• Home
  • Kinder
  • Die schönsten Reiterhofgeschichten für Erstleser

Die schönsten Reiterhofgeschichten für Erstleser

Antolin Quiz
von Sarah Bosse, Anne Ebert (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 04. März 2020

Die schönsten Reiterhofgeschichten für Erstleser

Mädchen lieben Pferde und alles, was damit zu tun hat. Dazu gehört natürlich das Reiten, das Pflegen der Tiere und nicht zuletzt natürlich Pferdegeschichten. Doch wie steht es mit Jungs? Können sich auch Jungs für diese Tiere und den Reitsport begeistern? Natürlich können sie das und so wird in Sarah Bosses „schönsten Reiterhofgeschichten für Erstleser“ ein Junge zur Hauptfigur.

Paul lernt voltigieren

Paul liebt Pferde. Daher ist er sofort begeistert, als ihn seine Freundin Sina fragt, ob er mit ihr Voltigieren lernen möchte. Paul sieht sich schon wie einen Cowboy auf einem Pferd reiten. Doch dann bekommt er Zweifel. Offenbar ist er der einzige Junge, der sich für den Kurs angemeldet hat. Alle anderen sind nur Mädchen. Aber wenn Paul ehrlich ist, ist ihm das egal. Schließlich mag er die Tiere und die erste Reitstunde hat ihm riesigen Spaß gemacht. Also fährt er ab sofort regelmäßig zum Reiterhof und übt fleißig. Bei einer dieser Reitstunden erfährt er, dass das alte Pony Moritz verkauft werden soll. Das müssen er und Sina unbedingt verhindern und Paul hat auch schon eine Idee. Einige Wochen später soll auf dem Hof ein großes Reiterfest stattfinden, bei dem auch Pauls Gruppe zeigen soll, was sie gelernt haben. Ein Motto muss her und nach kurzem Überlegen hat Paul die zündende Idee.

Die schönsten Reiterhofgeschichten für Erstleser

Spannende Geschichten für alle Pferdefans

Tatsächlich sieht man reitende Jungs eher selten und schon gar nicht als Protagonist in einem Pferdebuch. Sarah Bosses Reiterhofgeschichten stellen da eine willkommene Ausnahme dar. Zwei Bände sind in diesem Buch vereint und erzählen spannende Geschichten von Pferden, Ponys und zwei Freunden, die ein gemeinsames Hobby verbindet. Das steht natürlich ganz im Mittelpunkt. Auch spielt sich alles an einem Handlungsort ab, nämlich dem Reiterhof. Hier begleiten wir Paul und Sina bei so mancher Voltigierstunde, machen mit ihnen die ersten Übungen mit, begleiten ihre Entwicklungen und sehen, wie sie sich neuen Herausforderungen stellen. Manches Mal gibt es auch Probleme. Zum Beispiel mit den eingebildeten Mädchen Sanne und Danni, die sich gerne mal über Paul lustig machen. Oder wenn eines der Pony verkauft werden soll. Doch immer findet Paul einen Ausweg und zeigt, was in ihm steckt.

Die schönsten Reiterhofgeschichten für Erstleser

Die Geschichten sind flott und geradlinig erzählt. Da wir uns hauptsächlich auf dem Reiterhof bewegen, bedarf es nicht vieler Ortsbeschreibungen, wodurch mehr Raum für die Handlung und für das Thema Pferde selbst bleibt. Auch die überschaubare Anzahl Charaktere sorgt dafür, dass junge Leser und Leserinnen schnell ins Geschehen eintauchen.
Der Sammelband präsentiert Pferdegeschichten für Erstleser/-innen. Aufgrund des doch recht hohen Textumfangs ist das Buch zum Selberlesen erst für die 3. Lesestufen zu empfehlen. Vorgelesen werden kann es natürlich schon früher. Auch ist es in Erstleseschrift gedruckt und wird von farbigen Illustrationen begleitet, die sich hier und da auch mal über eine Seite erstrecken. Sie greifen bestimmte Stellen der Handlung auf und bieten kleine Lesepausen an. Das unterstreicht den unterhaltsamen Ton dieser Reiterhofgeschichten.

Die schönsten Reiterhofgeschichten für Erstleser

„Die schönsten Reiterhofgeschichten für Erstleser“ erzählen von der Liebe zum Voltigieren, zu den Pferden, aber auch von Freundschaft, Hilfe und Zusammenhalt. Sandra Bosse hat hier zwei wunderbare Abenteuer geschrieben, bei denen junge Pferdefreunde ganz auf ihre Kosten kommen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: