Harvey mit den vielen Hüten

Antolin Quiz
von Edith Schreiber-Wicke, Carola Holland (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 09. Mai 2019

Harvey mit den vielen Hüten

Der eine hat von einer Sache viel, der andere hat gar nichts. Macht nichts, denn man kann ja teilen. Was sich so leicht sagt, ist für Kinder jedoch ein Prozess, den sie erst lernen müssen. Sich von einem Teil seines Besitzes trennen und diesen anderen zu geben, fällt nicht jedem leicht. Edith Schreiber-Wicke erzählt in ihrem Bilderbuch „Harvey mit den vielen Hüten“, wie einfach Teilen geht und wie viel Freude es auf beiden Seiten hinterlässt.

Harvey sammelt gerne Hüte

Hase Harvey hat ein Hobby: Er ist fasziniert von den Kopfbedeckungen, die wir Menschen tragen, und sammelt alle Arten, Formen und Farben von Hüten. Tatsächlich hat er schon eine beachtliche Anzahl, die er da auf seinem Kopf balanciert - da bläst ein Windstoß sie ihm auf einmal davon. Harvey rennt seinen Hüten nach, doch was sieht er da? Die Eichhörnchen verwenden einen der Hüte als Vorratsgefäß, bei Familie Dachs dient eine Pudelmütze als Babybett, die Frösche haben einen Sommerhut kurzerhand zur Schaukel umfunktioniert und die Haselmaus hat in einem Hut ein gemütliches Zuhause gefunden. Wo Harvey hinkommt, sieht er, wie die anderen Tiere seine Hüte praktisch nutzen können. Also überlässt er sie ihnen, schließlich hat er ja noch einen letzten Hut übrig. Doch was ist das? Welche Überraschung haben sich die Tiere denn da für ihn einfallen lassen?

Harvey mit den vielen Hüten

Teilen macht Spaß

Edith Schreiber-Wicke zeigt auf verspielte, fröhliche Weise, wie viel Freude Teilen bereiten kann - und zwar auf beiden Seiten. Dafür schuf sie mit Hase Harvey einen liebenswerten Bilderbuchheld mit einer Sammelleidenschaft für Hüte. Mehr durch Zufall als bewusst gewollt, teilt Harvey seine Hüte mit den anderen Tieren und erkennt zwei wichtige Dinge: Zum einen könnenHüte so viel mehr sein, als nur Kopfbedeckungen, zum anderen, wie schön Teilen sein kann. Denn als er sieht, wie nützlich die Hüte für die anderen Tiere sind, wie sie ihnen ein warmes Zuhause, eine praktische Hilfe und ein tolles Spielzeug sind, bringt er es nicht übers Herz, die Hüte zurückzufordern. Warum auch, er hat ja schließlich noch genügend davon. Hier gibt es eine weitere Botschaft für Kinder. Wenn man Dinge im Überfluss hat, dann sollte man mit jenen, die nichts haben, ruhig teilen. Es bleibt noch genug für einen selber übrig. Dafür bereitet man andere eine Freude - und bekommt ja letztendlich Dankbarkeit zurück. Ist das nicht ein schönes Gefühl? Die Tiere, die Harvey beschenkt, bedanken sich auch bei ihm. Nicht mit Worten, sondern mit einer kleinen Überraschung.
Kinder können sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen. Zum einen schließen sie den sympathischen Hasen schnell ins Herz, zum anderen finden sie es natürlich toll, wie großzügig er den Tieren gegenüber ist. Sie nehmen aber auch die Gefühlswelt der anderen wahr, die etwas Praktisches gefunden und nun Angst haben, es wieder abgeben zu müssen. Wie erleichternd, wenn es dann doch nicht so ist.
Eine solche Geschichte lebt natürlich nicht nur von ihrem Text, sondern auch von den Illustrationen. Carola Holland schuf wunderschöne Bilder, die an den erwachenden Frühling erinnern. Windig frisch, manchmal regnerisch, aber trotzdem spürt man bereits, dass bald die Natur erwacht. Dass bald über allem fröhlich die Sonne scheint. Zwischen großen Grashalmen, hohen Blumen und dichten Hecken tummeln sich die Tiere. Ihre Bilder sind voller Lebendigkeit und kommen dennoch mit wenigen Details aus.

Harvey mit den vielen Hüten

„Harvey mit den vielen Hüten“ ist ein wundervolles Bilderbuch rund um das Thema Teilen, Großzügigkeit und Dankbarkeit. Schlicht und einfach erzählt, mit einem liebenswerten und hilfsbereiten Helden und vor einer bunten Frühlingskulisse erzählt das Buch nicht nur eine tolle Geschichte, sondern lädt auch zu Gesprächen über das Teilen ein.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: