Häuptling Dicke Backe

Antolin Quiz
von Barbara van den Speulhof, Jan Birck (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 19. November 2018

Häuptling Dicke Backe

Es gibt eine Angst, die in vielen Erwachsenen steckt und die diese nur sehr schwer überwinden können. Diese Angst übertragen sie auf Kinder, nutzen sie auch gerne für kleine Drohungen aus: ein Besuch beim Zahnarzt. Wie oft droht man damit, wenn sich das morgendliche oder abendliche Zähneputzen zu einem Drama entwickelt. Dabei ist die Angst im Grunde unberechtigt. Barbara van den Speulhof versucht sie Kindern zu nehmen und hat dafür ein wundervolles Bilderbuch geschrieben.

Häuptling Dicke Backe

Bruno ist nicht einfach nur ein Junge, er ist ein mutiger Indianerjunge, der auf seinem Pferd Donnerkeil durch die Prärie reitet. Er jagt seine Fischstäbchen selber und verteidigt sein Indianerland gegen gefährliche Feinde. Doch eines Morgens wacht Häuptling Bruno mit furchtbaren Schmerzen in der Backe auf. Er hat einen Wackelzahn, der dazu geführt hat, dass sein Zahnfleisch entzündet ist und schmerzt. Doch noch ist Häuptling Bruno nicht gewillt, sich helfen zu lassen. Erst als Pferd Donnerkeil Zahnweh bekommt und Opa vorschlägt, dem großen Medizinmann einen Besuch abzustatten, ist Bruno einverstanden.

Häuptling Dicke Backe

Keine Angst vorm Zahnarzt

Die Angst vorm Zahnarzt wohnt uns Erwachsenen inne. Doch wir sollten diese Angst nicht auf unsere Kinder übertragen. Denn putzt man seine Zähne richtig, geht regelmäßig zur Kontrolle, gibt es auch nichts, vor dem man Angst haben muss.
Doch wie kann man Kindern Angst vor etwas nehmen, das uns selbst unruhig werden lässt? Barbara van den Speulhof hilft hier mit einem sehr unterhaltsamen und witzigen Bilderbuch. Auf amüsante Art und dank der großartigen Illustrationen von Jan Birck wird uns die Geschichte eines kleinen Jungen erzählt, der wegen seines Wackelzahns zum ersten Mal zum Zahnarzt muss. Um hier gleich von Anfang an die Angst herauszunehmen, einen Gang zurückzuschalten und das Thema gelassener anzugehen, verfrachteten es die beiden Autoren vor einen spielerischen Hintergrund. Sie griffen auf Elemente aus Cowboy-und-Indianer-Filmen zurück, in denen es um Abenteuer und mutige Krieger geht. Bekanntermaßen kennt ein Indianer ja auch keinen Schmerz. Und so wurde ein Setting geschaffen, das entspannt und uns locker an das Thema herangehen lässt.
Ebenso wichtig ist auch die Szene, in der Bruno zunächst sein Stoffpferd Donnerkeil auf den Behandlungsstuhl setzt. Er schickt ihn quasi vor, um  zu sehen, was passiert. Denn Brunos Angst rührt letztendlich daher, dass er nicht weiß, was ihn erwartet. Dank Donnerkeil kann er sich erst einmal einen Überblick verschaffen, vorsichtig zuschauen, bevor er selbst genug Mut hat, um sich selbst behandeln zu lassen. Und am Ende ist ja ohnehin alles nicht so schlimm. Toll ist hier auch das Verständnis, dass Erwachsene Bruno gegenüber mitbringen.

Häuptling Dicke Backe

Doch nicht nur textlich wird die Geschichte  charmant erzählt, sondern genial von Jan Birck gezeichnet. Er bringt viel Witz hinein und versteckt zahlreiche Anspielungen in seinen Illustrationen. Motive aus Cowboy- und Indianergeschichten werden gekonnt in die kindliche Spielwelt verfrachtet und bieten uns immer wieder Elemente, die man gemeinsam entdecken und über die man zusammen lachen kann. Nicht nur die Kulissen sind wunderbar gezeichnet, sondern auch die Personen. Allen voran natürlich unser tapferer Häuptling Dicke Backe, der stolz und erhaben dreinblickt, wie es nur ein Dreikäsehoch kann. Großvater Glitzernde Glatze, ein lässig daherkommender Sheriff, der schon alles im Westen gesehen hat, und der Medizinmann, mit weißem Indianerkopfschmuck und zwei Schraubenschlüsseln im Kittel, sind einfach brillant dargestellt. Insgesamt präsentieren uns Barbara van den Speulhof und Jan Birck ein Bilderbuch, das Kindern auf Augenhöhe begegnet, dass ihre Ängste ernst nimmt und ihnen zeigt, wie unbegründet sie sind.

„Häuptling Dicke Backe“ ist ein wunderbares Bilderbuch über ein wichtiges Thema aus dem Kinderalltag. Der erste Wackelzahn, die ersten Zahnschmerzen und oftmals auch der erste Besuch beim Zahnarzt bereiten Kindern große Sorgen und machen ihnen Angst. Dieses Buch zeigt ihnen auf sehr unterhaltsame Art, dass diese Angst unbegründet ist und macht ihnen Mut, mit ebenso erhobenem Haupt zum nächsten Zahnarztbesuch zu gehen, wie es Häuptling Dicke Backe tut.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
  • Illustration:
Affiliate Links

Könnte Ihnen auch gefallen: