Ein Haufen Freunde ganz schön stark!

von Kerstin Schoene
Rezension von Janett Cernohuby | 31. August 2017

Ein Haufen Freunde ganz schön stark!

Er ist wieder da, der bunte Tierhaufen aus dem Zoo, der gemeinsam durch dick und dünn geht, zusammenhält und füreinander da ist. "Ein Haufen Freunde ganz schön stark" heißt es dieses Mal und was sich hinter diesem Satz verbirgt, erfährt man, wenn man das Buch aufschlägt.

Selbst der Kleinste kann Großes vollbringen

Die Freunde staunen nicht schlecht, als sie im Schlamm etwas Kleines, Trauriges finden. Sofort ist klar, sie müssen diesem Etwas heraushelfen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn das Etwas steckt ziemlich fest. Elefant, Giraffe, Nashorn, Kamel, Zebra, Robbe, Känguru, Krokodil, Schaf, Panda, Tiger, Fisch, Schildkröte, Pinguin, Flamingo und Schlange ziehen, aber nichts geschieht. Erst als auch noch die kleinen Mäuse ziehen, macht es endlich plopp und heraus kommt - ein Berg Schlamm. Jetzt bist du an der Reihe. Wenn du wissen willst, wer unter dem Schlamm sitzt, musst du nur einmal kräftig das Buch hin und her schütteln.

Starke Freunde mit witziger Geschichte

Zum nunmehr dritten Mal lässt Kerstin Schoene ihre lustige Tierbande zu Wort kommen und eine herzige Geschichte zum Thema Freundschaft erzählen. Dabei bleibt die Autorin ihrem erfolgreichen Konzept treu: Ein Tier hat ein kleines Problem und braucht Hilfe. Nach und nach kommen die anderen Zoobewohner hinzu, packen mit an und versuchen, dem Tier zu helfen. Keiner wird vergessen. Vom großen, starken Elefanten bis hin zur kleinsten Maus sind alle mit dabei. Würde nur einer von ihnen fehlen, wären die anderen nicht erfolgreich. Bereits hierin liegt eine klare Botschaft zu Themen wie Freundschaft und Zusammenhalt. Doch damit nicht genug. Denn das Grundmotto des Buchs lautet: "Gemeinsam sind wir stark". Dabei kommt es nicht auf die Größe an. Schließlich reichte der starke Elefant allein nicht aus, um das Tier aus dem Schlamm zu ziehen, nein auch die kleinen Mäuse waren nötig. Und wie stark selbst die Leser sein können, zeigt die lustige Mitmach-Seite. Sie fordert nämlich diese dazu auf, das Buch kräftig zu schütteln und so den Schlamm von dem Tier abzuschütteln. Dabei handelt es sich nicht um irgendein kleines Tier, sondern ein großes, schweres Nilpferd, das nun ganz sauber in der Wiese sitzt.
Die Aussage hinter dieser Szene ist ganz klar. Man muss nicht groß sein, um Großes zu bewirken. Kerstin Schoene bringt diese Botschaft wieder in einer tollen, fröhlichen Geschichte rüber. Die großen, plakativen Bilder laden zum Betrachten, Staunen und vor allem Schmunzeln ein, wenn die Tiere mit vereinten Kräften an Schwanz, Ohren, Füßen, Beinen ziehen, drücken, stemmen, reißen. Nur wenige, aber dafür pointierte Worte begleiten die Bilder. Sie beschreiben das Nötigste und lassen Raum für eigene Interpretationen. So liest man die Geschichte nicht einfach nur vor, man kommt mit seinem Kind - oder mehreren - ins Gespräch. Lacht gemeinsam, betrachtet die Bilder zusammen und spricht über das hier abgebildete. Über Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Gemeinschaft und die Kraft jedes einzelnen - egal wie groß oder klein derjenige ist.

Aller guten Dinge sind drei, dachte sich vermutlich auch Kerstin Schoene, als sie zum dritten Mal eine Geschichte über einen Haufen Freunde schrieb. Auch hier packen alle wieder fest an, wenn es darum geht, einem Tier aus der Patsche zu helfen. Ganz klar, es geht wieder um Freundschaft, Hilfsbereitschaft und natürlich Zusammenhalt. "Ein Haufen Freunde ganz schön stark!"

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    07/2017
  • Umfang:
    32 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    3 Jahre
  • ISBN 13:
    9783522458597
  • Preis:
    12,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: