Plötzlich Pony

Klassenfahrt mit Pony

Antolin Quiz
von Patricia Schröder, Sabine Rothmund (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 17. August 2018

Klassenfahrt mit Pony

Stellt euch vor, eure neue Freundin kann sich in ein Pony verwandeln. Einfach so, oder besser gesagt, immer dann, wenn sie ein Wiehern hört. So etwas ist unmöglich? Na, lasst das mal lieber nicht Pia hören. Denn ihre neue Freundin Penny kann genau das, sich in ein Pony verwandeln. Gut, nicht gerade freiwillig und oft sorgt das für große Probleme, aber manchmal kann es auch ganz schön aufregend werden. Wie aufregend, zeigt Patricia Schröder im zweiten Band "Klassenfahrt mit Pferd".

Eine Klassenfahrt mit Hindernissen

Wie gesagt, sobald sie ein Wiehern hört, verwandelt sich Pias Freundin Penny  in ein Pony. Nun, für gewöhnlich hört man eher selten ein Wiehern, doch leider ist bei Penny eben nichts gewöhnlich. Und so dauert es auch nicht lange, bis sie in ihrer neuen Schule völlig unerwartet als Pferd im Klassenzimmer steht. Und das nur, weil es gerade total angesagt ist, einen wiehernden Klingelton auf dem Handy zu haben. Während Pia noch überlegt, wie sie ihrer Freundin helfen kann, verkündet Klassenlehrerin Frau Kuschlick, dass sie für ein paar Tage auf Klassenfahrt gehen. Auweia, wie soll das nur gut gehen? Wie kann Penny ihr Geheimnis für sich behalten? Doch das ist nicht das einzige Problem, das auf Pia und Penny zukommt. Denn Pias langjährige Freundin Moppie fühlt sich zurückgesetzt. Das macht die Klassenfahrt zu einer richtigen Herausforderung für Pia und Penny.

Es wird wieder gewiehert und gelacht

Mit ihrem zweiten Band schließt Patrica Schröder direkt an den ersten Band an und führt die Geschichte rund um Penny, die sich in ein Pony verwandeln kann, ihre neue Freundin Pia und deren langjährigen Freundin Moppie weiter. Während letztere im ersten Band nicht sehr präsent war, rückt sie nun mehr in den Mittelpunkt. Klar, dass die Probleme und der Ärger nicht lange auf sich warten lassen. Denn wenn zu zwei guten Freundinnen eine Dritte hinzukommt, ist Eifersucht vorprogrammiert. So auch bei Pia, Moppie und Penny. Und wie zu erwarten, führt dies zu einigen aufregenden und turbulenten Ereignissen, gemeinen Aktionen, falschen Verdächtigungen, aber am Ende natürlich zu einer Aussprache. Neben der Freundschaft ist auch Pennys - Gabe? Fluch? - wieder ein großes Thema. Dabei stellt Pia auch die Frage, warum Penny sich eigentlich in ein Pony verwandelt. So recht weiß sie das aber nicht und konzentriert sich auch lieber darauf, sich nicht in unpassenden Momenten in ein Pony zu verwandeln. Dafür greift sie zu einem kleinen, aber äußerst effektiven Trick.
Man sieht, Patricia Schröder packt eine Menge in ihren zweiten Band und lässt ihn dadurch herrlich witzig, chaotisch und verrückt werden. Es gibt wieder viel zu schmunzeln und zu lachen. Nicht nur der Erzählstil ist frech und lebendig, auch die grafische Gestaltung ist wieder ganz im Comic-Stil gehalten. In fast jede Zeile sind kleine Bildchen, Sprechblasen oder grafische Elemente eingebunden. Einzelne Worte wurden mal fett, mal in einer anderen Schriftart geschrieben, mit Rahmen, Schatten oder Verschnörkelungen ausgestattet. Erneut gibt es kaum einen Textabschnitt, der nicht durch kleine Bildchen oder anderer grafische Elemente auskommt. Das gibt dem Buch Charme, Witz und lädt sowohl lesebegeisterte Mädchen, als auch Lesemuffel dazu ein, auch den zweiten Band zur Hand zu nehmen und sofort loszulesen.

"Klassenfahrt mit Pferd" ist der Titel von Patricia Schröders Fortsetzung ihrer frech-witzigen Mädchenreihe "Plötzlich Pony". Wie die Beschreibung es schon erahnen lässt, geht es auch hier sehr turbulent zu und die jungen Leserinnen bekommen eine Menge zu lachen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration: