Anton & Leyla ermitteln

Geheimakte PAUSENBROT

Antolin Quiz

Ein Klassenzimmer-Krimi
von Liam O'Donnell, Pascal Nöldner (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 01. Juni 2018

Geheimakte PAUSENBROT

Ein Neuanfang kann etwas Gutes sein. Er bietet die Möglichkeit, noch einmal ganz von vorne anzufangen, neu durchzustarten und etwas Tolles auf die Beine zu stellen. Doch nicht jeder sieht einem Neuanfang so positiv entgegen. Mancher fühlt sich auch verängstigt und verunsichert. So wie Anton. Er mag Neues nicht, trotzdem muss er nun auf eine neue Schule gehen. Davon erzählt der Auftaktband zur neuen Kinder-Krimireihe "Anton & Leyla ermitteln".

Geheimakte Pausenbrot

Es ist Antons erster Tag an der neuen Grundschule, doch er fühlt sich überhaupt nicht wohl. Alles ist neu, alles ist unbekannt. Angefangen bei seinem neuen Klassenzimmer bis hin zu den neuen Mitschülern. Doch dann geschieht etwas, dass seine Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt und ihn sein Unwohlsein vergessen lässt. Irgendjemand hat in der Schulküche sein Unwesen getrieben. Nicht nur, dass er Dosen und Schüsseln umgeworfen hat, er hat auch sämtliche Pausenbrote gestohlen. Auch in den folgenden Tagen wird die Schulküche immer wieder verwüstet und leergeräumt. Antons Spürsinn ist geweckt, denn mit Rätseln kennt er sich wirklich prima aus. Sofort untersucht er den Tatort und sammelt erste Hinweise. Dabei bleibt er nicht lange alleine. Ein Mädchen aus seiner neuen Klasse stellt sich ihm zu Seite und hilft bei den Ermittlungen. Schnell haben sie einen ersten Verdacht, doch ebenso schnell noch einen zweiten…

Originell, witzig und unterhaltsam

Mit Anton und Leyla kommen zwei wunderbare Kinderbuchhelden zu jungen Lesern. Spritzig, kreativ, ideenreich - eben einfach sympathisch - präsentieren sie sich und katapultieren uns mitten hinein in eine spannende Geschichte. Es ist ein echter Klassenzimmer-Krimi, da sich die Handlung genau hier abspielt: im Klassenzimmer einer normalen Grundschule. Zwischen Stühlen, Schulbänken und Unterrichtsstunden gehen die beiden Kinder einem recht kniffligen Fall nach. Wer hat die Pausenbrote geklaut und kommt immer wieder an den Tatort zurück, um die Küche in ein absolutes Chaos zu verwandeln? Um das herauszufinden, werden Kinder voller Spannung Seite um Seite lesen, jeden Schritt des Ermittlerduos verfolgen - und bekommen am Ende einen Dieb präsentiert, mit dem sie nicht gerechnet hätten.
Damit die Geschichte funktioniert, die beiden Ermittler auffallen und vor allem durch ihre Art überzeugen, hat sich Autor Liam O'Donnell etwas Spezielles einfallen lassen. Er hat nicht einfach zwei Kinder in den Mittelpunkt des Geschehens gesetzt, die über besondere Talente oder Eigenschaften verfügen. Wobei, doch das tun sie, aber anders, als man es gewohnt ist. Denn Anton ist Autist, mit einer Liebe zu Zahlen und logischem Denken. Spontanität, Flatterhaftigkeit sind nicht unbedingt seines. Er mag alles strukturiert und nach dem ihm vertrauten Muster. Ganz anders ist dagegen Leyla. Sie ist total hibbelig, kann niemals still sitzen und muss immer in Bewegung sein. Sie ist das genaue Gegenteil von Anton, doch gerade aufgrund ihrer quirligen Art bringt sie so manchen guten Einwurf, der Anton wiederum weiterbringt. Letztendlich ergänzen sich die beiden sehr gut und schon bald mögen sie sich und werden gute Freunde. Der nächste Fall für die beiden Klassenzimmer-Detektive steht schon in den Startlöchern und wartet mit einem neuen Rätsel auf die beiden.

"Anton & Leyla ermitteln" ist eine herrlich lebendige, spritzige und spannende Krimireihe für Kinder ab sieben Jahren. Der Auftaktband "Geheimakte Pausenbrot" präsentiert sich bereits sehr unterhaltsam. Mit seinen beiden doch eher ungewöhnlichen Protagonisten ist Autor Liam O'Donnell ein guter Schachzug gelungen. Dieses Duo, die beiden Freunde und ihre ihnen eigene Art machen neugierig auf weitere Abenteuer, von denen eines schon bald folgt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: