Ich wünsch mir einen Freund

Antolin Quiz
von Amy Hest, Jenni Desmond (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 30. Januar 2018

Ich wünsch mir einen Freund

Nicht jedem Kind fällt es leicht, neue Freundschaften zu schließen. Nicht jeder geht offen auf andere zu. Manche Kinder bleiben lieber erst einmal schüchtern im Hintergrund. Sie sind unsicher, wissen nicht worüber sie reden sollen oder trauen sich ganz einfach nicht, andere anzusprechen. Dabei ist es gar nicht so schwer ins Gespräch zu kommen. Es braucht einfach nur ein bisschen Mut. Davon erzählt das poetische Bilderbuch "Ich wünsch mir einen Freund" von Amy Hest und Jenni Desmond.

Ein Freund von nebenan

In einem kleinen blauen Haus wohnt Häschen. Gleich daneben steht ein kleines rotes Haus, in dem Hund wohnt. Ein jeder lebt für sich allein, spielt allein und schaut alleine zum Nachthimmel hinauf. Hin und wieder schauen sie über den Zaun, um zu sehen, was der andere so macht. Doch keiner kommt auf die Idee, den anderen einfach mal anzusprechen. Bis zu jener besonderen Nacht, als eine Sternschnuppe vom Himmel fällt. Plötzlich haben sie beide den Mut, aufeinander zuzugehen und Hallo zu sagen.

Poetisch und sanft

Amy Hest erzählt in diesem Bilderbuch eine unglaublich sanfte und poetische Geschichte. Es ist eine Geschichte über den Wunsch nach einem Freund, über Mut und darüber, dass man Freunde überall findet, oft sogar direkt nebenan.
Das Bilderbuch erzählt von zwei unterschiedlichen Charakteren, die beide fröhlich und sanft sind, aber eben alleine. Jeder hätte gerne jemanden, mit dem er spielen und lachen, Kekse essen und Kakao trinken könnte. Doch beide sind zu schüchtern, um einfach mal den anderen anzusprechen. Dabei ist es nicht so, dass sie keine Freunde wollen. Stattdessen werfen sie zaghafte Blicke hin und her, hoffen drauf, dass der andere den ersten Schritt macht. Letztendlich sind es dann doch beide, die sich zur selben Zeit ein Herz fassen und aufeinander zugehen.
Ja, manchmal braucht es einfach ein bisschen Mut um jemanden anzusprechen und in ihm einen Freund zu finden. Genau davon erzählt Amy Hest. Das tut sie auf sehr sanfte, leise Weise. Sie erzählt von den Vorlieben der beiden, stellt sie vor und zeigt, wie ähnlich sie sich sind. Wie gut sich Hase und Hund ergänzen würden. Neugierig hören Kinder zu, lauschen dem vorgelesenen Text und hoffen darauf, dass Hund und Hase auf der nächsten Seite ins Gespräch kommen. Ebenso sanft und feinfühlig wie der Text, sind auch die Bilder. Klare Linien, helle Farben und vor allem wenig Details machen die Bilder aus. Dadurch kommen die Gefühle des einzelnen noch viel deutlicher hervor. Freude, Sehnsucht und Traurigkeit sind sehr klar zu erkennen. Mit nur wenigen Pinselstrichen schafft es Jenni Desmond, die Gefühle der beiden Figuren darzustellen. Es ist nicht nur eine Freude, den Text zu lesen, sondern auch die Bilder anzuschauen.

"Ich wünsch mir einen Freund" ist ein wunderschönes Bilderbuch, das von Freundschaft, Schüchternheit und Mut erzählt. Gleichzeitig zeigt es Kindern, dass Freunde überall zu finden sind und man manchmal gar nicht weit gehen braucht. Ein guter Freund wohnt oftmals direkt nebenan. Man braucht nur einmal Mut fassen und den anderen einfach ansprechen.

Details

  • Originaltitel:
    On the Night of th Shooting Star
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2018
  • Umfang:
    40 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    4 Jahre
  • ISBN 13:
    9783219117530
  • Preis:
    14,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: