• Home
  • Kinder
  • Forschungsgruppe Erpsensuppe auf neuer Mission

Forschungsgruppe Erpsensuppe auf neuer Mission

Antolin Quiz

oder wie wir ein Haus kaperten und Linas Geheimnis auf die Spur kamen
von Rieke Patwardhan, Regina Kehn (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 19. Juli 2021

Forschungsgruppe Erpsensuppe auf neuer Mission

Noch immer stapeln sich in Opas Wohnung Dosen mit Erbsensuppe. Die Forschungsgruppe Erbsensuppe stört das aber nicht im Geringsten, denn sie steckt schon wieder mittendrin in einem neuen Fall. Bei diesem ermitteln sie sogar in den eigenen Reihen, genauer gesagt versuchen Evi und Nils dem Geheimnis von Linas seltsamen Verhalten auf den Grund zu gehen.

Was ist nur mit Lina los?

Irgendetwas stimmt nicht mit Lina. Sie kommt zu spät zum Unterricht, obwohl das sonst gar nicht ihre Art ist. Außerdem lässt sie immer öfter das Bandentreffen ausfallen und geht eigene Wege. Was verheimlicht sie ihren Freunden nur und warum? Nils und Evi kommt Linas Verhalten nicht nur seltsam vor, sie machen sich auch Sorgen um ihre Freundin. Hat es etwas mit dem Wohnheim zu tun, in dem Lina und ihr Vater leben? Oder mit dem geheimnisvollen Jungen auf dem Foto, das aus Linas Schultasche gefallen ist? Bei einem Überraschungsbesuch bei ihrer Freundin entdecken Nils und Evi seltsame Formulare mit einem Roten Kreuz drauf. Evi und Nils beschließen, sofort mit den Ermittlungen zu beginnen, um hinter Linas Geheimnis zu kommen. Da kommt ihnen das Haus mit Garten, um das sich ihr Opa gerade kümmern muss, gerade recht…

Forschungsgruppe Erbsensuppe auf neuer Mission oder wie wir ein Haus kaperten und Linas Gehemnis auf die Spur kamen

Unterhaltsame Freundschaftsgeschichte mit Tiefgang

Auch im zweiten Buch über die drei Freunde verknüpft Autorin Rieke Patwardhan gekonnt die großen Themen Freundschaft, Migration und Flucht miteinander. Vor allem die Auswirkungen und Folgen der Flucht werden hier wieder ins Blickfeld gerückt.
Zunächst beginnt die Geschichte relativ unspektakulär. Klar, Lina fällt mit ihrem untypischen Verhalten und dem Zuspätkommen auf. Eigentlich ist daran erst einmal nichts Verdächtiges, würden Nils und Evi ihre Freundin nicht so gut kennen. Sie wissen, dass Lina niemand ist, der offen über alles sprechen kann. Doch gute Freunde sind füreinander da, wenn sie Hilfe brauchen. Und Lina braucht ganz dringend welche.
So nimmt ein neuer Detektivfall seinen Anfang, der einmal mehr die Folgen von Flucht aufzeigt. Behutsam und feinfühlig erzählt die Autorin von diesem Fall und schafft es gekonnt, trotz aller Tragik und Schwermut einen leichten, unkomplizierten Unterton zu behalten. Sie erzählt auf Augenhöhe ihrer jungen Leserschaft, kann sich wunderbar in deren Gefühls- und Gedankenwelt hineinversetzen. Das ist für das Buch und seine Geschichte in großer Pluspunkt. Sie ist atmosphärisch, tiefsinnig und gleichzeitig kindgerecht leicht. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen, möchte wissen, was hinter allem steckt und wie die verschiedenen Probleme, die sich im Laufe der Handlung herauskristallisieren, aufgelöst werden. Man ist tief bewegt von Linas Geschichte, bewundert das Mädchen und freut sich am Ende mit ihr und ihrem Vater über die Entwicklungen, die sich ergeben. So ist einmal mehr eine Geschichte entstanden, die von gegenseitiger Hilfe, Verständnis und wahrer Freundschaft erzählt.

Forschungsgruppe Erbsensuppe auf neuer Mission oder wie wir ein Haus kaperten und Linas Gehemnis auf die Spur kamen

„Forschungsgruppe Erbsensuppe auf neuer Mission“ ist ein gelungenes zweites Abenteuer der drei Kinder-Detektive Nils, Evi und Lina. Wieder müssen sie Köpfchen beweisen, zeigen was in ihnen steckt, um einem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Rieke Patwardhan gelingt es mit Leichtigkeit und Humor eine tiefgründige Geschichte mit ernsten Themen zu erzählen. Es entstand ein Leseerlebnis, das mit Spannung und einer großen Portion Herzlichkeit begeistert.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: