Glattes Haar wär wunderbar

Antolin Quiz
von Laura Ellen Anderson
Rezension von Janett Cernohuby | 18. Januar 2018

Glattes Haar wär wunderbar

Wir Mädchen sind eitel und eigentlich auch selten zufrieden mit unserem Aussehen. Haben wir lange, glatte Haare, wünschen wir uns Locken. Haben wir dagegen lockiges Haar, schimpfen wir nur über deren Unbezähmbarkeit und schauen neidisch auf die mit glattem Haar gesegneten Mädchen. "Glattes Haar wär wunderbar" ist ein Wunsch, den auch die kleine Protagonistin aus Laura Ellen Andersons Bilderbuch hat.

Von Lockenpracht und glatter Mähne

Es ist wie verhext. Egal was sie auch tut, ihre Haare bleiben eine einzige, unzähmbare Wuschelmähne. Dabei hat sie schon alles probiert: Bürsten, Glattziehen, Plattdrücken, mit Wasser und Klebeband in Form bringen - es hilft alles nichts. Bis sie eines Tages ein verzweifeltes Mädchen trifft, das seine Haare ebenfalls doof findet. Nicht weil sie zu lockig sind, nein, weil sie zu glatt sind! Da wird dem kleinen Wuschelkopf klar, dass ihre Haare genauso sind, wie sie sein sollen. Nun können die beiden nur noch über sich selbst lachen.

Bilderbuchspaß mit Botschaft

Laura Ellen Anderson spricht in ihrem Bilderbuch ein ganz typisches Mädchenthema an: Haare. Ein Klischee? Keineswegs, denn jedes Mädchen legt mehr oder weniger großen Wert auf die eigene Frisur. Die einen sind zufrieden mit kurzen Haaren, andere wünschen sich langes, wallendes Haar. Wieder andere haben lange Haare und es fehlen zu ihrem Glück dann nur noch die Locken. Oder sie haben Locken und wünschen sich glattes Haar…
Diese verzwickte Situation kennen viele Eltern - womöglich sogar noch aus ihrer eigenen Kindheit. Man ist nie zufrieden mit dem, was man hat, sondern blickt immer mit einem neidischen Blick zu den anderen, die das haben, was man gerne hätte. Das ist nicht richtig, wie dieses Bilderbuch auf so herrlich komische und unterhaltsame Art zeigt. Alles hat zwei Seiten. Natürlich sind glatte Haare seidig und man kann sie zu hübschen Frisuren aufstecken. Doch nicht immer lassen sich glatte Haare so einfach in eine andere Form bringen. Andersherum gilt das auch für lockige Haare. Sie sehen auf den ersten Blick toll aus, aber lockige Haare sind schwer zu kämmen.
Genau diese Vor- und Nachteile zeigt das Bilderbuch auf sehr witzige und charmante Weise. Autorin Laura Ellen Anderson erzählt zunächst von der Verzweiflung des rothaarigen Lockenschopfs. Deren Besitzerin ist sehr kreativ, wenn es darum geht, die Haare in eine glatte Form zu bringen. Doch dann lernt sie ein Mädchen mit glattem Haar kennen, die sich nichts sehnlicher wünscht als Locken. Beiden wird klar, dass sie sich eigentlich glücklich schätzen können mit dem, was sie haben. Es ist eine einfache, aber wichtige Botschaft, die Laura Ellen Anderson in ihrem Bilderbuch vermittelt: Akzeptiere dich so, wie du bist.

"Glattes Haar wär wunderbar" ist ein tolles und vor allem witziges Bilderbuch für alle Mädchen, die sich so gern andere Haare wünschen. Eine Lockenpracht oder glattes seidiges Haar. Auf humorvolle Weise erfahren sie hier, wie glücklich sie sich mit dem schätzen können, was sie haben und dass sie darum durchaus von anderen beneidet werden.

Details

  • Originaltitel:
    I don't want curly hair
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2018
  • Umfang:
    32 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    3 Jahre
  • ISBN 13:
    9783734820373
  • Preis:
    14,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: