Eine Klasse für sich

Haifisch-Alarm!

Antolin Quiz
von Pamela Butchart, Becka Moor (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 14. April 2017

Haifisch-Alarm!

Schulgeschichten sind immer witzig. Hier treffen viele Kinder aufeinander, die sich regelmäßig sehen, die entweder kleine Grüppchen oder ein großes Klassenkollektiv bilden. "Eine Klasse für sich" ist eine solche Klasse, in der es immer turbulent und lustig zugeht. Davon erzählt auch der Band "Haifisch-Alarm!".

Von Haien, Piranhas und Dinosauriern

Im Schwimmbecken spielen sich fürchterliche Dramen ab! Irgendetwas hat Julian am Bein gestreift und ihm ist sofort klar, das kann nur ein Hai gewesen sein! Von nun an traut sich keiner mehr ins  Becken - sehr zum Leidwesen der Sportlehrer. Der versucht den Kindern verzweifelt zu erklären, dass es im Becken ganz sicher keinen Hai geben kann. Dann müssen es halt Piranhas gewesen sein, meint Irfan. Und sofort wird die Panik noch größer…
Auch in der zweiten Geschichte geht es turbulent zu. Denn da findet Nick im Gemüsegarten der Schule einen Knochen. Bestimmt ist das der Zeh eines Dinosauriers.
In der dritten Geschichte lässt ein magisches Fallschirmtuch, das im Sportunterricht zum Einsatz kommt, einen Schüler plötzlich spurlos verschwinden.  

Wie alltägliches zum großen Abenteuer wird

Herrlich komisch und erfrischend witzig geht es in den drei Geschichten dieses Buches zu. Sie erzählen von einer quirlig-lebendigen Grundschulklasse, die das Abenteuer Schule richtig auskostet. Freundschaft, Zusammenhalt und Miteinander stehen hier ebenso auf dem Programm, wie Chaos und aberwitzige Situationen. Die kleinen Geschicke oder Missgeschicke des Alltags werden hier in kurzer Zeit zu großen Dramen und bringen die Lehrer ganz schön ins Schwitzen. Da schwimmen plötzlich gefährliche Raubtiere durchs Schwimmbecken, der Schulgarten wird zu einer archäologischen Ausgrabungsstätte und ein Tuch lässt Kinder verschwinden. Die Geschichten sind urkomisch und aberwitzig. Sie sind pointiert erzählt, kurz, geradlinig und sprechen genau dadurch Erstleser an. Sie laden zum Selbstlesen ein, bringen zum Lachen und vermitteln Spaß am Abenteuer Schule. Denn dass Schule nicht nur Lernen und Langeweile bedeutet, bekommen Kinder in diesem Band mit auf den Weg gegeben. Ganz im Gegenteil. Schule ist großartig, trifft man hier doch mit seinen Freunden zusammen und erlebt die größten Abenteuer. Zwischendurch lernt man natürlich auch ein wenig.
Ebenso witzig wie die Geschichten sind auch die Illustrationen. Großflächig, mit klaren Formen und einem einfachen Pinselstrich, gefallen auch sie sofort und greifen die Stimmung des Buchs treffend auf. Zudem erstrahlen sie in Blautönen, passend zum Thema Wasser der titelgebenden Geschichte. Das ist gleichzeitig ein Konzept, das sich durch die Reihe zieht. Jeder der bisher erschienen Titel thematisiert eine andere Farbe.

"Haifisch-Alarm!" ist zusammengefasst ein unterhaltsames, witziges und flott zu lesendes Buch für alle Erstleser. Ein klares Textbild, großflächige Illustrationen und eine humorvolle Geschichte laden dazu ein, dem täglichen Schulwahnsinn zu folgen und sich herrlich über die hier geschilderten Ereignisse zu amüsieren. Ein toller Lesespaß, den wir gerne empfehlen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration: