• Home
  • Kinder
  • Hans Christian Andersens schönste Märchen

Hans Christian Andersens schönste Märchen

von Daniela Drescher
Rezension von Janett Cernohuby | 08. Oktober 2017

Hans Christian Andersens schönste Märchen

Märchen zählen zu den ältesten Kulturgütern und es gibt sie überall auf der Welt. Immer wieder trugen Märchenerzähler sie zusammen, vereinten sie in Sammlungen und erhielten sie so für die Nachwelt. Unter ihnen gibt es große Namen, die auch heute noch sehr gut bekannt sind: die Brüder Grimm, Alexander Puschkin und natürlich Hans Christian Andersen. Eine Auswahl seiner schönsten Märchen wurde nun in einem Buch vereint und von der beliebten Illustratorin Daniela Drescher illustriert.

Von Kindern so groß wie ein Daumen, Meerjungfrauen und nackten Kaisern

Viele seiner Märchen kennen wir sehr gut und sind mit ihnen aufgewachsen. Däumelinchen, Die Prinzessin auf der Erbse, Die kleine Meerjungfrau, Der standhafte Zinnsoldat, Das hässliche junge Entlein, Die wilden Schwäne, Die Nachtigall, Die Schneekönigin und manch anderes mehr. Doch es gibt auch weniger bekannte, denen man bisher noch nicht begegnet ist. Beispielsweise Was die Distel erlebte oder Ein Blatt vom Himmel. Alle diese wunderschönen Erzählungen wurden nun in einem Werk vereint und laden ein, sie immer wieder zu lesen und neu zu entdecken.

Das besondere an ihnen sind ihre Illustrationen. Daniela Drescher, die bereits zahlreiche Kinderbücher und andere Märchenbücher illustrierte, schuf nun auch für Andersens Märchen zauberhafte Bilder. Farbenprächtige Aquarelle, deren Figuren mit filigranem Strich gezeichnet sind, nehmen uns mit in die Welt von Prinzessinnen, sprechenden Tieren, dunkler Magie und guter Geister. In diesen Bildern kann man sich verlieren und sich davonträumen. Den manchmal schwermütigen und ernsteren Ton von Andersens Märchen hat Daniela Drescher wunderbar eingefangen und umgesetzt. Neben den Aquarellen verzaubern aber auch Schattenrisse und stimmungsvolle Vignetten, sieverleihen dem Buch ein ganz besonderes Aussehen.

Ein Klassiker unter den Märchenerzählern

Die Märchen von Hans Christian Andersen heben sich deutlich von vielen anderen ab. In ihnen geht es nicht um Prinzessinnen, die von ihrem Traumprinzen gerettet werden und glücklich bis ans Ende ihrer Tage leben. Vielmehr handeln sie vom kleinen Glück der einfachen Leute. Sie sind humorvoll, ironisch, aber auch tragisch und traurig. So nimmt zwar noch "Die Schneekönigin" ein gutes Ende, doch schon beim "standhaften Zinnsoldaten" ist es nicht mehr ganz so fröhlich. Noch trauriger wird es bei der "kleinen Meerjungfrau". Dennoch vermitteln viele seiner Erzählungen ein Gefühl von Glück und ebenso wie seine Charaktere lernt sich auch der Leser an den kleinen Dingen zu erfreuen. Natürlich geben diese Märchen Kindern kein Bild einer heilen, glitzernden Welt. Dennoch sind sie ein wichtiger Beitrag, nicht nur kulturell. Hans Christian Andersen legte seinen Fokus auf die kleinen Momente des Glücks, die oftmals wertvoller sind als aller Reichtum der Welt.
Die hier vorliegende Sammlung umfasst insgesamt 21 Märchen. Somit sind fast alle der bekanntesten und beliebtesten enthalten. Leider hat es "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" nicht ins Buch geschafft. Das ist zwar schade, aber dennoch bleibt das Märchenbuch eine zauberhafte Sammlung.

"Hans Christian Andersens schönste Märchen" ist eine wunderschöne Zusammenstellung der Werke des großen Autors. Ergänzt durch Daniela Dreschers zauberhafte Illustrationen, wird das Werk zu etwas ganz Besonderem und Stimmungsvollem. Es ist ein Märchenbuch, das seine Leser ein Leben lang begleiten wird.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration: