Hör Mal

Die Musikinstrumente


Entdecke die Welt der Musik
von Lucia Fischer, Achim Ahlgrimm (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 20. Mai 2019

Die Musikinstrumente

Will man ein Kindersachbuch zum Thema Instrumente schreiben, ist es nicht verkehrt, auch Klangbeispiele mit einzubringen. Dank der heutigen Soundbücher ist das auch problemlos möglich. Ein solches Soundbuch zum Thema Musikinstrumente hat Lucia Fischer geschrieben und im Carlsen Verlag veröffentlicht.

Die Musikinstrumente

Kinder lieben Musik und sie haben auch viel Spaß daran, zu musizieren. Dafür gibt es zahlreiche Musikinstrumente: Xylofon, Trommel, Blockflöte, Gitarre. Doch das sind nur einige, die sie aus ihrem Kindergarten- oder Schulalltag kennen. Tatsächlich gibt es noch viel mehr Instrumente. Lucia Fischer stellt sie ihnen vor und ordnet sie auch gleich ihren Gruppen zu. In diesem Buch lernen wir Streichinstrumente, Holzblasinstrumente, Blechblasinstrumente, Tasteninstrumente, Schlaginstrumente, Zupfinstrumente und elektronische Instrumente kennen. Zu jeder dieser Kategorien werden typische Vertreter gezeigt. Auch das wichtigste Instrument, unsere Stimme, darf nicht fehlen. Instrumente gibt es auf der ganzen Welt in unterschiedlichen Ausführungen. Und man kann sich aus ganz alltäglichen Gegenständen eigene Instrumente bauen: ein Kamm wird zum Saxophon, mit Wasser gefüllte Flaschen werden zum Xylophon oder Kartons und Eimer zum Schlagzeug.

Die Musikinstrumente

Kindgerechte Einführung in die Welt der Instrumente

Lucia Fischer führt Kinder ab vier Jahre sehr unterhaltsam in die Welt der Instrumente ein. Das von ihr geschriebene Soundbuch begeistert dabei durch seine gelungene Mischung aus Sachinformationen und spielerischen Elementen. Nach Kategorien sortiert, werden zahlreiche Instrumente beschrieben, von denen viele mittels integrierten Sounds zum Klingen gebracht werden können. Insgesamt sind es 16 Instrumente, die man mit bekannten Melodien in diesem Buch per Knopfdruck hören kann.
Die Erklärungen zu den einzelnen Instrumenten sind sehr informativ, gehen dabei aber nicht zu sehr in die Tiefe. Altersgerecht aufbereitet, bekommen Kinder hier einen tollen Einblick in die Welt der Musik. Sie können sich ein Bild machen. Vielleicht weckt das Buch in ihnen ja auch die Lust, selbst ein Instrument zu spielen.
Text und Musikstücke werden natürlich von realistischen Illustrationen begleitet. Jede Doppelseite enthält neben einer großen, musikalischen Szene auch kleiner Zeichnungen von Instrumenten. Hier und da sieht man Tiere an den Instrumenten spielen, was bei den jungen Betrachtern und Betrachterinnen für Freude und ein Lachen sorgt. Das lockert das sonst doch recht einseitige Thema auf.
Das Buch macht einen dicken Eindruck, besteht tatsächlich aber „nur“ aus 32 Seiten. Grund dafür ist die dicke Rückseite, in der das Soundmodul eingebunden ist. Dieses lässt sich dank einem Schalter ein- oder ausstellen. Der Sound kann immer nur auf den rechten Doppelseiten ausgelöst werden. An welchen Stelle man drücken muss, ist durch einen kleinen Kreis markiert. Das funktioniert sehr gut. Im Kapitel „Die Stimme“ bringt das durch einen missverständlich eingezeichneten Kreis die Kinder zum Lachen. Hier wollte man den Kehlkopf betonen. Kinder drücken natürlich sofort darauf, wodurch die Querflöte zu spielen beginnt. Die jungen Bilderbuchfans freut dieses unfreiwillige Extra.

Die Musikinstrumente

Insgesamt überzeugt das Buch. Es stellt nicht nur Instrumente vor, es ordnet sie auch den Gruppen zu und lässt 16 davon erklingen. Kinder und Eltern werden mit diesem Soundbuch viel Freude haben. Sie können die bunte, wohlklingende Welt der Musik entdecken und kennenlernen. Sie können Instrumente kennenlernen, werden angeregt, mit typischen Alltagsgegenständen eigene Instrumente nachzubauen - und wer weiß, vielleicht wird sogar das Interesse am Musizieren geweckt? Auf jeden Fall ist es ein tolles Buch, das Wissen auf unterhaltsame Weise vermittelt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: