• Home
  • Kinder
  • Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte

Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte

Antolin Quiz
von Anna Woltz
Rezension von Janett Cernohuby | 29. Oktober 2016

Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte

Physische Wunden - ein Schnitt mit dem Messer, ein gebrochener Arm, ein krankes Herz - lassen sich durch Pflaster, Gips und chirurgische Eingriffe reparieren. Anders sieht es mit psychischen Wunden aus. Der Schmerz darüber, dass die Eltern sich trennen, dass man von nun an zwischen zwei Wohnungen hin und herpendelt, oder zu wissen, dass es niemals mehr so sein wird wie früher, ist nur schwer mit einem Pflaster zu heilen. Da braucht es manchmal etwas mehr. Gips, zum Beispiel. Davon erzählt Anna Woltz in ihrem Jungendbuch mit dem gleichnamigen Titel und Zusatz: " Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte".

Fitz ist stinksauer. Auf ihre Mutter. Auf ihren Vater. Denn vor einer Woche haben die Eltern ihr und ihrer Schwester Bente mitgeteilt, dass sie sich scheiden lassen wollen. Wut, Traurigkeit und Angst machen sich in Fitz breit, die noch verstärkt werden, als sie zufällig ein Gespräch ihrer Mutter belauscht.
Doch dieser Wintertag soll vieles verändern. Bente und ihr Papa kommen gerade nach Hause, da passiert es. Der Vater stürzt mit dem Fahrrad, Bente verletzt sich und beide müssen Krankenhaus. Fitz begleitet sie, will ihre Schwester nicht alleine lassen. Während sie im Krankenhaus auf Ärzte, Pfleger und weitere Behandlungen warten, lernt Fitz Adam und Primula kennen. Adam ist wegen seinem Bruder hier, Primula ist wegen eines Herzfehlers in Behandlung. Die drei haben einen Draht zueinander, sei es auch nur aufgrund der Umgebung. Adam kann gut zuhören, Primula lenkt trübe Gedanken auf schöne Dinge. Alle drei sind ein Gespann zum Gipsstehlen. Liebesgeschichten anzuzetteln und so manches andere zu kitten.

"Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte" ist ein toller Jugendroman mit einem starken Thema. Fitz ist ein Mädchen, mit der sich viele Kinder identifizieren können. Sie ist witzig, frech und steckt gerade in einer Identitätskrise. Ihre Eltern lassen sich scheiden, was an ihr nicht spurlos vorüber geht. Sie ist verunsichert, wütend und traurig. Sie hat das Gefühl, die Welt habe sich gegen sie verschworen. Doch nicht allein nur wegen der Scheidung, sondern auch wegen etwas, das ihre Mutter in einem belauschten Gespräch gesagt hat. Was das war, kristallisiert sich erst im Laufe der Handlung heraus. Genauso wie die Tatsache, dass nicht Fitz' Eltern sich unfair benehmen, sondern eher sie selbst. Doch um das zu erkennen, braucht sie zunächst die Freundschaft zu Adam und Primula. Zwei Bekanntschaften, die sie im Krankenhaus macht. Primula wurde nach einem angeborenen Herzfehler operiert und darf bald das Krankenhaus verlassen. Adams Bruder kämpft auf der Intensivstation ums Überleben. Doch beide beklagen ihre Schicksale nicht annähernd so intensiv wie Fitz. Auch sehen sie sich nicht so sehr vom Schicksal bestraft wie Fitz. Diese Wut will sie ihre Familie spüren lassen und so unternimmt sie die eine oder andere Dummheit. Am Ende ist es Adam, der ihr sagt, dass sie ihr eigenes Verhalten überdenken solle.
Aufrichtig, einfühlsam aber auch mit einer Prise Humor erzählt Anna Woltz diese Geschichte. Man fühlt mit Fitz mit, kann ihre Emotionen nur zu gut verstehen, hat aber ebenso den Eindruck, dass sie manches Mal übertreibt. Dennoch schließt auch der Leser das junge Mädchen schnell ins Herz und begleitet sie mit Spannung und Begeisterung bei ihren Streifzügen durch das Krankenhaus. Am Ende hat sich eine tolle Freundschaft zwischen drei ganz unterschiedlichen und doch durch das Krankenhaus miteinander verbundenen jungen Menschen entwickelt, eine junge Liebe beginnt langsam zu reifen, eine andere wurde auf den Weg gebracht und Fitz hat sich mit ihrer Mutter ausgesöhnt.

"Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte" ist ein unterhaltsamer, amüsant zu lesender, toller und mitreißender Jugendroman. Er erzählt von einer ganz besonderen Freundschaft zwischen drei jungen Menschen, die durch das Krankenhaus etwas Besonderes verbindet. Es ist eine Geschichte mit großen Gefühlen aber auch voller Unterhaltung und jugendlicher Leichtigkeit.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2016
  • Umfang:
    176 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    10 Jahre
  • ISBN 13:
    9783551556769
  • Preis:
    10,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:

Könnte Ihnen auch gefallen: