Die Weihnachtsmaus im Winterwunderwald

Antolin Quiz

Ein Adventskalenderbuch mit 24 Geschichten
von Friederun Reichenstetter, Alice Kälin (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 13. November 2019

Die Weihnachtsmaus im Winterwunderwald

Neben den klassisch mit Süßigkeiten oder kleinen Spielsachen gefüllten Adventskalendern erfreuen sich auch Adventskalenderbücher einer großen Beliebtheit. Jeden Tag wird ein Abschnitt eines zusammenhängenden Weihnachtsabenteuers vorgelesen. Kindern fiebern mit und freuen sich tagtäglich aufs Neue, wenn das Abenteuer endlich fortgesetzt wird. Friederun Reichenstetter erzählt mit „Die Weihnachtsmaus im Winterwunderwald“ genau eine solche Adventsgeschichte.

Was ist los mit dem Weihnachtsmann?

Jahr für Jahr fiebern die Bewohner des Winterwunderwalds Weihnachten entgegen. Fleißig wird das Fest vorbereitet, der Festplatz stimmungsvoll geschmückt, kleine Geschenke vorbereitet und leckere Plätzchen gebacken. Doch in diesem Jahr soll alles anders kommen. Denn die Weihnachtsmaus hat erfahren, dass der Weihnachtsmann nicht bei ihnen vorbeischauen wird. Keiner weiß warum, doch alle Bewohner sind sehr unglücklich darüber. Also macht sich die Weihnachtsmaus zusammen mit Rabe Rudi auf den Weg zum Weihnachtsmann, um nach dem Rechten zu schauen. Sie bittet Zwerg Rotmütze währenddessen alles für das Weihnachtsfest vorzubereiten. Doch Elster Elsie hat ganz andere Pläne, die das Weihnachtsfest fast zu einem Desaster werden lässt.

Die Weihnachtsmaus im Winterwunderwald

Ein Adventskalender zum Vorlesen

Friederun Reichensetter erzählt mit „Die Weihnachtsmaus im Winterwunderwald“ ein zauberhaftes Weihnachtsabenteuer. Dabei enthält die Geschichte alles, was Kinder anspricht und begeistert: sprechende Tiere, Wichtel, Zwerge, einen verschneiten Winterwald und ein Rätsel, das es zu lösen gibt. Zwischen allem sitzt eine kleine Maus, die durch ihr liebenswertes Wesen und sanftes Gemüt, Ruhe und Freundschaft ausstrahlt. Sie sorgt dafür, dass sich während der Weihnachtszeit niemand streitet. Sie verbreitet Weihnachtsstimmung und gute Laune. In diesem Jahr soll es alles anders kommen und die Weihnachtsmaus wird gezwungen, auf Reisen zu gehen. Es dauert nicht lange und im Wald bricht ein Streit aus. So entwickelt sich eine Weihnachtsgeschichte, die einerseits abenteuerlich ist, aber dennoch unaufgeregt erzählt wird.
Der Autorin ist es wunderbar gelungen, eine durchgehende Geschichte zu erzählen, die dennoch in 24 Kapitel aufgeteilt ist. Jedes Kapitel schließt einerseits eine Angelegenheit ab und beginnt gleichzeitig auch etwas Neues, was zu einem Cliffhanger führt. Zu Beginn jedes neuen Kapitels gibt es eine Zusammenfassung von dem, was zuletzt geschah.

Die Weihnachtsmaus im Winterwunderwald

Ebenso finden sich hier tolle Bilder. Diese zeigen kleine Szenen aus dem Winterwunderwald, mit all seinen liebenswerten, kleinen Bewohnern. In diesen Bildern sind auch Rätsel und Suchaufträge eingearbeitet. Die Kapitel selbst sind mit weihnachtlichen Vignetten versehen. Die Seiten des Buchs sind seitlich verschlossen und können mittels Brieföffner oder etwas Ähnlichem vorsichtig aufgetrennt werden. Doch gerade bei den ersten Seiten ist wirklich Vorsicht geboten, da diese sich sehr schwer öffnen lassen und leicht ausfransen.

Friederun Reichenstetter erzählt mit „Die Weihnachtsmaus im Winterwunderwald“ ein tolles Weihnachtsabenteuer, das verspielt und unterhaltsam zugleich ist. Aufgebaut als Adventskalenderbuch, gibt es jeden Tag ein kleines Kapitel zu lesen, in dem die Autorin Kinder einlädt, ihr in einen ganz zauberhaften Wald zu folgen. Dort leben Wichtel, Zwerge und auch die Waldtiere, die genau wie die Leserschaft schon sehr gespannt auf das Weihnachtsfest warten. Was es dort alles zu sehen gibt, das zeigt Alice Kälin in ihren liebenswerten Illustrationen, die jedes der Kapitel einleiten. So entsteht ein vorweihnachtlicher Vorlesespaß, der die Wartezeit auf den großen Tag ganz schnell vergehen lässt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: