Jetzt aber dalli!


Nie mehr Hektik am Morgen!
von Jakob Hein, SaBine Büchner (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 16. April 2021

Jetzt aber dalli!

Unser Alltag ist vollgepackt mit Terminen und geprägt von Stress. Schon morgens scheint uns die Zeit davonzurennen und für die Familie beginnt der Tag unter Zeitdruck. Das muss nicht sein, sagt Autor Jakob Hein und verspricht mit seinem Bilderbuch, nie mehr Hektik am Morgen zu haben.

Vom Zeit lassen und Zeitdruck

Wer kennt das nicht: Der Wecker klingelt und man soll sofort aus dem Bett springen. Dabei würde man lieber langsam wach werden und in Ruhe aufstehen. Danach geht es weiter: Schnell ins Badezimmer, Zähne putzen und anziehen. Rasch in die Küche, das Frühstück zu sich nehmen, auch wenn man eigentlich noch keinen Hunger hat. Schuhe, Jacke anziehen, Tasche oder Rucksack schnappen und los geht es in den Tag.
Das klingt bereits sehr hektisch und ist es auch. Während wir Eltern mit einem ständigen Blick auf die Uhr unsere Kinder antreiben, würden diese lieber etwas langsamer und gemütlicher in den Tag starten.

Jetzt aber dalli!

Mehr Gelassenheit am Morgen

Was also tun, lautet wohl die Frage vieler Eltern. Das geht aus der Geschichte nicht eindeutig hervor. Hier sehen wir einen kleinen Jungen während des typischen Morgenrituals. Vom Aufstehen, über das Frühstück bis zum Weg in den Kindergarten - alle morgendlichen Stationen sind dargestellt und aus den Augen des Kindes beschrieben. Der Junge schildert nicht nur, wie bei ihm der Tag beginnt, sondern sagt uns gleichzeitig, was seine Eltern erwarten, was sie wohl glauben und was er eigentlich gerne hätte. Es ist ein unterschwelliger, stiller Vorwurf der Kinder an uns Eltern, dass wir sie morgens zu sehr antreiben, sie zu sehr hetzen und zu wenig auf ihre Bedürfnisse eingehen. Inwiefern das so ist, muss jede Familie für sich selbst entscheiden.
Mit wenigen Worten erzählt Jakob Hein aus dem Morgenritual dieses kleinen Jungen. SaBine Büchner greift die Dinge, die da gesagt werden, wunderbar in ihren Bildern auf.Witzig, originell und auch mit einem Augenzwinkert stellt sie Vorstellung und tatsächlichen Ablauf gegenüber. Das macht das Betrachten der Bilder zu einem unterhaltsamen Vergnügen, das zu Eltern-Kind-Gesprächen anregt. Wer weiß, vielleicht äußert das eigene Kind in diesem Zusammenhang, was ihm am eigenen Morgenritual nicht gefällt?
Doch es bleibt die Frage, wie wir die Hektik am Morgen überwinden und entspannter in den Tag starten können. Aus der Geschichte selbst können wir kaum Antworten herauslesen, eher indirekte Anspielungen. Konkrete Vorschläge finden Eltern erst im Nachwort des Autors. Hier spricht er an, worin der elterliche Denkfehler beim Morgenritual liegt und was wir verbessern könnten. Dazu stellt er auch eine Methode vor, in der die Familie gemeinsam ihren Morgenablauf erstellt. So, das verspricht uns der Autor, können Eltern und Kinder weitaus weniger gestresst und stattdessen entspannter in den Tag starten.

Jetzt aber dalli!

Was man aus diesem Buch nun für sich und seine Familie mitnimmt, bleibt letztendlich jedem selbst überlassen. Auf jeden Fall ist es ein amüsantes Bilderbuch, das augenzwinkernd morgendliche Abläufe und Rituale vorstellt, zeigt, was wir Eltern erwarten und was Kinder eigentlich lieber täten. Die Bilder bieten viele amüsante und witzige Elemente, die man gemeinsam entdecken und darüber sprechen kann. Ob jedoch, wie im Untertitel verkündet, die morgendliche Hektik verschwindet, hängt wohl von jeder Familie selbst ab.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: