomotive von 1833. Doppelseitiges A4-Querformat verleiht der Lokomotive eine Menge Platz und so kann man nicht nur die Zeichnung selbst bewundern, sondern auch etwas über die Geschichte des Zugs erfahren. Ebenso werden Lokführer, Heizer und Bremser betitelt und ihre Rollen beschrieben. Auch essenzielle Bestandteile des Zugs, wie Kessel, Rauchfang, Tender, Achsen oder die verschiedenen Wagenklassen werden vorgestellt und man kann sogar einen Blick in die Rauchkammer werfen. Weiter geht es mit einem amerikanischen Zug, in diesem Fall einem Typ namens American. Hier kann schon mehr auf deren Besonderheiten eingegangen werden und der Leser hinter drei Klappen blicken. Vom Höhepunkt des Dampfzeitalters geht es über die ersten Dieselloks der 1930er mit ihren Panoramadächern, riesigen Motoren gewaltigen Kühlern bis hin zu den ersten Elektroloks, die seit den späten 1960ern in Betrieb waren. Hier gibt es ganz andere Bestandteile zu entdecken, als in Diesel- oder Dampflokomotiven.
Auch Schwerlastzüge mit ihren Besonderheiten und ihren unterschiedlichen Containern, Tanks und Waggons werden vorgestellt. Hochgeschwindigkeitszüge dürfen genauso wenig fehlen wie ein kurzer Ausblick auf einen möglichen Zug der Zukunft.

Nicht nur Züge allgemein, auch Details können Kinder begeistern. Und von diesen finden sie im vorliegenden Buch eine ganze Menge. Man kann sich von einem der ersten für Personentransporte genutzten Zugmodelle über verschiedene Entwicklungsstufen an die modernen Züge herantasten. Dabei haben sich viele Details bis heute nicht geändert. Das bedeutet, viel Wissen über die frühen Zugkonstruktionen kann man weiterverwenden und sich weitere Informationen aneignen. Die Illustrationen des Bandes sind detailliert, wenngleich absichtlich nicht ultrarealistisch gehalten. Passagiere und Personal kann man als solche erkennen, der Fokus liegt aber auf den Zügen selbst.
Man könnte natürlich die Auswahl ein wenig diskutieren, denn es gibt zahlreiche eindrucksvolle Lokomotivmodelle. Für die beschränkte Länge sind die acht verschiedenen Züge gut gelungen. Einzig und allein das Transrapid-Derivat am Ende des Buchs ist ein wenig fragwürdig, denn eine Konstruktion wie die beschriebene ist zwar technisch fortgeschritten, würde sich finanziell aber sicherlich nicht rentieren. Natürlich ist das für ein Kinderbuch nicht ganz so wichtig. Denn es erfüllt mehr als nur seinen Zweck. Einerseits ruft es die meist ohnehin vorhandene Begeisterung für Züge wieder auf den Plan, andererseits vermittelt es die wichtigsten Begriffe rund um Zugkonstruktionen, mit denen möglicherweise sogar Erwachsene ihre Probleme haben.

„Loks und Züge“ von Stephen Biesty ist ein Buch für Kinder ab acht Jahren, welches unterschiedliche Vorzüge hat. Es besteht aus handgezeichneten Illustrationen, vermittelt etwas Geschichte und betitelt wichtige Bestandteile von Loks und Zügen. Wer auf der Suche nach einem Buch ist, dass Kindern mehr über dampfende oder elektrische Schienenfahrzeuge erzählt und dabei noch sehr schön anzusehen ist, der ist hier an der richtigen Adresse.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Erschienen:
    01/2017
  • Umfang:
    16 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    6 Jahre
  • ISBN 13:
    9783836959599
  • Preis:
    14,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration: