Käfer, Bienen, Spinnen

Antolin Quiz

Die geheimnisvolle Welt der Insekten
von Jess French, Claire McElfatrick (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 07. März 2021

Käfer, Bienen, Spinnen

Das Frühjahr kommt und damit wird es auch in der Tierwelt wieder lebendiger. Vor allem die kleinsten Tiere, Insekten, Spinnen und Würmer kommen aus ihren Winterquartieren und beginnen, überall entlang zu krabbeln und zu wuseln. Viele dieser Tierchen sind so klein, dass wir sie gar nicht beachten. Dennoch leisten sie für die Natur Großes. Jess French führt uns durch die faszinierende Welt der Krabbeltiere und zeigt uns dabei Erstaunliches.

Das große Krabbeln

Wenn wir von Krabbeltieren sprechen, meinen wir Insekten, Spinnen, Würmer, Schnecken und manch andere. In der Umgangssprache werden sie als Insekten bezeichnet, was aber nicht ganz stimmt. Besser wäre der Familienname „wirbellose Tiere“. Denn während sich Insekten, Spinnen, Würmer und Schnecken bereits aufgrund ihrer Beinanzahl unterschieden, haben wirbellose Tiere eines gemeinsam: Sie haben kein Skelett.
Krabbel- und Kriechtiere sind nicht gerade beliebt, doch haben sie für unsere Natur eine wichtige Bedeutung. Ohne sie würden Pflanzen nicht bestäubt werden, hätten größere Tiere keine Nahrung und würden Abfälle nicht beseitigt werden. Wirbellose Tiere leben seit Millionen von Jahren auf der Erde und waren schon lange vor den Dinosauriern da.
Forscher haben wirbellose Tiere in verschiedene Gruppen eingeteilt, darunter Gliederfüßer, Insekten, Spinnentiere, Krebstiere und Würmer. Diese stellt Jess French in diesem Kindersachbuch vor. Dabei umschreibt sie Körperbau, besondere Merkmale und Fähigkeiten, Verwandtschaft, Verhalten, Lebensräume und auch das Zusammenspiel Menschen und Insekten. Das ist nicht immer gut und der Mensch sorgt mit seinem rücksichtslosen Umgang dafür, dass diese Tiergruppe immer kleiner wird. Umdenken ist angesagt.

Käfer, Bienen, Spinnen. Die geheimnisvolle Welt der Insekten

Umfangreiches und kompaktes Sachbuch

Jess French präsentiert mit „Käfer, Bienen, Spinnen“ ein umfassendes Sachbuch für Kinder ab acht Jahren an. Sehr strukturiert nähert sie sich wirbellosen Tieren und besonders Krabbeltieren. Sie beschreibt die Familie der Tiere, stellt die verschiedenen Gruppen vor, bevor sie dann einige dieser näher betrachtet. So erfahren Kinder unglaublich viel spannendes und informatives Sachwissen. Ihnen wird die Bedeutung der Tiere für unseren Planeten gezeigt, sie sehen, wozu diese kleinsten Tiere fähig sind, schließlich können sie auch in extremen Lebensräumen überleben.

Käfer, Bienen, Spinnen. Die geheimnisvolle Welt der Insekten

Dabei gliedert sich das Buch in fünf große Hauptthemen, die wiederum in mehrere Unterkapitel aufgeteilt sind. Die Sachinformationen sind als längere Fließtexte zusammengetragen, aber auch als ausführliche Bildbeschreibungen. Diese Texte sind locker aneinandergereiht, woran auch die grafische Gestaltung von Claire McElfatrick einen großen Anteil hat. Sie setzt eine Collagentechnik ein, bei der Illustrationen und Fotografien zum Einsatz kommen. So entstanden einzigartige und sehr naturnahe Illustrationen. Diese sind so bunt und quirlig, wie die Welt der Krabbeltiere es ist. Es werden Tiere im Portrait oder in ihrer natürlichen Umgebung gezeigt. Diese Kombination aus Illustration und Foto lässt ein lebendiges und modernes Sachbuch für naturbegeisterte Kinder entstehen.

Käfer, Bienen, Spinnen. Die geheimnisvolle Welt der Insekten

Kommt mit in die geheimnisvolle Welt der „Käfer, Bienen, Spinnen“ und erfahrt viel Wissenswertes und Spannendes über die Krabbeltiere. Jess French trug altersgerecht zahlreiche Fakten zusammen, während Claire McElfatrick moderne Illustrationen dazu schuf. Ein großartiges Natursachbuch, das alle wissensdurstigen Kinder begeistern wird.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: