Die Wunder des heiligen Nikolaus

Antolin Quiz
von Nicole Büker, Daniela Chudzinski (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 30. Oktober 2017

Die Wunder des heiligen Nikolaus

Am 6. Dezember ist Nikolaustag. In der Nacht zuvor geht der Nikolaus von Tür zu Tür und legt jedem Kind ein kleines Geschenk in die Schuhe oder auf einen Teller. Aber woher stammt dieser Brauch? Nicole Büker erzählt davon in ihrem Bilderbuch "Die Wunder des heiligen Nikolaus".

Wer ist der heilige Nikolaus?

Bei einem Spaziergang am Strand sehen die Geschwister Leonie und Finn in der Ferne große Schiffe, die sich durch das Unwetter kämpfen. Ihr Großvater beruhigt sie und erzählt ihnen, dass der heilige Nikolaus gut auf sieachten wird. Der heilige Nikolaus? Etwa der, der auch am 6. Dezember die Geschenke bringt? Genau der. Zuhause angekommen, erzählt der Opa seinen Enkel die Geschichte dieses berühmten Heiligen, der vor vielen hundert Jahren in Patara geboren wurde. Seine Eltern waren reiche Kaufleute, aber den Armen gegenüber immer großzügig. Nikolaus trug dieses Erbe weiter, half wo Menschen in Not gerieten und Geld benötigten. Doch auch als in Myra eine Hungersnot herrschte, war er es, der dafür sorgte, dass wieder Korn zum Brotbacken in die Stadt kam. Ihm gedenken wir am 6. Dezember und verteilen, genau wie er einst, kleine Gaben.

Die Legende des heiligen Nikolaus kindgerecht erzählt

Ja, die Weihnachtszeit rückt immer näher und natürlich möchte man dann auch entsprechende Bilderbücher lesen. Nicht nur über das Weihnachtsfest, sondern auch alles rund um die Weihnachtszeit. Dazu gehört der Nikolaustag, der am 6.12. begangen wird. Doch warum eigentlich? Wer war dieser Nikolaus und weswegen bringt er Geschenke? Nicole Büker stellt uns diesen besonderen Menschen vor. Sehr kindgerecht erzählt sie über das Leben von Nikolaus, betrachtet dabei natürlich seine Herkunft, wie er aufgewachsen ist und welchen Weg er gegangen ist. Dabei greift sie wichtige Stationen im Leben des Heiligen auf und erzählt sie für Kinder leicht verständlich und gut nachvollziehbar. Hier und da fließen religiöse Elemente mit ein, etwa bei der Wahl Nikolaus' zum Bischof oder auch der Rettung Myras während der Hungersnot. Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Gutmütigkeit ziehen sich durch die ganze Geschichte. Charakterzüge, an die wir uns viel zu selten erinnern, besonders dann nicht, wenn es an das Thema Geschenke geht. Groß und viele sollen sie sein, selbst am 6. Dezember. Doch ist das wirklich im Sinne des heiligen Nikolaus? Oder sollte nicht eher die Freude über das Schenken im Vordergrund stehen? Dieses Bilderbuch, das die Geschichte jenes Heiligen erzählt, ruft uns das in Erinnerung.
Begleitet wird die Geschichte von malerischen Illustrationen. Mit kräftigen Farben lässt Daniela Chudzinski Kinder in die Zeit zurückreisen, in der Nikolaus lebte. Sie zeichnete Land und Leute sehr stimmungsvoll, was sich natürlich auch auf den Leseeindruck überträgt. So ergeben Text und Bild ein stimmiges Gesamtbild.

Die Wunder des heiligen Nikolaus

"Die Wunder des heiligen Nikolaus" ist ein tolles Bilderbuch für Kinder ab vier Jahren, das ihnen mit altersgerechter und klarer Sprache erzählt, wer der heilige Nikolaus war, welche besonderen Taten und Wunder er wirkte. Die Geschichte zeigt uns, dass es nicht darum geht, Geschenk zu erhalten, sondern Freude zu schenken.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration: