Furzipups der Knatterdrache

Antolin Quiz
von Kai Lüftner, Wiebke Rauers (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 16. Juli 2019

Furzipups der Knatterdrache

Es gibt Themen, über die können Kinder herzhaft lachen, wir Erwachsene dagegen rümpfen nur pikiert die Nase. Etwa pupsen. Kultautor und Songwriter Kai Lüftner hat sich diesem Thema angenommen und daraus ein Drachenabenteuer gemacht, das selbst Erwachsene zum Schmunzeln bringt.

Kein Feuerdrache, sondern ein Knatterdrache

Wir alle wissen, Drachen sind riesengroße, fürchterlich aussehende Ungeheuer, die aus ihren Mäulern Feuer speien können.
Es gibt aber einen Drachen, der sieht irgendwie klein, niedlich, ein bisschen stachelig aus und aus seinem Maul kommt kein Feuer. Höchstens ein paar Rauchwölkchen. Dafür entschlüpfen ihm dicke, laute Pupse. Ja, Drache Furzipups ist ein Knatterdrache. Glücklich ist er darüber nicht. Wie gerne würde er wie die anderen Feuer spucken können. Und er hat wirklich schon alles probiert: Bäder in heißer Lava, ja sogar Chili-Schoten essen. Doch nichts hat geholfen. Und da wird Furzipups klar, das macht nichts, denn er kann dafür etwas anderes…

Furzipups der Knatterdrache

Witzig-freches Thema mit tieferem Hintergrund

Kai Lüftner ist bekannt dafür, herrlich freche und überdreht witzige Geschichten zu schreiben. In diese Liste kann sich auch Furzipups einreihen, denn frech ist das Thema garantiert, und auch seine Umsetzung ist wunderbar verspielt. Bereits das Cover springt ins Auge und lässt einen unweigerlich zum Buch greifen. Dazu noch der originelle Titel „Furzipups“ sowie der Pups-Button zum Mitmachen. Die Frage ist nur, hält das Buch, was sein Bild verspricht?
Die äußere Aufmachung erweckt zunächst den Eindruck, dass es hier um viel Spaß und ein Thema geht, bei dem die Erwachsenen die Nase rümpfen. Tut es auch ein stückweit, aber eben nicht ganz. Denn hinter der witzigen Geschichte des Drachen Furzipups, der nicht Feuer speien, aber dafür herrlich melodisch pupsen kann, steckt noch etwas anderes. Es geht nämlich darum, dass Furzipups so ganz anders ist, als die anderen Drachen. Er ist nicht so, wie man es von solch einem Ungeheuer erwarten würde. Doch es stellt sich die Frage, ob das schlimm ist? Denn hat er nicht andere Eigenschaften, ein anderes Talent, das ihn zu etwas Besonderem macht? So verbirgt sich hinter dem witzig-frechen Thema letztendlich auch eine Botschaft.
Doch in erster Linie will das Buch unterhalten und Spaß machen - und das auf ganz unterschiedliche Weise. Neben der frechen und in Reimen erzählten Handlung findet man im Buch auch einen Pups-Button. Was für ein Spaß für Kinder! Sofort wird er zur Hand genommen und auch ordentlich beim Vorlesen eingesetzt. Dieses Extra sorgt garantiert für viele laute Lacher im Kinderzimmer.
Daneben begeistern auch die knallbunten Illustrationen. Freilich sind die Drachen scheußlich schrecklich, wenn sie mit ihren spitzen Zähnen, fiesen Augen und monströser Körperform dasitzen, doch durch ihr buntes Schuppenkleid muss man sie schon wieder herrlich liebenswert finden. In ihren Blicken liegt etwas tollpatschiges, weswegen man sich gar nicht richtig vor ihnen fürchten kann.
Damit das Drachenabenteuer überhaupt erst richtig zur Geltung kommt, wird es in gereimter Form erzählt. Eine originelle Idee, deren Umsetzung aber nicht immer gelungen. ist. Hier und da wirken die Verse erzwungen, die Melodik passt nicht immer und man gerät beim Vorlesen so manches mal ins Stolpern. Kindern fällt das natürlich sofort auf und das bremst dann doch etwas den Spaß. Aber nur etwas, denn insgesamt werden sie von den knallbunten Illustrationen, den Pups-Button und dem Spaß hinter dem Buch angezogen.

Furzipups der Knatterdrache

„Furzipups der Knatterdrache“ ist ein schräges und witziges Bilderbuch, das trotz seiner verspielten Aufmachung und Geschichte eine wichtige Botschaft mitbringt. Auch wenn die Reime stellenweise holprig und erzwungen klingen, begeistert das Buch seine junge Leserschaft - und das ist letztendlich das, was zählt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: