Henning - Ein Elch reist ins Glück

Antolin Quiz

[Werbung]
von Antje Szillat, Jan Birck (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 14. Oktober 2019

Henning - Ein Elch reist ins Glück

Das Autorengespann Antje Szillat und Jan Birck kennen wir durch ihre schräge und humorvolle Kinderbuchreihe „Flätscher“, in der ein Stinktier Detektiv spielt. Nun hat das Duo einmal etwas anderes gewagt. Sie sind ein bisschen ernster geworden, philosophischer. In ihrem jüngsten Werk schicken sie einen Elch auf einen Roadtrip. Doch auch wenn es hier tiefgründiger zugeht, darf eine feine Prise Humor trotzdem nicht fehlen.

Manchmal muss man dem Glück auf die Sprünge helfen

Elch Henning kann sich über sein Leben wirklich nicht beschweren. Er lebt in einem Filmtierpark, bekommt seine täglichen Streicheleinheiten und regelmäßig Futter. Durch seine ruhige Art hat er sich einen Namen in der Szene gemacht. Besonders gerne wird er als kranker oder sterbender Elch eingesetzt. Doch eigentlich kommt Henning aus dem hohen Norden. Dort in Schweden war er einst verliebt in das schöne Elchmädchen Finja. Doch Henning wurde von Tierfängern nach Deutschland verschleppt und Finja glaubt, er sei tot. Da kommt ein Neuankömmling in den Filmtierpark, Ole. Auch ihn kennt Henning aus seinem früheren Leben und von ihm muss er erfahren, dass Finja sich mit einem anderen Elch verloben will. Henning ist klar, er muss sofort zurück nach Hause und diese Verlobung verhindern. Schließlich schlägt sein Herz nach wie vor für die schöne Finja. So beginnt ein Roadtrip, bei dem Henning viele kleine und große Geheimnisse des Lebens erfährt.

Henning - Ein Elch reist ins Glück

Roadtrip nach Hause

Wie kommt ein Elch von Deutschland nach Schweden? Ganz einfach: Per Anhalter. Gut, eher zufällig als gewollt, wird er von einer alten Dame mitgenommen, die ebenfalls auf einer Reise ist. Sie will weg von ihren Söhnen, die glauben, sie gehöre in ein Altenheim. Doch Phine denkt gar nicht dran, sondern flüchtet im Cabrio ihres Sohns ans Meer. Dort wollte sie schon immer einmal hin, gekommen ist sie aber stets nur in die Berge. Das soll sich ändern.
Sie ist aber nicht die einzige, die Henning auf seiner Reise trifft. Er begleitet Chris, der in den letzten Sommerferien vor dem Abitur nicht pauken, sondern liebe eine Radtour nach Berlin macht. Henning begegnet einem Jungen, der Streit mit seinem besten Freund hat. Er trifft einen Geschäftsmann, der für seinen Sohn die Geburtstagsparty des Jahres organisieren will, aber nicht versteht, dass für den Sohn jede Feier perfekt ist, an dem sein Vater für ihn da ist.

Henning - Ein Elch reist ins Glück

All diesen unterschiedlichen Menschen hört Henning einfach nur zu. Ruhig, geduldig, wie es seine Art ist. Manchmal fragt er nach, manchmal erklärt er etwas - doch die Leute verstehen ihn nicht. Das macht nichts, denn während sie reden, während sie von ihren Sorgen und Problemen erzählen, wird ihnen die Lösung selbst bewusst. Henning bietet ihnen etwas, das in unserer Zeit so selten und darum so kostbar geworden ist: Ein offenes Ohr. Manchmal braucht man gar keine Ratschläge, keine gut gemeinten Tipps und keine Lebensweisheiten. Manchmal findet man all das selber, wenn man sich mit seinen Sorgen und Problemen einfach nur einmal genauer beschäftigt. Wenn man sich den Kummer von der Seele redet, sich selbst dabei zuhört und reflektiert. Plötzlich erkennt man, was man anders, besser machen kann. Das einzige was man dafür braucht, ist ein stiller Zuhörer. So, wie Henning einer ist.
Und so erzählt Antje Szillat eine feine und unaufgeregte Geschichte über einen Elch, der sein eigenes Glück sucht, dabei Menschen trifft, die ebenfalls auf der Suche sind, und ihnen durch seine ruhige, entspannte Art und seinem Talent fürs Zuhören hilft. Ein Running Gag darf aber trotz aller Philosophie nicht fehlen: Da die Menschen Elch Henning nicht verstehen können, geben sie ihm immer einen anderen Namen. Ein Spaß, auf den man als Leser irgendwann wartet.
Begleitet wird das Buch von Jan Bricks feinen, atmosphärischen Illustrationen. Sie sind, genau wie die Geschichte, tiefgründig und besitzen gleichzeitig einen feinen Humor.

Henning - Ein Elch reist ins Glück

Antje Szillat und Jan Brick haben sich wieder zusammengetan und erneut ein Kinderbuch herausgebracht. Anders als bei ihrem Stinktier ist dieses aber tiefgründiger, unaufgeregter und philosophischer. Wir begleiten einen Elch auf seiner Reise in die Heimat und ins Glück. Dabei lernen wir viele verschiedene Menschen mit ihren kleinen und großen Geheimnissen von Glück, Liebe, Freundschaft und Sehnsucht kennen. Ein wunderbares Kinderbuch, mit einem ungewöhnlichen, aber sehr liebenswerten Helden.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: