Die Lieben Sieben

Kunterbunte Sticker

von Kerstin Völker
Rezension von Janett Cernohuby | 16. September 2015

Kunterbunte Sticker

Seit 2001 bringen die Lieben Sieben Freude und Spaß in die Zimmer von Kleinkindern. Ob als Rassel, Kuscheltier, erstes Bilderbuch oder Spielzeug, die Lieben Sieben erobern die Herzen der Kinder im Sturm und so kommen immer neue Gimmicks von ihnen auf den Markt. Wie kürzlich das kleine Heft mit dem Titel "Kunterbunte Sticker".

Wer aber sind die Lieben Sieben eigentlich? Die Lieben Sieben sind ebenso viele ungleiche Freunde, die zusammen in der Villa Siebenklein wohnen. Da gibt es die Ente Lotte, die immer alles besser weiß. Das Schwein Bella, das sich immer bekleckert. Henri ist der hilfsbereite Hund, der auch gerne mal vorneweg geht. Bär Bruno ist berühmt für seine köstlichen, selbstgebackenen Schokoladen-Bärentatzen. Gemeinsam mit Zebra Emma, Frosch Ole und Maus Ida ist immer was los in der Villa Siebenklein. Es wird gelacht, gespielt und einander geholfen. Natürlich gibt es auch einmal Krach, doch der vergeht schnell wieder.

Mit den kunterbunten Stickern, von denen sich 77 in dem kleinen Heftchen finden, können Kinder nun richtig kreativ werden. Sie können Bilder malen und ihre lieben Helden darin hineinkleben. Oder sie verzieren Briefe und Postkarten an Großeltern, Einladungen und Freundschaftsbücher mit Ole, Ida, Bruno, Lotte, Henri, Bella und Emma. Einige der Sticker zeigen nur die Lieben Sieben, andere hingegen stellen kleine Szenen dar, etwa Emma und Bruno im Sandkasten oder Lotte im Planschbecken. Mit den Stickern können Kinder ganz viel Spaß haben - oder sie einfach in einem Stickeralbum sammeln.

Die Welt der Lieben Sieben verzaubert Kinder jeden Tag aufs Neue. Mit den Stickern werden diese Tage nun noch etwas bunter und die Kleinen werden sie mit Begeisterung überall platzieren wollen. Mit 77 unterschiedlichen Motiven können sie dabei richtig kreativ und phantasievoll ans Werk gehen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Illustration:
Affiliate Links

Könnte Ihnen auch gefallen: