Die Blaubeerdetektive

Gefahr für den Inselwald!

Antolin Quiz
von Pertti Kivinen, Katrin Engelking (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 15. April 2019

Gefahr für den Inselwald!

Die Gier nach Geld kehrt in Menschen das Schlechteste hervor. Sie überlegen sich neue Tricks, um ihr Vermögen zu mehren. Mit einem solchen Fall von Gier bekommen es auch die vier Blaubeerdetektive in ihrem ersten Fall zu tun. Der Wald auf der idyllischen Blaubeerinsel ist in Gefahr und die vier müssen ganz schnell reagieren, wenn sie noch rechtzeitig etwas dagegen tun wollen.

Ein Holzwurm macht Ärger

Die Blaubeerdetektive, das sind Alma, Selma, Olli, Samu mit Hund Riku. Sie haben ihr geheimes Hauptquartier auf der Blaubeerinsel, einer unter Naturschutz stehenden Insel unweit ihres Heimatdorfes Kaninkorva. Seit einigen Tagen fällt den vier Freunden auf, dass der sonst so miesepampelige Sägewerksbesitzer Herrn Mäkelä, von allen nur Holzwurm genannt, plötzlich ganz freundlich geworden ist. Er unterhält sich nett mit den Leuten im Dorf und schenkt auch den Kindern ein Lächeln. Wenn das nicht verdächtig ist! Und tatsächlich, schon bald kommen die vier einem üblen Plan auf die Spur. Der Holzwurm hat vor, den Inselwald abzuholzen und schreckt dabei auch vor hinterhältigen Aktionen nicht zurück. Die Kinder müssen sich beeilen, wenn sie dem Holzwurm rechtzeitig das Handwerk legen und die Blaubeerinsel retten wollen.

Die Blaubeerdetektive: Gefahr für den Inselwald!

Atmosphärischer Kinderkrimi aus Skandinavien

Pertti Kivinen hat mit seinen Blaubeerdetektiven eine vielversprechende, tolle Kinderkrimireihe gestartet. Vor einer idyllischen Kulisse lässt er seine vier Helden ein erstes spannendes Abenteuer erleben, bei dem es um Naturschutz und Naturverbundenheit geht. Dabei sind natürlich Köpfchen und Kreativität gefragt. Und das haben die vier auf jeden Fall! Sie hören sich im Dorf um, sammeln jeden noch so kleinen Hinweis, überlegen sich Pläne und bringen so ihre Nachforschungen gut voran. Dabei gibt es manches Mal lustige Momente für die Leserinnen und Leser, wenn die Kinder mit aberwitzigen Ideen und flotten Dialogen aufwarten. Doch gerade das macht diese Geschichte so stimmungsvoll und fesselnd. Pertti Klivinen erzählt nicht nur aus der Ich-Perspektive und Sicht eines der Detektive, sondern er begibt sich auch auf Augenhöhe mit seinen Lesern und versetzt sich in die kindliche Denkweise. Dadurch tauchen die Leserinnen und Leser auch sofort ein ins Geschehen, fiebern mit und halten den Atem an, wenn es zum finalen Höhepunkt kommt. Wie gut, dass Band 2 und 3 bereits am Ende angekündigt werden!
Kleine schwarzweiß gezeichnete Vignetten von Katrin Engelking leiten jedes neue Kapitel ein. Auch sie sind idyllisch, witzig und naturnah und greifen das Wesentliche des folgenden Abschnitts auf. Um sich sowohl ein Bild der vier Blaubeerdetektive zu machen, aber auch ein Gefühl für den Handlungsort zu bekommen, wurden auf den Vorsatzseiten und den ersten Buchseiten die Helden und eine Übersicht des Dorfs gezeichnet. Farbig natürlich.

Die Blaubeerdetektive: Gefahr für den Inselwald!

Und so tauchen junge Leserinnen und Leser ab acht Jahren in einen spannenden Skandinavienkrimi ein und lassen sich von den Ereignissen mitreißen. Es ist eine Abenteuergeschichte von vier sehr guten Freunden, denen die Natur am Herzen liegt und die Ungerechtigkeiten verhindern wollen. Es ist eine fesselnde Geschichte, die hier und da auch mit witzigen Situationen und humorvollen Dialogen aufwarten kann. Alles in allem ein unterhaltsamer und fesselnder Lesespaß, der neugierig auf die Folgebände macht.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: