• Home
  • Kinder
  • Ein Fall für die Geisterjäger: Monsteralarm!
Der Bücherbär

Ein Fall für die Geisterjäger: Monsteralarm!

Antolin Quiz

Ein Abenteuer zum Mitraten, 1. Klasse
von Sibylle Rieckhoff, Jann Wienekamp (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 29. August 2018

Ein Fall für die Geisterjäger: Monsteralarm!

Ein Gespenst im Haus zu haben, ist normalerweise nicht so schön. Anders verhält es sich bei Paula. Denn in ihrem Keller wohnt das kleinste Gespenst der Welt. Obendrein ist es ein sehr nettes und fröhliches Gespenst, mit dem Paula und ihre Freunde schon ein aufregendes Abenteuer erlebt haben. Ein weiteres wartet nun auf sie.

Monsteralarm!

Pusillus, wie das kleine Gespenst heißt, ist eigentlich ein fröhlicher Kerl. Doch heute ist ihm gar nicht zum Lachen zumute. Im Gegenteil, er sitzt in seiner Kiste und weint jämmerlich. Pusillus macht sich große Sorgen um seinen Bruder Elwin und glaubt, dass der in Gefahr ist. Sofort versprechen Paula, Anton und Finn mit ihm zu seinem Bruder zu gehen und nach dem Rechten zu schauen. Doch der wohnt ausgerechnet in den Ruinen der alten Burg. Dort ist es äußerst unheimlich und eine besonders furchtbare Überraschung wartet auf die Geisterjäger.

Gruselspaß für Erstleser

Sibylle Rieckhoff erzählt in diesem Buch ein herrlich unterhaltsames und schaurig-schönes Geisterabenteuer für Erstleser ab sechs Jahren. Ihre Geschichte enthält alles, was eine gute Gespenstergeschichte ausmacht: Geister, ein zu lösendes Mysterium, eine alte Burgruine, Monster und natürlich drei mutige Geisterjäger, die mit Witz und einem raffinierten Plan alles zu einem guten Ende bringen. Die Leser fiebern mit, wenn unsere Helden sich zur Burgruine begeben und dort auch schon bald auf einen unheimlichen Bewohner stoßen. Und der fürchtet sich wiederum vor einem anderen unheimlichen Zeitgenossen - der sich am Ende aber als alles andere als unheimlich herausstellt. Eher als klein und ungefährlich. Für die Leser bedeutet das einerseits jede Menge Spannung und am Ende einen gelungenen Schluss, über den man schmunzeln kann.
Wie erwähnt ist das Buch für Leseanfänger ab sechs Jahren ausgelegt. Die Geschichte ist zwar sehr dicht geschrieben, bedient sich aber trotzdem einfacher Sätze und Wörter. Die Texte sind klar gegliedert und in mehrere Kapitel eingeteilt. Eine große Fibelschrift hilft beim Lesen und zahlreiche bunte Illustrationen lockern den Textfluss auf. Zudem bieten sie kleine Pausen. Daneben hat dieses Erstlesebuch aber noch etwas Besonderes vorzuweisen. Es handelt sich nämlich um ein Abenteuer zum Mitraten. Im Text wurden Rätsel eingestreut, die von den Lesern beantwortet werden sollen. Das bringt zusätzlichen Lesereiz mit. Natürlich gibt es am Ende des Buchs die klassischen Quizfragen, um das Leseverständnis zu überprüfen. So ausgestattet macht das Buch nicht nur Lust auf Geschichten, sondern motiviert auch, seine gelernten Kenntnisse unter Beweis zu stellen und zu festigen.

Bücher für die erste Lesestufe müssen nicht langweilig und aufgesetzt sein. Sibylle Rieckhoff beweist in ihrem Buch "Ein Fall für die Geisterjäger: Monsteralarm!", dass diese Bücher sehr wohl spannend, fesselnd und auch ein wenig gruslig sein können. Natürlich nicht zu viel, man will die jungen Leser ja nicht verschrecken. Zahlreiche Leserätsel im Text und am Ende runden das Buch perfekt ab.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration: