Du gehörst (nicht) dazu!

Antolin Quiz

Ein Bilderbuch über Mobbing im Kindergarten
von Antje Szillat, Marion Goedelt (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 21. Januar 2019

Du gehörst (nicht) dazu!

Mobbing hat längst die Büroräume und andere Arbeitsplätze verlassen und ist in Schulen und sogar Kindergärten weitergewandert. Kinder unterschiedlichen Alters und verschiedener Herkunft treffen hier aufeinander, geraten in Konflikt. Manche Probleme lösen sich von alleine, manche aber nicht, sondern werden zu schlimmeren, nämlich zu Mobbing. Was tun? Vor allem, wie kann ich mit meinem Kind oder als Pädagoge in der Gruppe darüber reden? Bereits 2011 erschien von Antje Szillat ein wunderbares Bilderbuch für Kindergärten, das nun neu aufgelegt und mit neuen Bildern von Marion Goedelt versehen wurde: „Du gehörst nicht dazu!“.

Mobbing im Kindergarten

Tommi mag nicht mehr in den Kindergarten gehen, denn seit kurzem ist Johannes in seiner Gruppe und ärgert ihn ständig. Er schubst, beschimpft ihn und klaut ihm sogar das Pausenbrot. Die anderen Kinder lachen nur oder schauen weg. Sogar Lukas, Tommis Freund. Wie gerne würde Tommi zuhause bleiben, doch dafür müsste er seiner Mama die Wahrheit sagen und das traut sich Tommi nicht. Auch mit Nina, seiner Erzieherin, will er nicht reden. Schließlich will er nicht als Petze dastehen. Dabei hat Nina schon längst gemerkt, dass zwischen Tommi und Johannes etwas nicht stimmt. Als sich Tommi endlich wagt, sich ihr anzuvertrauen, hat Nina eine tolle Idee.

Du gehörst (nicht) dazu

Ein ernstes Thema auf den Punkt gebracht

Streit unter Kindern ist normal und gehört dazu. Durch Streit lernen Kinder andere zu respektieren, aber auch ihre eigenen Grenzen zu setzen. Doch wenn ein Kind systematisch ausgegrenzt wurde, hat das nichts mehr mit Streit zu tun, sondern ist Mobbing - genau davon erzählt Antje Szillat in ihrem Bilderbuch. Damit bringt sie ein Thema zur Sprache, das nicht nur traurig und schlimm ist, sondern aktueller denn je. Auch hat es mittlerweile in Kindergärten Einzug gehalten. Feinfühlig erzählt sie die Geschichte eines fiktiven Jungen, der stellvertretend für alle Kindergartenkinder steht. Mit einfachen Worten beschreibt sie seine Angst, woher diese rührt und vor allem, wie er sich selbst fühlt. Tommi ist verzweifelt, zieht sich immer weiter in sich zurück und traut sich nicht, Hilfe zu suchen. Dabei schildert die Autorin ganz normale Kindergartensituationen, das gemeinsame Spielen in verschiedenen Ecken, das Toben und den Stuhlkreis als Treffpunkt. Dadurch können sich Kinder sehr gut in die Situation hineinversetzen, kennen sie doch ähnliche Räume und Kulissen aus ihrem eigenen Kindergartenalltag. Tommis Gefühle und seine Angst berühren die LeserInnen - groß wie klein - und gehen unter die Haut. Doch Antje Szillat beschreibt nicht nur eine Situation, sie löst diese auch auf  - mit Hilfe der Pädagogin und einem Spiel. Anhand dieser Szene zeigt sie Kindern, dass es immer eine Lösung gibt und man sich nicht scheuen soll, einen Erwachsenen um Hilfe zu bitten.

Du gehörst (nicht) dazu

Damit ist die Geschichte zwar abgeschlossen, die Handlung zu einem guten Ende gebracht, aber das Buch noch nicht aus. Denn ein umfangreiches Nachwort, das sich an Kinder und Eltern richtet, gibt noch ein paar allgemeine Tipps mit auf den Weg. Tipps für Kinder, wie sie ihre Gefühle verarbeiten oder zum Ausdruck bringen können. Tipps für Eltern, wie sie ihre Kinder stärken und begleiten können.
Das Buch ist, wie bereits erwähnt, bereits 2011 erstmals erschienen. An der Geschichte selbst hat sich nichts verändert, jedoch an den Illustrationen. Marion Goedelt zeichnete für die neue Ausgabe die Bilder, die das Thema sehr gut transportieren. Ihre Figuren sind comichaft gezeichnet, mit stark überzeichneten Mündern. Die Kulissen sind relativ schlicht gehalten. Kindergartenausstattung, Möbel, Spielsachen sind akzentuiert eingesetzt, wodurch die Bilder einen plakativen Ausdruck gewinnen. Mit dabei ist immer ein kleines schwarzes Monster, das fies und hämisch grinsend auf Tommi zeigt. Von Seite zu Seite wächst es immer mehr, fast so, als wolle es den Jungen verschlucken. Doch dann, als es erkennt, dass Tommi doch nicht so alleine dasteht, nimmt es plötzlich Reißaus. Mit einem Mal wird es immer kleiner, bis es sich verunsichert zur Tür und über die hinteren Vorsatzseiten aus dem Buch hinausschleicht.

Du gehörst (nicht) dazu

Antje Szillat sensibilisiert mit ihrem Bilderbuch „Du gehörst nicht dazu!“ Eltern, Kinder und Erzieher gleichermaßen für das Thema Mobbing. Sie erzählt aber nicht nur eine Geschichte aus dem Kindergartenalltag, sie macht Kindern Mut, das Schweigen zu brechen und sich bei Freunden und Erwachsenen Hilfe zu holen. In der Neuauflage mit Marion Goedelts moderne Illustrationen ausgestattet, vermittelt dieses Buch die Wichtigkeit von gegenseitigem Respekt und dem guten Umgang miteinander. Selten war dies so wichtig, wie in der heutigen Zeit.

Du gehörst (nicht) dazu!

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: